+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Spencer Davis Group

  1. #1
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,820

    Standard Spencer Davis Group

    Die Spencer Davis Group war für mich Mitte der 60er mit Abstand die Nummer 1. Selbst die Rolling Stones, die Animals, die Kinks, die Pretty Things oder die Who hatten keine Chance gegen Steve Winwood und Co.. Im Grunde gab es nur zwei Spitzenmusiker in der Band, das waren aber wirklich zwei Ausnahmemusiker. Pete York und Steve Winwood. Spencer Davis ist ein mittleprächtiger Gitarrist und ein eben solcher Sänger und Muff Winwood spielte als Talentscout und Produzent eine weitaus bessere Rolle als am Bass.

    Ein Steve Winwood konnte nicht ersetzt werden, auch nicht durch Eddie Hardin und Ray Fenwick. Was nach dem Ausscheiden der Winwoods kam war, bis auf ein oder zwei Songs, Mittelklasse.

    Es ist schon erstaunlich wie lange eine Band von einigen wenigen Songs leben kann und immer noch Fans anlockt.

    Spencer Davis lebt von seinem Namen noch sehr gut und holte sich in der Neuzeit auch sehr gute Musiker in die Band. Die bekannten Namen Miller Anderson, Colin Hodgkinson und Eddie Hardin sorgen auch für Publikum jenseits der alten "SDG". Unter den Tisch fällt leider sehr oft der aktuelle Drummer Steff Porzel. Er sprang für Pete York ein, der scheinbar irgendwann die Nase voll hatte und den Gerüchten nach mit Spencer Davis nicht klarkam. Steff Porzel macht einen sehr guten Job, nur ihn kennt kaum jemand und es zählen scheinbar nur die "alten" Namen. Schade.

    Wie steht ihr zu der alten Spencer Davis Group und den diversen Versuchen wieder in die Charts zu kommen? Oder geht (ging) euch die Spencer Davis Group immer am Popo vorbei und ich bin der einzig überlebende Fan in diesem Forum?
    Geändert von remo4 (16.01.2009 um 18:27 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,150

    Standard AW: Spencer Davis Group

    Zitat Zitat von remo4 Beitrag anzeigen
    Spencer Davis ist ein mittleprächtiger Gitarrist...
    Das ist wohl der Knackpunkt bei der Spencer Davis Group. Winwood hatte keinen der ihm (als Ausnahmetalent) das Wasser reichen konnte. Im Endeffekt haben mich von den ganz grossen Britenbands der 60er einige andere (Who, FabFour, Kinks, Small Faces, Yardbirds, Stones) weit mehr beeindruckt.

    Ich sehe die SDG eher als "Warmup" für Steve Winwood an. Nicht schlecht eigentlich... aber... dafür gabs dann ja etwas später TRAFFIC...


  3. #3
    Registriert seit
    18.12.2008
    Beiträge
    945

    Standard AW: Spencer Davis Group

    Die SDG verlor mit Stevie nicht nur die Qualität sondern auch den Sound. Und mit dem was Spencer dann machte,konnte er keinen hinter dem Ofen hervorlocken. Dabei war er garnicht so schlecht, aber eben anders,folkiger und akkustischer.Das Publikum hat die Veränderung nicht mitgemacht, dafür war der Nameder Band und die Erwartungshaltung zu gross.
    Und bei mir gab es eben Traffic, Blind Faith was Stevie betrifft. Eine Platte von Spencer Davies hatte ich später noch,mit einem halben Klappcover.Ich weiß nicht mehr wie sie hieß. Und sie ist mir abhanden gekommen. Heute finde ich es schade.Obwohl,ich würde sie wohl nicht mehr hören. Reines Sammlerdenken.

    Fazit:SDG out, Winwood wieder in.(Nine Lives)

  4. #4
    Tango Whiskyman Besucher

    Standard AW: Spencer Davis Group

    Hm, mit denen hab ich mich nie richtig auseinandergesetzt - was mich immer etwas abgestossen hat, war der recht grosse Anteil an Fremdkompositionen...

    Die paar Hits sind natürlich stark, daran gibts nix zu rütteln, aber über den Gesamtoutput kann ich nicht wirklich urteilen...

  5. #5
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    0

    Standard AW: Spencer Davis Group

    Nun wurden sie schon auf "SPG" eingedampft, aber das ist es ja auch. Mit Winwoods Abgang war der Fisch für mich beinahe geputzt. Das konnte auch ein Miller Anderson nicht retten, selbst wenn er es gewollt hätte. Ganz schnell vom Topstatus in's Landesliganiveau abgerutscht. Oder Regionalliga.

  6. #6
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,820

    Standard AW: Spencer Davis Group

    Jetzt wo ich Their First LP wieder einmal höre, die Musik spielte damals in der Premier League. Der Thread kann nach oben.

  7. #7
    schriibli Besucher

    Standard AW: Spencer Davis Group

    wer - fälschlich - der meinung ist, die sdg hätte nach dem abgang von stevie winwood nichts mehr zu bieten gehabt, dem empfehle ich folgendes:

    zum einen gibt es einen erhellenden ndr-dokumentarfilm "the spencer davis group - die rockgruppe auf tour durch england" von 1968, die die nur kurz währende besetzung mit davis, hardin, york und - jetzt kommt's - PHIL SAWYER zeigt. dieser phil sawyer war als gitarrist und sänger ein ebenbürtiger ersatz für steve winwood.

    dies kann man auch nachhören auf dieser cd: "mulberry bush" (NICHT der soundtrack; rpm 188, rel. 1999). hier sind sämtliche aufnahmen vereint, welche mit diesem tollen line-up eingespielt worden sind. kleiner wermuts-tropfen: die cd ist ziemlich selten. aber die suche lohnt sich - versprochen!
    martin

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 22:10
  2. Davis, Spencer Group
    Von remo4 im Forum Tipps und Links
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2006, 08:57

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •