+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

  1. #1
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    1,423

    Standard REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    Hier sind die ersten 50 meiner Blues Top 100. Natürlich handelt
    es sich ausschließlich um REAL blues und keine imitationen.
    So wie von Muddy Waters ca. 1948 in Chicago auf die (elektrische) schiene gebracht.

    Country blues (akkustisch) ist außen vor; dafür ist Firebyrd der
    Experte; er mag seine eigene aufstellung machen

    die aufstellung ist alphabetisch, denn DIE beste blues-scheibe
    gibt es nicht; es ist schon schwer genug, aus 100,000 titeln
    die besten 100 zu filtern. einige große namen müssen zwangsläufig
    fehlen, denn ...


    ...es versteht sich, daß von den großen namen auch mehrere titel
    aufgeführt sind.
    bei manchen musikern ist es schwierig, die besten Original-lps
    anzugeben, weil in den 50ern eher singles als lps eingespielt
    wurden, die dann zu compilations zusammengefaßt wurden, aus denen
    irgendwann wieder neue compis wurden...

    die meisten musiker spielten auch auf scheiben der kollegen
    mit und selbst die ganz großen, wie Muddy Waters oder Buddy Guy
    waren sich nicht zu schade, auf unzähligen scheiben ihrer kumpel
    mitzuwirken. wer also Buddy Guy sagt, hat fast immer auch Junior
    Wells und umgekehrt.
    -----------------------------------------------------------------

    ARTIST TITLE LABEL YE
    01 ALLISON, LUTHER LOVE ME MAMA DELMARK 69
    02 ALLISON, LUTHER BAD NEWS IS COMING GORDY 72
    03 ARNOLD, BILLY BOY I WISH YOU WOULD CHARLY 5S
    04 ARNOLD, BILLY BOY MORE BLUES ON THE SOUTH S PRESTGE 63
    -- einer der großen harmonikaspieler; fing schon in den 50ern mit
    Bo Diddley an; die Yardbirds klauten I Wish You Would


    05 BELL, CAREY BLUES HARP DELMARK 69
    -- blues ohne harmonika ist wie fußball ohne tore; Carey Bell hat
    lange jahre für Mujddy Waters die tore geschossen --


    06 BOYD, EDDIE THIRD DEGREE CHESS 5S
    07 BOYD, EDDIE AND HIS BLUES BAND BLUE HOR 67
    08 BOYD, EDDIE 7936 SOUTH RHODES BLUE HOR 68
    -- Muddy Waters cousin & blues piano legende; schreiber vieler
    klassiker, wie z.b. 3rd Degree --


    09 BROOKS, BIG LEON LET'S GO TO TOWN EARWIG 94
    10 BURNSIDE, R.L. BURNSIDE ON BURNSIDE FAT POSS 01
    11 BURNSIDE, R.L. BAD LUCK CITY FAT POSS 91
    12 BURNSIDE, R.L. TOO BAD JIM FAT POSS 94
    -- brachialer (elektrischer) country blues aus den hügeln von
    Mississippi; roh, ungehobelt; dargebracht von einem über 60-
    jährigen; er war wahrscheinlich der letzte originäre bluesmusiker.


    13 COLLINS, ALBERT ICE PICKIN' ALLIGATO 78
    14 COLLINS, ALBERT FROSTBITE ALLIGATO 80
    -- schon Jimi Hendrix; Johny Winter und SRV benannten Collins
    als vorbild; dies ist der ursprüngliche texas-telecaster-blues-
    sound --


    15 DAWKINS, JIMMY WEST SIDE GUITAR HERO FEDORARA 02
    16 DAWKINS, JIMMY FAST FINGERS DELMARK 69
    17 DAWKINS, JIMMY ALL FOR BUSINESS DELMARK 71
    18 DAWKINS, JIMMY HOT WIRE 81 ISABEL 81
    19 DAWKINS, JIMMY KANT SHECK DEES BLUZE EARWIG 91
    -- seit über 40 jahren gilt Dawkins als vollwertiger Magic Sam-
    Ersatz; macht übrigens immer noch gute scheiben --


    20 ELEM, BIG MOJO MOJO BOOGIE! ST. GEOR 94
    21 FROST, FRANK HEY BOSSMAN PHILIPS 63
    22 FULSOM, LOWELL TRAMP KENT 67
    23 GUY, BUDDY LEFT MY BLUES IN SAN FRAN CHESS 67
    24 GUY, BUDDY A MAN & THE BLUES VANGUARD 68
    25 GUY, BUDDY THIS IS VANGUARD 68
    26 GUY, BUDDY I WAS WALKING THROUGH THE CHESS 6S
    27 GUY, BUDDY & WELLS, PLAY THE BLUES ATCO 72
    28 GUY, BUDDY & WELLS, DRINKIN' TNT 'N' SMOKIN' BLIND PI 74
    -- auch ein Hendrix-vorbild; auch Muddy Waters und Howlin' Wolf
    freuten sich über sein mitspielen in ihren bands. unzählige
    scheiben, die frühen sind natürlich die besten --


    29 HARPO, SLIM STING IT THEN ACE 61
    30 HOGAN, SILAS SO LONG BLUES EXCELLO 6S
    -- schon die Stones und Pretty Things ließen sich von Harpo und
    Hogan inspirieren; Louisiana Blues kommt niemals aus New Orleans,

    sondern aus Baton Rouge und muß rauh und ungehobelt sein.

    31 HOOKER, EARL HOOK&STEVE ARHOOLIE 69
    32 HOOKER, EARL TWO BUGS AND A ROACH ARHOOLIE 69
    33 HOOKER, EARL PLAY YOUR GUITAR, MR. HOO BLACK TO 6S
    34 HOOKER, EARL SMOOTH SLIDIN' BLUE BOA 6S
    -- er war meistens bandmitglied und nur selten solo. führte
    wah-wah-pedal, steel- und hawaii-gitarre (!) im blues ein und
    hatte schon eine doppelhalsige axt, als Jimmy Page noch aujf dem
    teppichklopfer luftgitarre übte --


    35 HOOKER, JOHN LEE THE REAL FOLK BLUES CHESS 66
    36 HOOKER, JOHN LEE ENDLESS BOOGIE MCA 71
    -- eigentlich ein synonym für den mainstream-blues der falschen bluesfreunde. aber immerhin begründete Earl's cousin seinen ruf
    mit einigen frühen und exzellenten scheiben --


    37 HOPKINS, LIGHTNIN' LIGHTNIN' AND THE BLUES ARISTA 54
    -- eigentlich (akkustischer) Texas country blues; hat mindestens
    50 lps gemacht; Firebyrd kann die anderen 49 nennen.


    38 HORTON, WALTER MOUTH HARP MAESTRO ACE 5S
    39 HORTON, WALTER WITH CAREY BELL ALLIGATO 72
    -- blues ohne harmonika ist wie sex haben, ohne sich auszuziehen;
    und Big Walter Horton zog sich immer ganz aus; spielte für Howlin
    Wolf, Otis Rush, Muddy Waters und fast alle anderen größen und röhrte
    dabei fast alles andere aus dem weg.


    40 HOWLIN' WOLF SINGS THE BLUES ACE 52
    41 HOWLIN' WOLF THE H.W. ALBUM BELLAPHO 69
    42 HOWLIN' WOLF BACK DOOR WOLF CHESS 73
    -- nur 3 titel, weil es immer viele überschneidungen gab und frühe
    aufnahmen etwas an klangfülle vermissen lassen. man kann auch die
    7cd-box mit seinen kompletten aufnahmen empfehlen.


    43 HUTTO, J.B. HAWK SQUAT DELMARK 67
    44 HUTTO, J.B. SLIDESLINGER PARAGON 68
    -- slide gitarre im blues; das kann nur Hutto sein, es sei denn...--

    45 JAMES, ELMORE THE MASTER OF SLIDE GUITA BLUES EN 5S
    -- slide gitarre im blues; das kann nur James sein. Fleetwood Mac
    haben ihren ganzen stil daraus begründet und selbst Earl Hooker
    lernte noch von ihm. Dust My Broom kennt jeder.


    46 JOHNSON, LUTHER GUIT DOIN'THE SUGAR TOO BLUE PHO 83
    47 KIMBROUGH, JUNIOR ALL NIGHT LONG FAT POSS 93
    48 KIMBROUGH, JUNIOR MOST THINGS HAVEN'T WORKE FAT POSS 97
    -- kumpel von JR Burnside und genauso ungehobelt. mit seinem tod
    wurde wohl der originäre blues zu grabe getragen --


    49 KING, ALBERT BORN UNDER A BAD SIGN STAX 67
    50 KING, ALBERT LIVE WIRE/BLUES POWER STAX 68
    -- auch ein mann der ersten stunde und einer der großen gitarrengötter
    im blues. hat allerdings auch soulige und seichte sachen gemacht.
    sein auftritt vor weißem publikum im Fillmore West machte den
    weißen jungs klar, wem sie das blues spielen überlassen sollten --
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	stamp.jpg
Hits:	83
Größe:	4.6 KB
ID:	7252  

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,397

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    schöne liste

    in auszügen habe ich ein paar der alten herren - zumeist als sampler wie j.b.hutto oder lowell fulsom oder elmore james, also "alte aufnahmen". von anderen, wie buddy guy meist neueres.


    tendentiell liegen mir lightnin' hopkins und mr. burnside.
    * support your local recorddealer *

  3. #3
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,397

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    und off topic @ remo

    die automatische verlinkung zum lexikon funzt nicht

    siehe die diversen "ace" oder auch "back door"
    * support your local recorddealer *

  4. #4
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    @Dude
    Doch funzt, die Suchmaschine kann nur nicht unterscheiden was gemeint ist.

    Zur Liste, eine gute Idee und ich werd mal meine Platten durchsuchen. Bis auf Earl Hooker und Albert King, da sind wir uns einig, gibt es bei mir ganz andere Favoriten bei A - K.

  5. #5
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,397

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    Zitat Zitat von remo4 Beitrag anzeigen
    @Dude
    Doch funzt, die Suchmaschine kann nur nicht unterscheiden was gemeint ist.
    ja, klar - wie kann man das ausbessern? händisch? link einfach löschen? oder generiert sich der von selbst wieder neu?
    * support your local recorddealer *

  6. #6
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    Heute Nachmittag hab ich versucht eine Liste "meiner" Bluesalben zu erstellen, ich hab es aufgegeben. Wenn man von den "besten" Alben redet, dann muss man sie kennen. Über den Daumen stehen hier ca. 200 LPs und ungefähr genau so viele CDs. Insgesamt tippe ich auf 250 unterschiedliche Alben. 100 davon zu benennen bringt nichts, das wäre in etwa die Hälfte der Sammlung.

    Meine 10 liebsten Bluesalben stehen seit Urzeiten hier:

    http://www.rockzirkus.de/forum/thread-83.html

    Es gibt dann vielleicht noch zusätzlich 20 bis 30 Alben die ich jedem angehenden Bluesfreund empfehlen könnte. Die werde ich im Urlaub oder früher raussuchen.

  7. #7
    Registriert seit
    10.01.2006
    Beiträge
    960

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    Ok, REAL, also alter Blues. Sind einige dabei, die ich auch gerne höre. Luther Allison - Buddy Guy. Aber eben REAL - sprich: alter Sound und die richtig heißen Namen sind nicht dabei. Die Nachahmer, wie du sie nennst. Von Green bis Vaughan, von Gelling bis Webb. Alles keine Erfinder des Blues, doch jeder von ihnen spielt ihn aus tiefster Seele - so richtig aus dem Gesäß. Mir gefallen sie allemal besser als die Schrammelkönige da mit ihrer prähistorischen und kaum auszuhaltenden Aufnahmetechnik.

    Und jetzt mal ein Frage für´s Lexikon: Wer hat den Blues erfunden und darf sich als Original - als REAL fühlen? John Lee Hooker? Muddy Waters? Buddy Guy? - Blöde Frage? Genau! Also auch die alten Männer waren schon Nachahmer. Und auch die Greens und Claptons sind heute alte Männer. Müssten sie eigentlich ein Ticket für den Blues-Olymp haben.

    Selbst Glitzerkönige wie Uli Roth sind der Blues. Auch Clapton auf der Weihnachts-CD von Elton John ist Blues. Obwohl: da ist Tracy Chapman schon noch etwas mehr Blues.

    Der Blues wird jeden Tag neu erfunden.


    WW

  8. #8
    Tango Whiskyman Besucher

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    "Schrammelkönige"


    Oje, wenn badger das liest...

  9. #9
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,449

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    Mir persönlich sind "Schrammelkönige" mit SEELE lieber als seelenlose "Möchtegernblueser", und wenn es ihnen noch so schlecht gehen mag, erreichen die meisten kaum den "Olymp der Schrammelkönige".

    Auch ich bin bekennender "Schrammeluntertan".....


    P.S.: für "prähistorische und kaum auszuhaltende Aufnahmetechnik" sind sie allerdings nicht verantwortlich....., oder?

  10. #10
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    1,423

    Standard AW: REAL Blues - Badger's Top 100/teil 1

    Zitat Zitat von Willi Winzig Beitrag anzeigen
    Und jetzt mal ein Frage für´s Lexikon: Wer hat den Blues erfunden und darf sich als Original - als REAL fühlen? John Lee Hooker? Muddy Waters? Buddy Guy? - Blöde Frage? Genau! Also auch die alten Männer waren schon Nachahmer. Und auch die Greens und Claptons sind heute alte Männer. Müssten sie eigentlich ein Ticket für den Blues-Olymp haben.

    Selbst Glitzerkönige wie Uli Roth sind der Blues. Auch Clapton auf der Weihnachts-CD von Elton John ist Blues. Obwohl: da ist Tracy Chapman schon noch etwas mehr Blues.

    Der Blues wird jeden Tag neu erfunden.


    WW
    Zitat Zitat von Willi Winzig Beitrag anzeigen
    Und jetzt mal ein Frage für´s Lexikon: Wer hat den Blues erfunden und darf sich als Original - als REAL fühlen? John Lee Hooker? Muddy Waters? Buddy Guy? - Blöde Frage?

    WW
    erfunden hat den blues NIEMAND; geschaffen haben ihn viele und Muddy Waters war nachweislich der erste, der ihn chicago seine axt eingestöpselt hat um kontinuierlich elektrischen blues in der form zu KREIEREN und ENTWICKELN, wie er seitdem von 100,000 weißen nachgespielt wurde.

    mitentwickelt haben auch Howlin' Wolf und Buddy Guy und all die anderen.

    das von den urhebern geschaffene GEFÜHL, die SEELE, die STMMUNG, kann man in worten nicht erklären, man hats oder man hat es nicht.
    aber man kann es beim hören fühlen, wenn man fühlen kann.

    es wurde so aufgenommen, wie es die technik der zeit gestattete. es ist
    eben original.
    die meisten sogenannten blues-fans wollen sich aber nicht mit dem gefühl und der seele befassen, sondern es geht ihnen um eine
    möglichst perfekte produktion; technisch superb,
    aber mit stilmitteln, die so abgedroschen sind, das sie einem
    meilenweit zum halse raushängen.

    vielleicht erklärt mir jemand, wie die 1,000 kopie der 1,000 kopie je besser
    als das original sein kann....????

    im übrigen: der schreiber dieser zeilen ist ein FANATISCHER anhänger der
    weißen blues-rocker, die ab mitte der 60er etwas EIGENES aus dem
    chicago-blues machten; von Peter Green's Fleetwood Mac über Mayall und Dunbar bis hin zu Savoy Brown (es läuft gerade eine meiner 20 ! SB-scheiben); hier steht fast alles komplett.
    sie waren brilliant, weil sie aus dem blues etwas NEUES schufen.

    das haben im laufe der jahre auch noch andere gemacht; z. B.
    William Clarke oder James Harman, Anson Funderburgh oder die Fab Thunderbirds, RJ Mischo oder Rod Piazza.
    namen, die hier aber so gut wie nie stattfinden.
    warum wohl:
    weil sie nicht note für note die seele eines anderen kopierten, sondern
    ihre eigene seele einbrachten.
    diese eigenständigkeit scheint man nicht zu mögen.

    hat dieser so geliebte Uli Roth in seinem ganzen leben auch nur
    EINE EINZIGE ORIGINALE idee in seinem kopf entwickelt???
    wenigestens eine halbe?
    oder eine viertel...?

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Sampler
    Von remo4 im Forum Listen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 12:18
  2. Remo Four hat den Blues
    Von remo4 im Forum Die Jazz und Blues Ecke
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:16
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2008, 21:29
  4. Roots 'N Blues: The Retrospective, 1925 - 1950
    Von firebyrd im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 11:43
  5. Earl Hooker (BZ)
    Von firebyrd im Forum Die Jazz und Blues Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 14:41

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •