Umfrageergebnis anzeigen: Welche Alben stehen im Regal ?

Teilnehmer
6. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Fantasy Girls 1976

    3 50.00%
  • No Second Chance 1977

    5 83.33%
  • Lines 1978

    4 66.67%
  • Fight Dirty 1979

    3 50.00%
  • Good Morning America 1981

    1 16.67%
  • Here Comes Trouble 1982

    0 0%
  • Charlie 1983

    2 33.33%
  • In Pursuit Of Romance 1986

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage.
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Charlie

  1. #1
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard Charlie

    Verfasst am: Di Sep 06, 2005 11:57 pm von Black Dog Titel: CHARLIE


    Eine britische Band, ihre Musik orientierte sich allerdings an US-amerikanischen Vorbildern.

    Mastermind war Gitarrist/Sänger/Hauptkomponist Terry Thomas (produzierte Bad Company in ihrer Spätphase), der die Band Mitte der 70er gründete.

    Die Musik erinnert an Westcoastsounds von Bands wie den Eagles oder Doobie Brothers, allerdings ohne deren Country- oder Souleinflüsse.

    Anfangs eine Gitarrenrockband, kamen im Laufe der Zeit immer mehr Keyboardsounds und teilweise Bläser hinzu. Dieser klanglichen Entwicklung entsprach auch das Line-Up (zeitweise spielte CHARLIE mit 2 Drummern), das zwischenzeitlich auf 6 feste Mitglieder und eine Reihe von Gastmusikern erweitert wurde.

    Ausgesprochen harmonische Klänge und teilweise mehrstimmiger Gesang waren die Markenzeichen. Dazu Texte, die auch Themen abseits der gängigen Rockklischees beinhalteten. CHARLIE war keine ausgeflippte Rockband, eher dem sogenannten Mainstream zuzuordnen, aber was besagt das schon ? CHARLIE war keine ungewöhnliche Band. Ungewöhnlich war nur ihre Musik, und zwar insofern, als dass über die ersten 4 LPS ein ziemlich gleichmäßig hohes Niveau an guter Musik (wenn man denn diese Stilrichtig mag ) dargeboten wurde.

    FANTASY GIRLS war das Debutalbum.

    Für mich das beste Album (als CD-Version absolut akzeptabel !) neben NO SECOND CHANCE.

    Bis 1986 erschienen weitere 6 Alben, von denen bis heute außer dem Debütalbum keine vernünftigen CD-Ausgaben existieren, obwohl die Band bei einem Majorlabel unter Vertrag war.

    Ok....... Renaissance-Records hat 2 Twofer herausgebracht, aber deren Soundqualität ist so erbärmlich, dass ich lieber bei meinen LPs bleibe.

    Ok... Thema Re-Issues.... ich würde mich auch mit einer gut compilierten 3-CD-Ausgabe zufrieden geben.


    1981 waren an dem Album GOOD MORNING AMERICA (mit einer bitterbösen Abrechnung auf den amerikanischen TV-Wahn) die EX-Argent-Mitglieder Bob Henrit und John Verrit beteiligt. 1984 war Terry Thomas das einzige verbliebene Originalmitglied.

    CHARLIE hatten nicht wenig Erfolg in den USA. Der US-Hunger nach radiofreundlichem AOR-Rock (dem sich Thomas beugte) war schließlich Mitte der 80er das Ende der Band, denn von dieser Sorte gibt es jenseits des Atlantiks zu viele Bands.



    Weitere Infos gibt es hier:
    http://www.charlie-music.de/

    (Ich hab mich dumm und dösig gegoogelt, bis ich die Webseite gefunden hatte)


    Sodele... und nun Karten auf den Tisch. Wer hat noch CHARLIE im Regal stehen und wenn ja... warum nicht ?

  2. #2
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard AW: Charlie

    Antwort von Paddington:

    Okay, ich oute mich:
    Ich hatte ein Album von Charlie auf LP, damals im Ramsch gekauft. Soweit ich mich erinnern kann, war da ein einziges Stück drauf, dass ich mir öfter angehört habe. Ich habe diese LP bereits in meiner ersten Aufräumaktion entsorgt.
    Ich habe dann bei Gelegenheit immer mal wieder in Alben dieser Band reingehört. Sie hat mehr als eine Chance bekommen. Aber es ist nichts übergesprungen bei mir.

    Auch vor kurzem habe ich in eine CD von der Gruppe reingehört. Gleiches Ergebnis. Diese Art von Musik ist mir persönlich zu glatt, vorhersehbar und - wie Black Dog schon gesagt hat - es gibt viel zu viele Bands, die genau das Gleiche mach(t)en. Ich vermisse das eigene Profil.

    Leider nichts für mich.

    Norbert

    PS: Ich hoffe, den Verriss ausgewogen genug geschrieben zu haben, damit sich niemand auf den Schlips getreten fühlt. Wenn doch, dann sorry about that.

    Black Dog:

    Ich hatte nie viele LPs von den "glatten" Bands, CHARLIE war da schon fast die Ausnahme und weil mir CHARLIE in der Kategorie AOR besonders gut gefiel (im Vergleich zu anderen Kapellen), sind es dann eben 5 LPs geworden. Danach bin ich dann ausgestiegen, die letzten 2 oder 3 ALben hab ich nicht mehr erworben.
    Schließlich war 1982 NDW angesagt und nicht mehr diese BOFs .

  3. #3
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    1,787

    Standard AW: Charlie

    Da verhält es sich bei mir wie z.B. mit der Little River Band oder Runner:
    Das ist einfach handwerklich sehr gut gemachte und wohlklingende Musik.
    Nicht innovativ, ohne Ecken und Kanten, aber eben (oder deswegen) angenehm zu hören.
    Meine Favoriten: No Second Chance und Lines.
    Ein wenig AOR muss eben sein!

  4. #4
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,493

    Standard AW: Charlie

    Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
    music was my first love and it will be my last (John Miles)

  5. #5

    Standard AW: Charlie

    Ich hatte eigentlich alle LP's von Charlie damals. Eine besser als die Andere, Fantasy Girls war wohl die Beste. Wunderbare Songs, schöne Chorgesänge, höre ich auch heute noch gerne an.....

  6. #6
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    0

    Standard AW: Charlie

    "One thing leads to another"......

    als ich gestern beim Nachbarn so die Regale durchging, blieb ich in der 70's Abteilung hängen, auf der Suche nach der "Switch".

    Und dann kam Charlie. Die "Lines" hatte ich schon, im richtigen Zeitfenster gesessen. "L.A. Dreamer" lief in meiner Lieblingsdisco rauf und runter.

    Von "No Second Chance" kannte ich "Johnny Hold Back". Die hab ich mir dann gleich mal ausgeliehen.

    Das ist soviel Mainstream, dass eigentlich mehr Mainstream gar nicht auf eine Platte draufgeht. Hätte man die Cover zerschnetzelt und als Tee aufgebrüht, das wäre das trivialer Mainstreamtee gewesen. Oder paniert und in der Pfanne mit Schmalz rausgebacken, das hätte nach Mainstream geschmeckt.

    Aber ganz zarter Tee, sehr nuanciert, mit diversen Obertönen und sehr ausgewogen im Geschmack, so ein Five O'Clock Tea zum entspannen, zum abschalten. Auch das braucht man von Zeit zu Zeit.

    Die Londoner Band touchierte für kurze Zeit die Trommelfelle eher jenseits als diesseits des Atlantiks, gekonnt wie ich meine, eine Krönung des Mainstreams. Vorhersagbar fand ich das gerade nicht. Höchstens die Covers, da war immer ein Girlie drauf.

    Aber die werden ja zumeist unaufgeregt aufgebrüht.

    Das war nicht die Rockrevolution, das war nicht die Plünderung Roms, das waren eher die Jungs, die bei der Völkerwanderung daheim blieben und einfach weiter auf der Veranda abhingen.

    "No Second Chance" hat mir auch ohne 30-jähriges Hörfundament ausgesprochen gut gefallen.

    Nicht immer, aber immer öfter .......


  7. #7
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    3,387

    Standard AW: Charlie

    ich hatte heute beim dealer meines vertrauens drei charlie lps in den pfoten. ich bin nahe daran vorbeigeschrammt diese mitnehmen zu wollen. wenn ich das hier so lese, dann habe ich den sprichwörtlichen sechser im lotto gezogen, weil ich die alben stehen lassen habe. schwein gehabt!


  8. #8
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    0

    Standard AW: Charlie

    Nu ja, und die Covers .........?
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lines.jpg
Hits:	82
Größe:	10.5 KB
ID:	7886   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Second.jpg
Hits:	71
Größe:	8.9 KB
ID:	7887  
    Geändert von Sleeper (30.04.2009 um 00:33 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,493

    Standard AW: Charlie

    Zitat Zitat von Sleeper Beitrag anzeigen
    Aber ganz zarter Tee, sehr nuanciert, mit diversen Obertönen und sehr ausgewogen im Geschmack, so ein Five O'Clock Tea zum entspannen, zum abschalten. Auch das braucht man von Zeit zu Zeit.
    Ach ja... wieso fallen dir immer nur solche charmant-gekonnten Formulierungen ein ? (... und nicht mir? )
    Vielleicht sollte ich ab und zu auch ein Tässchen Tee trinken... mit dir.



    Vielleicht in Bochum ? Welches Gebäck nehmen wir ?
    music was my first love and it will be my last (John Miles)

  10. #10
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    0

    Standard AW: Charlie

    Zitat Zitat von Black Dog Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte ich ab und zu auch ein Tässchen Tee trinken... mit dir.
    Vielleicht in Bochum ? Welches Gebäck nehmen wir ?
    Das lässt sich womöglich machen, ich hab mir schon eisenhart Urlaub um das Weekend herum eingetragen.

    Ich glaub jetzt landet er bald wieder, der Flugtee aus Darjeeling, der "First Flush". Das wär was! Aber zur Not tut es auch der "Formosa Gunpowder", damit hab ich jahrelang gespeedet, müßte ich mal wieder anfangen. Zwar herb, aber das gibt ordentlich einen auf die Glocke.

    Als Gebäck würden sich Kekse empfehlen. Wird im Allgemeinen dazu gereicht. Liegen nicht so schwer im Magen.

    Ich hoff auf "Hoch die Tassen, wenn sie manchmal auch trüb, aber noch alle im Schrank sind"


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •