+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: RAY DAVIES - Americana (2017)

  1. #1
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,150

    Standard RAY DAVIES - Americana (2017)

    RAY DAVIES hatte ich schon vor Jahren auf dem Haufen mit dem Alteisen deponiert, ich sah in ihm eigentlich bloss noch den Nachlassverwalter der KINKS, ein fleissiger Erbsenzähler (analog JIMMY PAGE) der damit seine Rente aufbesserte. Was er ohne seine Stammtruppe ablieferte wirkte auf mich wenig überzeugend und was er mit diversen Gästen auf SEE MY FRIENDS veranstaltete ärgerte mich sogar gewaltig, da sägte einer munter an den Stuhlbeinen seines eigenen Throns.

    Gänzlich unerwartet jetzt dieses Album – AMERICANA – seine beste Songkollektion seit den verklärten Seventies, ausnahmslos bestückt mit wunderbar funkelnden Juwelen. Hut ab, tiefer Verbeuger, das ist wieder haargenau der RAY DAVIES den ich vor Dekaden zu meinem persönlichen Helden erkoren hatte, der unvergleichliche Poet und Interpret mit seiner näselnden Antistimme der sich auf dieser Scheibe auch für herumgeworfenen Bierflaschen und zerbrochene Teetassen zu verantworten hat.

    AMERICANA ist eine DAVIES‘sche Hommage an die USA (die Aufnahmen entstanden wohl vor der Inverkehrssetzung des aktuellen Elefanten im Weissen Haus), weniger aus politischer Sicht, auch wenn RAY da und dort an spiessige amerikanischen Fassaden pinkelt, sondern eher aus stimmungstechnischer Warte. Und das gelingt ihm, nicht zuletzt wegen der JAYHAWKS die hier dem Maestro zur Seite stehen. In längst vergangenen Zeiten (1992) hatten sie mit dem Album HOLLYWOOD TOWN HALL mal sowas wie einen verkannten Sgt. Pepper in der AMERICANA-Sparte geschaffen. Auf alle Fälle wurden bei diesem Album beide Fruchtstände – sowohl der britische wie auch der amerikanische – von romantisch tanzendem Blütenstaub befruchtet: Die in den hauseigenen KONK-Studios aufgezeichneten Songs werden trotz des in London beheimateten Nebels in herrlichen Farbtönen auf die Leinwand gezaubert und strahlen wie Tautropfen im Morgenlicht.

    Es ist eine Wohltat dem alten Dandy auf so einem Hoch zu begegnen, seinen Versen zu folgen und sich von ihm mitreissen zu lassen.
    Und wenn dann neben den vielen ruhigeren Passagen bei „The Great Highway“ die alte Rockharke ausgepackt wird, dann brechen alle Dämme, jedenfalls bei mir…




    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ray_davies_americana_2017.jpg
Hits:	27
Größe:	23.0 KB
ID:	12293

    RAY DAVIES – Americana (Sony Music, 2017)
    01. Americana
    02. The Deal
    03. Poetry
    04. Message From The Road
    05. A Place In Your Heart
    06. The Mystery Room
    07. Silent Movie
    08. Rock'N'Roll Cowboys
    09. Change For Change
    10. The Man Upstairs
    11. I've Heard That Beat Before
    12. A Long Drive Home To Tarzana
    13. The Great Highway
    14. The Invaders
    15. Wings Of Fantasy

  2. #2

    Standard AW: RAY DAVIES - Americana (2017)

    Die Jayhawks spielen in letzter Zeit auffällig oft als Begleitband auf: dieses Jahr auch schon auf "Wesley Stace's John Wesley Harding" des gleichnamigen, in Hastings, UK, geborenen Singer/Songwriters.

  3. #3
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,605

    Standard AW: RAY DAVIES - Americana (2017)

    Ich war nie ein großer Freund der Kinks oder von Ray Davies. Hier steht eine einzige Compilation mit Songs aus den 60er Jahren.

    Ich denke, ich werde die Scheibe antesten, und zwar, weil du die Jayhawks erwähnt hast.
    music was my first love and it will be my last (John Miles)

+ Auf Thema antworten

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •