+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Dunton, Peter

  1. #1
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard Dunton, Peter

    Verfasst am: Mo März 28, 2005 12:53 am vom Dude Titel: Peter Dunton


    ein versuch über die geschichte von den leuten die wann, wo, wie bei wem spielten...

    peter dunton – drummer, sänger und songschreiber
    war bei den „flies“ einer britischen band irgendwo zwischen beat und psychedelic wie in den jahren 1965-1968 üblich, die nur singles veröffentlichte unter anderem „i´m not your stepping stone“.

    1967 gründete er mit bernard jinks bass und rod harrison und den keyboarder pete benden die band „neon pearl“.
    ende 1967 nach einer deutschland tour zurück in england gründete dunton mit jinks und adrian gurvitz/curtis (gun) die band „please“ (der keyboarder benden wurde durch jürgen ermisch ersetzt) als gurvitz die band verließ kamen rod harrison, rob hunt und nick spenc(s)er ins spiel... (please und neon pearl liefen gleichzeitig ab mit einer oder auch mehrere reformationen)
    damit hat´s sich aber noch nicht mit der verwirrenden band geschichte...
    die gurvitz/curtis brüder waren mit dem drummer louis farrell nun bei gun als peter dunton nun bei gun anheuerte formierten farrell und die verbliebenen "please und "neon pearl" musikern die band "bulldog breed" und brachten 1969 das album „made in england“ auf den markt

    [auch hier wiedersprechen sich die biograpen / borderline books und cd-booklet schreiber und platten firmen (auf meinen gun covers lautet der drummer bei beiden gun alben: gun von 1968 und gunsight von 1969 farrell, während borderline auf gunsight peter dunton trommeln lässt).]

    anfang 1970 jedenfalls gründete dunton mit jinks und keith cross (ebenfalls ein ehemaliger „bulldog breed“ gitarrist – der auf deren album aber noch nicht dabei war) die kurzlebige band "t2" und brachte bei decca 1970 das album „it´ll all work out in boomland“ heraus.
    ein zweites album (ohne titel) mit unveröffentlichten tracks aus aufnahmen für ein 2. album brachte acme records dann erst 1998 auf den markt.
    peter dunton hatte dann noch so um 1972 eine solo-single bei chrysalis von dave edmunds produziert.

    sehr schön nachvollziehbar finde ich die entwicklung von dunton bis zu t2, da sind die songs von den flies und please (da ist übrigens schon eine version von „no more white horses“ oben noch deutlich beat/psychedelic orientiert während „neon pearl“ songs schon glatt als t2 durchgehen könnten.

    discographie:
    the flies – collection 1965-1968 mit diversen decca und rca singles und demo versionen.
    neon pearl – 1967 recordings
    please – 1968/1969
    gun – gunsight (1969)
    bulldog breed – made in england (1969)
    t2 – it´ll all work out in boomland (1970)
    t2 – t2 (aufnahmen 1970)


    @ beatnik ist die t2 ident mit der von dir genannten "the second bite"?
    hier mal die tracklist:
    highway
    careful sam
    timothy monday
    cd
    the minstrel
    fantasy
    t2
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dunton.jpg
Hits:	88
Größe:	14.5 KB
ID:	2291   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dunton1.jpg
Hits:	95
Größe:	11.9 KB
ID:	2292   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dunton2.jpg
Hits:	103
Größe:	12.0 KB
ID:	2293   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dunton3.jpg
Hits:	87
Größe:	13.0 KB
ID:	2294   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dunton4.jpg
Hits:	100
Größe:	10.3 KB
ID:	2295  

  2. #2
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard AW: Peter Dunton

    Beatnik:


    Peter Dunton war zuvor auch Schlagzeuger bei Gun. 1972 löste ich die in verschiedenen Besetzungen aktiven T 2 aber dann auf. die zweite LP (schlicht "T2" benannt) erschien erst 1997 und beinhaltete Demoaufnahmen, die es 1971 nicht zur Veröffentlichung einer zweiten LP schafften. Keith Cross gründete 1971 mit Peter Ross von Hookfoot die Band "Cross & Ross", die 1972 die hervorragende LP "Bored Civilian" einspielte. In der Band von Cross & Ross spielte auch Jimmy Hastings mit, der mit Caravan, Hatfield & The North und National Health einen leichten Canterbury-Einschlag mitbrachte. (Daher vermutlich auch das Sandy Denny-Cover "Peace in the End")

    1973 erschien von Peter Dunton eine Solo-Single, die heute megarar ist. er nahm sie in den Rockfield Studios auf. Dave Edmunds produzierte und spielte alle Instrumente. Dunton sass auf dem Drumhocker. ("Taking Time" / "Still Confused")

    1975 reformierten sich T2 für kurze Zeit, aber zu Aufnahmen reichte es nicht.

    Die CD "Second Bite" erschien 1992, als sich die Band erneut reformierte, und nun hielt sich die Band um einiges länger. Es folgten Touren in den 90er Jahren, und es erschienen weitere CD's bei SPM:

    1993 - Waiting for the Band
    1994 - On the Frontline

    1998 - Fantasy

    Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschnitt von Titeln der 3 vorausgegangenen SPM-Alben. Die Platte erschien in Japan auf dem Belle Antique Label.


    Die Solosingle erschien auf dem Rockfield eigenen Label.

    (Rockfield ROC 3)
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	t2.jpg
Hits:	96
Größe:	14.1 KB
ID:	2296   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	t2_1.jpg
Hits:	85
Größe:	16.7 KB
ID:	2297   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	t2_2.jpg
Hits:	84
Größe:	8.6 KB
ID:	2298   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	t2_3.jpg
Hits:	83
Größe:	6.6 KB
ID:	2299   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	t2_4.jpg
Hits:	84
Größe:	15.1 KB
ID:	2300   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	t2_5.jpg
Hits:	93
Größe:	9.1 KB
ID:	2301  


  3. #3
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    1,423

    Standard AW: Peter Dunton

    Zitat Zitat von remo4 Beitrag anzeigen
    Verfasst am: Mo März 28, 2005 12:53 am vom Dude Titel: Peter Dunton


    sehr schön nachvollziehbar finde ich die entwicklung von dunton bis zu t2, da sind die songs von den flies und please (da ist übrigens schon eine version von „no more white horses“ oben noch deutlich beat/psychedelic orientiert während „neon pearl“ songs schon glatt als t2 durchgehen könnten.

    discographie:
    the flies – collection 1965-1968 mit diversen decca und rca singles und demo versionen.
    neon pearl – 1967 recordings
    please – 1968/1969
    gun – gunsight (1969)
    bulldog breed – made in england (1969)
    t2 – it´ll all work out in boomland (1970)
    t2 – t2 (aufnahmen 1970)
    die Neon Pearl ist die einzige, die ich nicht besitze und deshalb würde ich
    mich über eine detaillierte bewertung freuen (als kauf-entscheidungshilfe).

  4. #4
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,397

    Standard AW: Peter Dunton

    so, auch hier sorry - etwas spät die antwort, aber doch.


    ich finde die neon pearl sehr gut, nachdem das die einzige ist die dir fehlt wirst du sie wohl auch noch brauchen. zwar finde ich sie vom sound her nicht so gut wie die "please" (aber es war ja auch noch 67. teilweise guter demo klang - die neon pearl spielten damals auch viel in deutschland, auch mit einem deutschen keyboarder. erst als sie wieder in england waren nannten sie sich dann please - ich glaube das wechselte überhaupt häufiger je nach auftritt oder wer gerade zeit hatte um mitzuspielen), aber ein puzzle-stück in der entwicklung. man hört hier ganz deutlich die kommenden t2 (es fehlt ja auch nur cross an der gitarre). erstaunlich wie früh dunton die songs eigentlich schon hatte bevor sie so ausgereift waren um dann auf das boomland album zu kommen. irgendwie kennt man auf der neon pearl schon einige "töne" ;-)
    * support your local recorddealer *

  5. #5

    Standard AW: Dunton, Peter

    Oha, es gibt hier tatsächlich einen Thread zu Pete Dunton. Ich staune darüber, weil ich den Namen und den Sound des Musikers erst in der Vorbereitungsphase von dieser Webradiosendung http://www.rockzirkus.de/forum/showt...528#post156528 kennengelernt habe, die morgen ausgestrahlt wird.

    Wie unterscheiden sich denn die T2 der 90er von denen der 70er, was den Musikstil angeht?

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Peter Green - In the skies (RZ)
    Von firebyrd im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 12:26
  2. Frampton, Peter - Comes Alive! (RZ)
    Von remo4 im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 15:08
  3. Peter Thorup - Wake up your mind
    Von firebyrd im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 16:40
  4. Himmelman, Peter
    Von remo4 im Forum Bands und Solisten in der Rockgeschichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2006, 19:41

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •