+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Focus

  1. #1
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,587

    Standard Focus

    "Hocus Pocus" - Jodelrock. Genial.
    "House Of The King" - Jethro Tull Lookalike.
    "Focus" - in zahlreichen Variationen.
    "Tommy" - Santana Lookalike

    Die Band im Kampf mit technischen Widrigkeiten im Vorfeld und während des Auftritts beim Bison Rock Festival 1976 in Essen.
    Ein Vinyl-Sampler, den mein Bruder anschleppte.

    Das sind meine herausragenden Erinnerungen an diese Band aus den Niederlanden.

    Wusstet ihr, dass 2002, 2007, 2012 neue Alben der Band erschienen? Ich nicht. Bis kürzlich, als mir dieses Boxset vor die Flinte kam. Van Leer u. van der Linden im Verbund mit jungen, neuen Talenten.

    Focus ist für mich eine schräge und unebene Band.
    Bluesrock, Artrock, Progrock, Folkklänge, Jazzklänge, Symphonic Rock, zappaeske Attittüden, jede Menge Verbindungen zum europäischen Erbe der klassischen Musik.

    Schwer für mich fassbar, weil die Gruppe keinen Sänger mit Identifikationspotenzial hatte. Eine Rockband, die untypischer Weise (bis auf das Debüt) fast auschließlich ohne Gesang agierte.

    Die HOCUS POCUS BOX
    Ein schmuckloser Pappkarton. Gerade so groß, um 13 CDs und ein Booklet zu umschließen. Spartanisches Design der CDs.
    Jede CD befindet sich in einer einfachen Papphülle mit dem originalen front/back cover. Den Covern der CD-Ausgaben.

    Focus plays Focus (erster Longplayer) mutierte kurze Zeit später zu In And Out Of Focus, mit dem zusätzlichen Track "House Of The King".
    Focus II verwandelte sich in der Neuauflage zu Moving Waves.

    Ein knappes Booklet, in dem in groben Schritten die Band- und Aufnahmegeschichte bis in die Gegenwart erzählt wird. In den Text integriert wurden Band- und Coverphotos sowie Albumcredits.

    Es war weniger das musikalische Interesse als der unschlagbare Preis (< 3 € je CD) dieser Box, der mich veranlasste, erneut in die Geschichte dieser Band einzutauchen. Bei diesem Preis musste der Sohn meiner Mutter zuschlagen. Unsymphatisch und uninteressant fand ich die Band damals - it was 40 years ago today - nicht.

    Mein Bruder schleppte nicht nur den initialen Polydor-Vinylsampler an, der mein Interesse entfachte, sondern in der Folge auch weitere LPs. Ich staunte nicht schlecht. Das hatte ich ihm nicht zugetraut.

    Einiges machte mich an, Anderes nicht. Kein Vinyl von FOCUS im Bestand.

    FOCUS konnte bei mir in den 70er Jahren keinen nachhaltigen Blumentopf gewinnen. Die Band war eine Episode. Warum - bleibt unklar. In den frühen 90er Jahren fiel mir ein Best-Of der Holländer vor die Flinte. Habe ich mitgenommen, mangels Masse an anderen verfügbaren Tonträgern der Band.


    Manchmal hilft nur der Blick von oben auf das Gesamtkunstwerk.
    Es gibt im Oeuvre der Band 11 offizielle Studiovariationen eine Titels namens Focus. Schön durchnummeriert. Oder nicht?

    Auf dem Debut gibt es zwei Versionen. (mit Gesang und instrumental)
    Moving Waves Album No.2 - Focus II
    Focus 3 Album No.3 - Focus III
    Album #4 - live album - zählt nicht
    Hamburger Concerto Album No.4 - kein focus, warum nur?
    Mother Focus Album No.5 - Focus IV
    Ship Of Memories Album No.6 - Focus V
    Focus con Proby Album No.7 - kein focus
    Focus 8 Album No.8 - Focus 8
    Focus 9 Album No.9 - Focus 7 u. Focus 9
    Focus 10 Album No. 10 - Focus 10


    Sind die Caravanfetischisten zu doooof, um geradeaus bis 10 zu zählen?



    ... Fortsetzung folgt ....
    music was my first love and it will be my last (John Miles)

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,587

    Standard AW: Focus

    Statt Albumcoverscans ein paar Bilder aus dem Booklet ...
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	box.jpg
Hits:	22
Größe:	28.0 KB
ID:	12313   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	F1.jpg
Hits:	19
Größe:	25.7 KB
ID:	12314   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	F2.jpg
Hits:	24
Größe:	27.1 KB
ID:	12315   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	F3.jpg
Hits:	21
Größe:	23.9 KB
ID:	12318   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	F4.jpg
Hits:	21
Größe:	26.3 KB
ID:	12319   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	F5.jpg
Hits:	19
Größe:	23.0 KB
ID:	12320  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FB1.jpg
Hits:	23
Größe:	10.7 KB
ID:	12316   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FB2.jpg
Hits:	21
Größe:	12.0 KB
ID:	12317  
    music was my first love and it will be my last (John Miles)

  3. #3
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,135

    Standard AW: Focus

    Thanx @ Dog!

    FOCUS zählten zwar nie zu meiner ersten Garde, aber ich lernte sie schon relativ früh kennen: "Hocus Pocus" und "Sylvia" wurden 72/73 in unserer Alpenrepublik zu Hits und waren regelmässig am Radio zu hören, mein Bruder coverte mit seiner Band um 1974 herum "Sylvia". Und auf seinen Spulentonbändern fanden sich auch komplette FOCUS-Alben, allerdings war ich anno domini fast überfordert mit all der Musik die es zu entdecken gab, es war ein gigantisches Universum das sich plötzlich auftat. Meine erster eigener Longplayer von FOCUS war dann MOTHER FOCUS (1975), günstig erworben damals und später in Form einer CD ein zweites Mal aus einer Grabbelbox gefischt. Keine Ahnung weshalb, ich mag die Scheibe, vielleicht weil ich Erinnerungen damit verknüpfe. Es ist neben einer Best-Of (wegen der oben genannten Songs) das einzige originale FOCUS-Album das hier steht.


  4. #4
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,698

    Standard AW: Focus

    Focus waren für mich Jan Ackermann und Thijs van Leer. Nach dem Abgang von Ackermann ließ das Interesse nach und es kam kein Vinyl mehr in die Sammlung. Das letzte Album von "meinen" Focus war Mother Focus. Aus der Erinnerung, es war bis dahin nicht unbedingt ihr bestes Album .

    Interessant sind bei Focus auch die Mitspieler an Bass und Schlagzeug. Hier tauchen die Namen Collin Allen auf, bekannt von Zoot Money, John Mayall und den Stone The Crows, und Pierre van der Linden von Brainbox auf.
    Der Produzent einiger Alben war übrigens Mike Vernon und hier spricht der Name schon für Qualität.

    Wenn ich es schaffe, dann wird die Box von der ersten bis letzten CD durchgehört und die Eindrücke gesammelt.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Out Of Focus - Kraútrock aus München
    Von remo4 im Forum Bands und Solisten in der Rockgeschichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 17:17
  2. Focus
    Von remo4 im Forum Let's talk about..
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 14:42
  3. Focus - Live In America
    Von remo4 im Forum Angespielt...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 09:28
  4. Out Of Focus - Out Of Focus
    Von Sleeper im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.01.2008, 12:57
  5. Alias Eye: In Focus
    Von Werner im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.12.2006, 10:29

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •