Um die wievielte MOD-Generation es sich bei THE SPITFIRES handelt lässt sich wohl nur schwer eruieren, anhand des jugendlichen Aussehens und angesichts ihres fulminanten, 2015 erschienenen Debutalbums RESPONSE, kann man THE SPITFIRES wohl zur jüngsten Welle der MODernisten hinzufügen. RESPONSE ist ein Debut wie es man nur selten zu hören bekommt, da drauf gebärdet sich die Band als sei sie schon seit Urzeiten im Business, die Scheibe ist aus einem Guss, scharfkantig aber auch melodiös und immer wieder mit unerwarteten versteckten Falltüren versehen. Die Scheibe ist ein einziger Traum mit erfrischenden Hymnen wie „Stand Down“ die einen in höhere Sphären katapultieren.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	spitfires.jpg
Hits:	36
Größe:	23.9 KB
ID:	12257

THE SPITFIRES aus dem britischen Watford halten auch auf ihrem zweiten Album A THOUSAND TIMES stolz die Fahne in den Wind und schwimmen gegen sämtliche kommerziellen Strömungen an, sprich sie knüpfen weiter an ihrem Teppich der Szenekenner unweigerlich an PAUL WELLER denken lässt. Album No. 2 ist genau so frisch wie der Erstling, haut mit unverminderter Kraft in die Kerbe die einst THE JAM geschlagen haben. Allerdings sind die SPITFIRES keine blosse Kopie, der Anführer, Sänger und Gitarrist BILLY SULLIVAN kann genügend eigene Akzente setzen und trotzdem wird man bei diesen dynamischen Songs im positiven Sinn an besagte Urväter erinnert, fast so als sei man auf unveröffentlichtes Material aus dem Archiv der späteren JAM-Schaffensphase gestossen. Der Grundsound wird immer mal von Gebläse und Orgelsound aufgebrochen, die hämmernde Rhythmusabteilung zieht dagegen durch, wenn der Motor mal am Laufen ist, dann ist er nicht mehr zu stoppen, ausser man nimmt ganz bewusst das Tempo raus und macht auf unplugged wie bei „Open My Eyes“. Durchs Band sind THE SPITFIRES eine hochenergetische Unternehmung die im MOD-Lager aufhorchen lässt - inklusive der wenigen selbstauferlegten ruhigeren Momenten wie dem von Violine und Cello begleiteten „Return To Me“ - das Hauptprogramm findet aber mehrheitlich im krachenden Bereich statt. THE SPITFIRES sind unermüdlich, man kann sie locker mit einer Vespa vergleichen, sie sind ebenso elegant und frech, haben bereits nach kurzer Anlaufzeit Kultcharakter und sie sind wie die schnittigen Zweiräder mit ausreichender Power ausgestattet.

Einzig der Bandname könnte die ausgezeichnete und fein gewürzte Suppe noch versalzen, SPITFIRES gibt es auch in den Genres Rock’n’Roll und Hardrock, hier muss man also ein wenig aufpassen auf welche SPITFIRES man sich einlässt.

Wer aber auf MOD-Sound steht wird bei RESPONSE und A THOUSAND TIMES ausflippen, versprochen, Ehrenwort… die Modernistenecke lebt!




Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	spitfires_response_2015.jpg
Hits:	36
Größe:	22.4 KB
ID:	12258

THE SPITFIRES – RESPONSE (2015, CD, Catch 22 Records)
01. Disciples
02. Tell Me
03. Escape Me
04. Spoke Too Soon
05. Relapse
06. Stand Down
07. Serenade (Part 1)
08. I’m Holdin’ On
09. Spark To Start
10. Words To Say
11. When I Call Out Your Name
12. Serenade (Part 2)
13. 4am


Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	spitfires_thousand_times_2016.jpg
Hits:	32
Größe:	22.5 KB
ID:	12259

THE SPITFIRES – A THOUSAND TIMES (2016, CD, Catch 22 Records)
01. A Thousand Times
02. Last Goodbye
03. Day To Day
04. Open My Eyes
05. On My Mind
06. So Long
07. I Don’t Even Know Myself
08. The Suburbs (We Can’t Complain)
09. Return To Me
10. On My Mind (Reprise)
11. A Better Life

THE SPITFIRES:
BILLY SULLIVAN - Guitar, Vocals
SAM LONG - Bass
MATT JOHNSON - Drums
CHRIS CHANELL - Keyboards

www.thespitfires.org