+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Pretenders

  1. #1
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard Pretenders

    Heute wurde ein Pappschuper mit 5 CDs gekauft. Einzeln hatte ich zwar schon Alben von den Pretenders in der Hand und auch an eine Anschaffung gedacht. Nach kurzer Anhörung wurde die CD wieder zurück gegeben. Die Same wurde vollständig angehört und für gut befunden. Es ist nicht das ganz große Erlebnis gewesen, aber Langeweile oder ein nervösesWeiterskippen gab es auch nicht.

    Im Schuber liegen Pretenders II, Learning To Crawl, Get Close und Last Of The Independents. Ist man mit dieser Auswahl gut bedient oder fehlt ein wichtiges Album?

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,112

    Standard AW: Pretenders

    Auf der ersten, schlicht PRETENDERS betitelten LP von 1980 findet sich die von NICK LOWE produzierte Coverversion STOP YOUR SOBBING von den KINKS. Das passte damals voll in meine Welt, denn die KINKS waren 78/79/80 zu zeitgeistigen Helden der Limmatstadt Zürich aufgestiegen. Dass eine junge Band sich dieser Sixties-Ikonen angenommen hatte, war ein weiterer Beweis für deren Einfluss auf gewisse Teile der damaligen Musikszene.

    Bei den ersten beiden PRETENDERS-Alben war ich noch voll dabei, danach wurden sie irgendwie "gewöhnlich", mein Interesse an Chrissie Hynde und Co. verflachte zusehends...


  3. #3

    Standard AW: Pretenders

    Chrissie Hynde habe ich für mich 1994 mit "Last Of the Independents" kennengelernt, nachdem ich den Drummer Martin Chambers und den Gitarristen Robbie McIntosh bei ihren Pretenders zu verorten lernte. Leider war dann letzterer aber gar nicht an der Gitarre vertreten. Dafür aber Adam Seymour, den ich auf Elton John's "The One" zum ersten Mal bemerkte.
    "Rebel Rock Me", "I'll Stand By You", "Tequila", "Love Colours" und allen voran "All My Dreams" sind meine Favoriten von der Scheibe.

    Den Nachfolger "Viva El Amor" kaufte ich mir ebenfalls, aber wenn die CD jemand haben will, sie steht zum Verkauf. Ich kann nur leider nicht zeitnah liefern, denn sie ist bei meinen Eltern eingelagert und die wohnen etwas weiter weg.

    In dessen Nachfolger, die einzige Pretenders-CD die bei dem mittlerweile nicht mehr existierenden Label Artemis Records (Jimmie Vaughan, Graham Nash, ...) erschienen ist, habe ich dann noch reingehört, aber es waren mir wohl zu viele reggaelastige Songs drauf und nicht genügend Rocker.

    Warum die Hynde dann für die bis dato letzte Pretenders-Scheibe, die ich auch nicht habe, dann aber dann die Band ein weiteres Mal komplett austauscht, obwohl das Album mit der alten Band (Seymour, Hobson, Chambers) bereits eingespielt war, ist mir allerdings sehr schleierhaft. Naja, vielleicht stimmt ja auch etwas an der Überlieferung nicht.

    Chrissie Hynde wünsche ich für ihre nächste Soloplatte einen richtig guten Produzenten.

  4. #4
    Registriert seit
    06.10.2006
    Beiträge
    1,781

    Standard AW: Pretenders

    Volle Elle, ich steh auf Chrissie Hynde, die Frau hat tolle Songs geschrieben, immer mal wieder. Und was gabs denn sonst noch in den 80ern was einen interessieren konnte, so viele Namen sind, damals jedenfalls, nicht bei mir hängen geblieben.

    Pretenders (1980)
    Pretenders II (1981)
    Learning To Crawl (1984)
    Get Close (1986)
    packed! (1990)
    Viva El Amor (1999)
    Break Up The Concrete (2008)
    Live In London (2010)

    Die ersten vier sind für mich unverzichtbar, nicht durchgehend vielleicht, aber auf jeder dieser Platten sind für mich essentielle Songs dabei, eine Best Of würde nicht ausreichen, es sei denn ich stell die selber zusammen.

    packed! ist Schrott und deshalb auch die einzige, die ich nur auf Vinyl habe, die brauch ich nicht als Silberling. Danach hab ich erstmal die Finger von den Pretenders gelassen, aber seit ich Learning To Crawl mit ein paar Bonustracks hatte, u.a. mit einer sauguten Liveversion von My City Was Gone, bin ich hinter einer guten Livescheibe her gewesen.

    Viva El Amor war dann ein Zufallsfund in der Grabbelkiste, gute Scheibe. Break Up The Concrete ist verzichtbar, gibt es aber für Einsteiger auch als Doppelpack mit einer sehr guten Best Of Zusammenstellung.

    Live in London war meiner Jagd nach ner guten Livescheibe geschuldet, da ist noch eine DVD dabei (die ich mir immer noch nicht angesehen habe, aber es wird ja Winter). Konzert nicht schlecht, aber umgehauen hats mich auch nicht. Vielleicht hab ichs auch deshalb noch nicht angeguckt.

    Zusammenfassend: Die ersten vier auf jeden Fall, der Rest eher für Fans.
    Wir stellen die Normalität unverzüglich wieder her, sobald wir wissen was eigentlich normal ist.
    BeebleBlox - das Blog

  5. #5

    Standard AW: Pretenders

    Nur der Vollständigkeit halber trage ich hier noch die Plattentitel nach, die ich oben vergessen hatte

    "Loose Screw" ist das eher reggaelastige Album von 2003
    und
    wie Zaphod schon sagte
    "Break Up the Concrete" ist das bis dato aktuelle Pretenders-Album, von dem ich mal gelesen habe, daß es vor Umbesetzung der Band schon mal komplett mit Adam Seymour an der Gitarre, Andy Hobson am Bass und Martin Chambers an den Drums eingespielt wurde.
    Diese Version würde mich interessieren, aber leider gibts die nicht.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Pretenders - Break Up Con Crete & The Best Of
    Von remo4 im Forum News und Neuerscheinungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 14:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •