+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Deep Purple

  1. #11
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,493

    Standard AW: Deep Purple

    Als 1984 bekannt wurde, dass die englische Hardrockband DEEP PURPLE erneut zusammenkommen würde, mit neuem Album und Tournee und so, fühlte ich mich wie vom Blitz getroffen.

    Zehn Jahre früher erwarb ich meine erste LP. Das bis heute umstrittene Album STORMBRINGER. Nach anfänglicher Fremdelei, bis heute eines meiner Lieblingsalben von DP.

    Wenn du mit Rauch auf dem Genfer See, schwarzen Nächten, Feuerbällen und Weltraumreisen groß wirst, hast du es schwer. Denn ich schwamm mitten im großen Fluss.

    Smoke On The Water, Black Night, Fireball, Space Truckin´

    Im Frühjahr 1976 war die Band, mein persönlicher Favorit, gescheitert. Hatte sich aufgelöst. Dieser Kahlschlag erwischte mich kalt und unvorbereitet.

    Gescheitert an bandinternen Konflikten und einem unfähigen, drogenkranken Nachfolger des genialen Mr. Blackmore. Blackmore, einer der Zauberer dieser Kapelle, hatte bereits ein Jahr vorher das sinkende Schiff verlassen.

    1984: Reunion Album: Perfect Strangers - Welch ein zutreffender Titel
    Hier war keine Band am Start, sondern ein kalkuliertes, kommerzielles Unternehmen. Angetrieben von der Erfolglosigkeit der Gillan-Band und seinem vorhersehbaren Scheitern bei Black Sabbath, überredete der Sänger seine ehemaligen Kumpels. Weil auch Blackmore mit seinem Projekt RAINBOW auf dem absteigenden Ast war, ließen sich die Pioniere des Hard Rock von der Schallplattenindustrie kaufen.

    Liveübertragung via ROCKPALAST aus Paris.
    Wochenlange Vorfreude seit der Ankündigung.
    Ian Gillan mit kaputter Stimme. Konzertkatastrophe. Riesige Enttäuschung.

    Dieses "Event" hatte eine nachhaltige Wirkung auf mich.

    ------

    Ich hielt es für unmöglich, dass die bevorstehende Veröffentlichung eines Albums von Gillan und Co. noch ein Kribbeln in meinem Bauch auslösen könnte. Letztmalig vor .... X Jahren. Ich weiß gar nicht mehr, wann das war.

    "Time For Bedlam", der Teaser zum aktuellen Album inFINITE, hat das bewirkt. Zukünftige BEST OFs müssen diesen Track enthalten.


    Die Beschäftigung mit inFINITE hat mich veranlasst, mein Purpurarchiv kritisch zu durchleuchten.

    Ich fand, es gab Lücken.
    Die lange Jahre verschmähten Alben habe ich nun CD-inventarisiert.


    The House Of Blue Light (1987)
    -- ElPi nicht für gut befunden und verstoßen. Zu Unrecht, wie ich heute meine.
    "Mitzie Dupree" wurde schon bald nach ihrem Einzug zu einem Favorit. Aber sie hatte schlechte Nachbarn. So dachte ich damals.
    "Bad Attitute", "Unwritten Law", "Call Of The Wild" demonstrieren unbändige Purpurspielkraft.

    "Spanish Archer" und "Strangeways" sind klassische Landmarken, wie der Engländer sagen würde. Das Werk lässt sich auch heute noch gut anhören, wenn man ein Auge/Ohr zudrückt bei den teils deutlichen 80er-Jahre-typischen Keyboardklängen, die mir jetzt auf den Sack gehen.


    The Battle Rages On (1993)
    -- damals von mir nicht beachtet: Die Scheibe war einfach nicht auf meinem Radar. Eine Folge der Ereignisse von Paris, 1985. Zu viel Anderes war damals wichtig. "Anya" heißt der Song, der mich zu diesem Album zurück führte.

    Abandon (1998)
    -- Nicht mal wahr genommen zum Zeitpunkt des Erscheinens. Aus dem Auge verloren. Übersehen.

    Abandon, das unbekannte Wesen.
    Die Band schien im Orkus der Geschichte abgetaucht zu sein.
    Ungewöhnlich, hatte doch zwei Jahre vorher mit PURPENDICULAR die Wiedergeburt stattgefunden.
    Live fast, die hard.
    Die Neunziger waren auch für mich eine verrückte Zeit, die so ziemlich alles für mich auf den Kopf stellte.

    Rapture Of The Deep (2005)
    -- damals habe ich die Scheibe ignoriert, aufgrund persönlicher Probleme.
    Es ist kein Highlight in der Karriere der Band, eher ein Tiefpunkt, so dachte ich nach zwei oder drei flüchtigen Ohrensessions. In Wahrheit war ICH an einem Tiefpunkt angekommen und projezierte meinen SHIT auf dieses Album.

    Heute kann ich sagen, mit klarem Blick: Kein Highlight der Band, keine Lusche. Wo genau ich dieses Album verorte, ist mir noch nicht ganz klar.

    Der Opener beginnt mit futuristisch anmuten Klangsequenzen, die mich sofort an SHADES OF DEEP PURPLE erinnern.
    "Wrong Man" ist ein orgelbasierter heavy Straßenfeger erster Güte.
    Eine der für mich schönsten Balladen der Bandgeschichte hat Gillan mit "Clearly Quite Absurd"geschaffen.
    "Junkyard Blues" - Fireball Fieber steigt ... Classic Deep Purple
    "Before Time Began" .... Classic Deep Purple

    (to be continued ...)
    music was my first love and it will be my last (John Miles)

  2. #12
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard AW: Deep Purple

    Diesen Rockpalast hab ich verpasst, keine Ahnung warum.

  3. #13
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,112

    Standard AW: Deep Purple

    Zitat Zitat von Black Dog Beitrag anzeigen
    Das bis heute umstrittene Album STORMBRINGER. Nach anfänglicher Fremdelei, bis heute eines meiner Lieblingsalben von DP.
    Weshalb diese Platte immer so negativ bewertet wird ist mir ein Rätsel, ich vermute es liegt an der Nulltoleranz der damaligen Verehrer der Band. Die wollten absolut keine Experimente, basta, DEEP PURPLE haben auf immer und ewig so zu klingen wie auf IN ROCK, alles andere ist Hochverrat.

    Ich mochte STORMBRINGER auf Anhieb, es ist neben COME TASTE THE BAND die vielleicht einzigste Scheibe bei der ich mir DAVID COVERDALE anhören kann. Es liegt aber wohl an GLENN HUGHES der für die perfekten Obertöne sorgte die Mr. COVERDALE nicht im Repertoire hatte. Für die Stimmen und die gesamte soulige Stimmung der beiden Alben kann ich mich jedenfalls auch heute noch begeistern.

    Die Drogenprobleme von TOMMY BOLIN wurden dann übrigens erst nach dem Aus von DEEP PURPLE bekannt, er selbst, respektive die Band und das Management konnten das relativ lange unter Verschluss halten. Heute im Zeitalter von "Social Media" ist sowas kaum mehr denkbar...


  4. #14
    Registriert seit
    14.06.2008
    Beiträge
    1,698

    Standard AW: Deep Purple

    Zitat Zitat von Mellow Beitrag anzeigen
    Weshalb diese Platte immer so negativ bewertet wird ist mir ein Rätsel,

    In meinem Fall lag das daran, dass man aus dem Radio nur den Titelsong und Lady double dealer kannte - und die beiden sind wirklich mies. Da hat man keine Lust mehr auf den Rest, der durch die Bank besser ist. Ich mag das Werk auch erst seit kurzem. Naja, ein Fan der Combo werd' ich auf die alten Tage nicht mehr,wenn es jetzt so lange ohne ging.
    das Sakramentale/schön - wer es hört und sieht/ doch Hunde und Schakale/ die haben auch ihr Lied
    das Krächzen der Raben/ist auch ein Stück/dumm sein und Arbeit haben - das ist das Glück. (Gottfried Benn)

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Blackmore, Richard Hugh, genannt Ritchie
    Von Black Dog im Forum Bands und Solisten in der Rockgeschichte
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 00:41
  2. Deep Purple
    Von remo4 im Forum Bands und Solisten in der Rockgeschichte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 08:58
  3. Deep Purple - Deep Purple In Rock
    Von remo4 im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 23:41
  4. Deep Purple - Shades Of Deep Purple
    Von remo4 im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 18:44
  5. Deep Purple - Slaves And Masters
    Von Black Dog im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 14:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •