• Americana

    von Veröffentlicht: 08.05.2011 18:55  Anzahl an Hits: 1431 
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Jazz,
    4. Americana,
    5. Ohne Schublade
    Riptyde – Sonic Undertow

    Der Keyboarder und Bassist Chris Hoard steckt hinter diesem, seinem Projekt.

    2004 auf Alternity Records erschienen,
    hören wir hier einen bunten Strauss gemischter Einflüsse, von Prog-Rock und Jazz-Rock mit 2 Titeln, auf denen auch gerapt wird.
    Dazu als Sahnehäubchen der umtriebige Allan Holdsworth, der hier den meisten Stücken mit seinem unverwechselbaren Sound einen Stempel aufdrückt, mitunter wird man den Eindruck nicht los, es handele sich um ein Soloprojekt des Gitarristen.
    Da es das jedoch nicht ist, mag das der Grund sein, dass er hier unglaublich „frei“ aufspielt und seiner Kreativität ein großer Spielraum zur Verfügung steht,
    ...
    von Veröffentlicht: 25.07.2010 17:34     Anzahl an Hits: 1767 
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Americana
    Vorschau

    "Songbird" ist unglaublich, für mich eine Inselplatte, vollbesetzt mit lauter Palmen, umrandet mit allerfeinstem, in der Sonne glitzerndem Sandstrand. "Songbird" ist aber auch wie endlose scheinende Prärie, oder wie erfrischender Wald in dem dir der Duft von Tannennadeln in die Nase steigt. Oder wie eine Spelunke, bevölkert mit hemdsärmligen Gestalten, irgendwo in einem vergessenen Nest im Hinterland Kaliforniens. Und wenn ich mir "Daniel" anhöre, dann entführt mich dessen ausuferndes Brass-Arrangement auf die höchsten Höhen der Rocky Mountains, führt mich über schmale Grate an dessen Seiten sich tiefe Abgründe auftun...

    Der Singer/Songwriter Jesse Colin Young hatte sich '75 ganz schön weit entfernt von den oft spartanisch gestalteten Aufnahmen der Youngbloods.
    ...
    von Veröffentlicht: 18.04.2010 19:00
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Hardrock,
    4. Americana
    Vorschau

    Des ehemaligen McCoy erstes Soloalbum.
    Nach Zusammenarbeit mit Johnny und Edgar Winter erschien 1974 diese Platte.
    Das Cover lässt auf wilden Glitter- und Glamour-Rock schließen...(und wirkt ja irgendwie auch abschreckend)

    Ist es aber nicht, denn Rick bietet hier handfeste Rockmusik, verfeinert mit Balladen.
    Insgesamt ein durchaus abwechslungsreiches Album, das meiner Auffassung nach mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.
    Bereits durch die frühere Version , von Johnny Winter bekannt gemacht, startet Derringer auch gleich mit „Rock and Roll, Hoochie Koo“, in zupackender Ausführung.
    Derringer hat durchaus Songschreiberqualitäten, die ihren Ursprung auch in der Musik der 50erJahre zu haben scheinen.
    ...
    von Veröffentlicht: 15.04.2010 20:14
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Bluesrock,
    4. Americana
    Vorschau

    Die fünfte Platte des Steve Miller fängt mit Good Morning sehr spacig an. Das kennen wir von seinen Vorgängeralben. Mit I love You folgt ein wunderschöner ruhiger Song mit Harp und akustischer Gitarre. Die Harp bläst Charlie McCoy. Dann gehen Steve Miller und seine Band aufs Land, Going To The Country. Beschwingt und mit Geige, wie es sich gehört. Nicht zu verachten die Gitarre, diesmal elektrisch, des Steve Miller. Für mich einer der besten Gitarristen überhaupt. Auf dem Land angekommen gibt es Chili und man fühlt sich nach Mexiko versetzt, Hot Chili. Tokin’s geht wieder aufs Land, diesmal etwas nördlich von Mexiko, dafür mit Banjo.
    ...
    von Veröffentlicht: 13.04.2010 17:12
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Bluesrock,
    4. Americana,
    5. Southern/Country
    Vorschau

    Manchmal kann einen ein Hit ganz schön verfolgen, so geschehen den Los Lobos aus der Chicano-Gemeinde von Los Angeles (Titel ihrer ersten Platte bezeichnenderweise "Just another Band from East-LA"). Nach ihrem enormen Erfolg mit dem Cover von Richie Valens' "La Bamba" erwartete die Welt wohl, dass sich die Herren in ihrer Latinmusicschublade breitmachen würden.

    Pfeiffendeckel..weit gefehlt - die Herren haben sich musikalisch enorm weiterentwickelt (so sagt man doch), ohne ihre Wurzeln zu verleugnen.
    Wer bei Colossal Head fünf lustige Herren mit breiten Zuckerhutsombreros auf dem Scheitel in Mariachi Manier erwartet, sollte sich diese Scheibe nur zum Teil antun.
    ...
    von Veröffentlicht: 10.04.2010 19:15
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Bluesrock,
    4. Americana
    Vorschau

    Boz Scaggs verfolgt mich seit er mit Duane Allman dieses Loan Me A Dime aufgenommen hatte. Es stammte von seinem ersten Album. Bei einem der ersten Treffen wanderte der Song auf einen der berühmten Rockzirkus Meeting Sampler. War es das 2. Treffen?

    Immer wenn ein Album von Boz Scaggs in Sichtweite kommt, wird zugeschlagen und gekauft. Ähnlich wie bei Van Morrison, ein schlechtes Album gibt es nicht. Singer-Songwriter, Rocker, und Blueser ist Boz Scaggs gleichermaßen. Am Aufstieg seines Schulfreundes Steve Miller war er nicht unschuldig.
    Come Home sollte ein Tribute an die großen Rhythm ‚n’ Blues Sänger und
    Bluesmusiker werden und es ist eines seiner besten Alben geworden.
    ...
    von Veröffentlicht: 02.04.2010 17:12
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Americana,
    4. Southern/Country
    Vorschau

    Könnte man die Zahl seiner „Inselplatten“ über 10 Stück erweitern, wäre diese Scheibe mit Sicherheit dabei.
    Von der Kritik nicht unbedingt überschäumend gefeiert, zählt sie jedoch mindestens zu einer meiner Lieblingsscheiben, eben so „aus dem Bauch heraus“. Aufgeregt hatte ich 1980 vom Erscheinen dieser 2.Soloscheibe Parsons erfahren. Die musste ich haben. Und als ich die LP dann hatte,
    ...
    von Veröffentlicht: 02.04.2010 17:00
    1. Kategorien:
    2. Americana,
    3. Folk und Country
    Vorschau

    Pure Prairie League – das bringt man in Verbindung mit dem guten alten Country-Rock der 70er Jahre, mit den Eagles, deren ernsthafte Konkurrenten sie hätten werden können, wäre alles anders gelaufen, mit dem Country-Rock-Klassiker-Album „Bustin’ Out“ aus 1972, mit dem „Hit“ „Amie“, der die Band dann sogar etwas weiter gefächert bekannt machte.
    Nun ist von der Ur-Besetzung nur noch Craig Fuller , Sänger und Gitarrist übrig geblieben und einige andere Ex-Mitspieler in der wechselvollen Geschichte der Band
    ...
    von Veröffentlicht: 08.03.2010 22:34     Anzahl an Hits: 1351 
    1. Kategorien:
    2. Rock,
    3. Livealben,
    4. Americana
    Vorschau

    Im März 1996 wurde diese Konzertaufnahmen von Big Country mitgeschnitten.
    Das Album Eclectic dokumentiert ein akustisches Konzert, dass mit dem Begriff "unplugged" nur unzutreffend beschrieben wäre.
    Big Country wurden bei allen Songs von Bobby Valentino an der Violine
    und bei gut der Hälfte der Songs von Aaron Emerson an den (elektrischen) Keyboards verstärkt. Diese paar Keyboardtupfer/Pianoklänge fallen so gut wie gar nicht auf,
    es dominieren eideutig die Gitarren. Ein Soundcharakteristikum ist auf jeden Fall Valentino's Violine, auch wenn sie öfters unauffällig im Hintergrund agiert.

    ...