King of Agogik "Morning Star" (2017)
Mornig Star, der Titel ist Programm. Hat aber nichts mit der Venus als Morgenstern zu tun,
sondern ist von der Lyrik des Dichters und Poeten Christian Morgenstern inspiriert.
Das mittlerweile 6'te Album des Projekts "King of Agogik" unter der Federführung
des Ausnahmedrummers Hans-Jörg Schmitz überzeugt durch klasse Kompositionen,
sehr gutem Sound und der Spielfreude der hervorragenden Musiker.
Das Album hat keine Schwächen und ist eine echte Empfehlung für alle, die gerne
Musik jenseits des Mainstreams hören. Dieses Album passt in keine Schublade, höchstens
ganz allgemein in die des progressiv Rock.
Das Album ist überwiegend instrumental.
Je öfter ich es höre, desto besser gefällt es mir.


Musiker:
Hans Jörg Schmitz (Drums, Keys,Guitar and Bass), Dago Wilms (Gitarre), Andrew Marshall (Spanish Guitar), Gary Farmer (Bass Guitar), Pantelis Petrakakis (Bass Guitar), Peter Simon (Woodwinds), Steve Unruh (Flute and Violin), Erik Vaxjö (Mellotron), Chip Gremillion (Keyboard), Philipp Schmitz (Keyboard), Scott Taylor (Ulliann Pipe) u.a.

Tracks:
01: Veils open
02: The unavoidable wayfare...
03: ...to the place of origin
04: Mother of depth
05: Nyade (Leise Lieder sing ich dir bei Nacht)
06: The art of make-up
07: Suprema lex
08: Ignes Fatui
09: A visit to the mouse barber
10: The end of dithyramb
11: Curtain call
Spielzeit ca. 71 Minuten

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2017_King_of_Agogik_-_Morning_Star.jpg
Hits:	46
Größe:	23.5 KB
ID:	12270