+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 106

Thema: Young, Neil

  1. #21
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,609

    Standard AW: Young, Neil

    So war er und so ist er, der Neil... der Young... Mr. Neil Young.
    Unberechenbar.

    Bleibt mir noch anzumerken, dass auch diese Schallplatte zwei Seiten hat.
    Seite 1 sehr zurückhaltend, fast nur akustisch, Seite 2 elektrisch und etwas lebendiger als Seite 1. "Captain Kennedy" ist eine wirklich hübsche, anrührende Ballade und neben dem 7-Minüter "The Old Homestead" für mich der beste Song.


    Irgendwie klingt die ganze Platte selbst für Young'sche Verhältnisse seltsam unfertig.


    # Little Wing
    # The Old Homestead
    # Lost In Space
    # Captain Kennedy

    # Stayin' Power
    # Coastline
    # Union Man
    # Comin' Apart At Every Nail
    # Hawks & Doves



    Dies war die vorletzte Veröffentlichung auf seinem langjährigen Label Reprise, danach kam nur noch die meines Erachtens ödeste Scheibe, die ich von ihm kenne, Re-Ac-Tor.


    Tja... und mit Re-Ac-Tor befand sich Young am Beginn der 80er, es begann die überwiegend gruselige Zeit beim Geffen-Label.
    music was my first love and it will be my last (John Miles)

  2. #22
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    0

    Standard AW: Young, Neil

    Nun ja, jetzt kommt "Everybody's Rocking".

    Wer will ?

  3. #23
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    3,785

    Standard AW: Young, Neil

    Zitat Zitat von Sleeper Beitrag anzeigen
    Nun ja, jetzt kommt "Everybody's Rocking".

    Wer will ?
    traut sich niemand???

  4. #24
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    5,609

    Standard AW: Young, Neil

    Über die Musik auf der zweiten Platte Everybody'S Rocking (1983) von Young bei seinem neuen Label Geffen Records kann ich nur folgendes sagen:
    es soll sich um Rock'n'Roll und Rockabilly handeln.
    Gehört habe ich von der Scheibe bisher keinen einzigen Ton.

    Als ich rausbekam, dass im Zeitalter der CD eine Platte mit nur 25 Minuten Spieldauer erschien,
    (Youngs kürzestes Album), war die Platte für mich gestorben. Schließlich brachten andere Künstler mindestens doppelt so lange CDs auf den Markt, für's gleiche Geld.



    Außerdem wäre jetzt erst mal Trans (1982) an der Reihe, der ersten Schallplatte beim neuen Label.

    Geffen gefiel der neue Stil auf Trans so dermaßen "gut",
    dass sie Young aufforderten, eine Platte mit mehr rock'n'roll-artiger Musik zu machen,
    worauf hin Young dann Everybody's Rocking ablieferte.

    Plattenboss David Geffen, ehemals ein enger (Geschäfts-)freund von Young, verklagte darauf Young, weil Young angeblich zu wenig Musik machte, die für Young repräsentativ sei.


    Es gibt ein paar Songs von Trans, die ich als Liveversion von einem 1987er Bootleg kenne.
    Die gefallen mir weniger gut, die Trans-Schallplatte (mit viel Synthesizer und Vocodergesang) habe ich als Ganzes auch nie gehört.


    Wer übernimmt ? Roberto ? Jersch ? Sleeper ?

    Sonst wer ?
    (Gibbet hier im Zirkus nur 4 Freunde von Young ?)

    music was my first love and it will be my last (John Miles)

  5. #25
    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    922

    Standard AW: Young, Neil

    TRANS

    Es ist schon 1982 und bei GEFFEN reiben sich da einige die Hände.Und NEIL macht sich ans Werk und macht einen auf modern.

    Little Things Called Love - der Eröffnungsrocker und eigentlich recht solide

    Computer Age - da wird es schon ein wenig heftig,die Stimme wird arg verfremdet und durch diverse Kanäle gejagt,aber stellt Euch mal diesen
    Titel komplett ohne E-Spielereien vor

    We R In Control - das Nervenkostüm spannt sich langsam,simpelste Akkorde wechseln sich mit banalen Spielereien ab,ich kann sowas ab,N.Y. ist mein Musikfreund

    Transformer Man - Discorhythmus eröffnet diese Nummer,Nummer mehr kann man dazu nicht sagen,ich glaub,er wollte uns nur mit der Nase auf etwas rümpfen

    Computer Cowboy - endlich mal so etwas wie Abwechslung,hört man doch ne E-Gitarre,aber der schreckliche Alien-Gesang zieht alles wieder ins bodenlose

    Hold On To Your Love - ein gruseliger Synthie beginnt die 2.Seite und endlich singt Neil Young ganz normal,der Song selber hat nur Schlagerniveau

    Sample And Hold - beginnend mit einen E-Gitarren-Intro wird hier alles versaut,durch unnütze Spielereien mit der Elektronik,es lugt immer kurz die Young-Gitarre hervor,aber diese wird erdrückt,ja nieder gemacht durch Elektronik

    Mr.Soul - der Klassiker aus BUFFALO-Tagen kann hier nur miserabel aussehen,da helfen auch keine kurz eingestreuten Gitarren-Atacken,schon dieser unsägliche Drum-Computer kippt alles den Bach runter

    Like An Inca - der 9 Minüter beendet diese Scheibe und lässt mich mit Erstaunen zurück.Kein Roboter,kein Computer,ganz normale Youngsche Rockmusik wartet hier auf und NILS LOFGREN darf ein Ständchen geben!


    Ob Auftragsarbeit,Fingerzeig,Anbiederung an`s Moderne,Versuchsobjekt,eine große Zwiespältigkeit hat NEIL YOUNG mit diesem Album geschaffen.Nicht mehr und auch nicht mehr!
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	trans.jpg
Hits:	82
Größe:	4.5 KB
ID:	5083  
    Geändert von Jersch (15.12.2007 um 01:28 Uhr)
    "Die Erinnerung ist das einzige Paradies,aus dem wir nicht vertrieben werden können"

  6. #26
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    3,785

    Standard AW: Young, Neil

    Wer übernimmt ? Roberto ? Jersch ? Sleeper ? wenn man so schön ruft: "Kobra, übernehmen Sie!", dann kann ich kaum zurückhalten....

    Sonst wer ?
    (Gibbet hier im Zirkus nur 4 Freunde von Young ?) - keine Ahnung
    _____________________________________________________

    das ist mir der Jersch zuvorgekommen....ich hatte meinen Text schon fast fertig.....

    vielleicht noch dies: Neil Young engagierte Bruce Palmer (ex- Buffalo Springfield) und die verzerrte, kaum mehr erkenntliche Stimme, die auch Texte nur sehr unverständlich wiedergab wurde durch einen voice-decoder (>Vocoder) erreicht. NY sagte später mal in einem Interview, er wollte diese Technik nutzen, um so seine Kommunikation mit seinem behinderten Sohn auszudrücken...
    Überhaupt - und das erwähnte Jersch ja schon, betrat NY mit diesem Album das "neue, technische Zeitalter" der Musik, mit den damaligen neuen Möglichkeiten. Allein schon die Stücke "Computer Age", "We R in Control", "Transformer Man", "Computer Cowboy" und "Sample and Hold" weisen auf NYs neue Interessen hin. Interessant ist vielleicht auch in diesem Zusammenhang das Cover. Normalerweise sind die cover von NY nicht gerade ein Ausbund an Kreativität. Aber hier auf diesem cover kann man die beiden Welten, in denen NY zu dieser "trans"zendierte.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	NY-trans.jpg
Hits:	52
Größe:	23.6 KB
ID:	10651  
    Geändert von remo4 (09.05.2011 um 20:02 Uhr)

  7. #27
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    0

    Standard AW: Young, Neil

    Nun ja.

    "Everybody's Rocking" August 1983. GEFFEN 25590

    Es war ja nur Neil & The Shocking Pinks. Immerhin kurz. Nur so etwa 25 Minuten.
    Was kann man nicht alles mit 25 Minuten anfangen:

    ein Bier trinken
    duschen
    einen Sparvertrag abschliessen
    den Hund ausführen
    zur Tanke fahren
    einen Rosenkranz beten
    Schupfnudeln essen

    usw

    Es muss also nicht "Everybody's Rocking" sein, falls jemand mal zufällig 25 Minuten übrig hat.

    Womöglich machen nur die ganz Großen mit Absicht sowas.

    Sowas wie mutmasslichen temporären Karriere-Stop & Fanverprellung.

    Es gibt einen netten Track, das Buddy Holly Cover von "Rainin' In My Heart", der Rest ist merkwürdig. Coverversionen. "Betty Lou" hat mir sogar das Bobby Freeman-Original madig gemacht.

    1. Betty Lou's Got A New Pair Of Shoes
    2. Rainin' In My Heart
    3. Payola Blues
    4. Wonderin'
    5. Kinda Fonda Wanda
    6. Jellyroll Man
    7. Bright Lights, Big City
    8. Cry, Cry, Cry
    9. Mystery Train
    10. Everybody's Rockin'

    Mystery Train, da hab ich schon gar nicht mehr hinhören mögen. Mönsch, es hätte das Ende einer Laufbahn sein können, Herr Jung. Bei vielen anderen wär's das gewesen. Vogelfrei. Nur nicht bei Jung, der darf sowas.

    Für alle Niel Jung-Hasser die absolute Bestätigung, kein Cover!: Kinda Fonda Wanda.

    Larry Byrom war kurz mal bei Steppenwolf. Eliot Mazer war Co-Produzent von Alben wie "Harvest". Ben Keith kennt man auch von besseren Alben.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bockmist.jpg
Hits:	109
Größe:	9.6 KB
ID:	5094  
    Geändert von Sleeper (15.12.2007 um 22:23 Uhr)

  8. #28
    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    922

    Standard AW: Young, Neil

    Da hängt mir nun was nach!Ich hab diese Scheibe nie gehört.Die war nämlich Anfang der 90er schwer erhältlich in teutschen Landen!Jetzt kann ich sie mir auch sparen!Oder?
    "Die Erinnerung ist das einzige Paradies,aus dem wir nicht vertrieben werden können"

  9. #29
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    3,785

    Standard AW: Young, Neil

    so isses (imho)

    hola, die smilies gehen ja wieder...

  10. #30
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    3,785

    Standard AW: Young, Neil

    Old Ways

    ......1984 war Neil Young aufgrund gerichtlicher Auseinandersetzungen mit Geffen wegen des Vorwurfs „uncharakteristische und unverkäufliche“ Alben abgeliefert zu haben, gezwungen, das "Old Ways" Album nochmals zu bearbeiten. Ausgerechnet dieses Album war 1982 von Geffen abgelehnt worden. In der damaligen Form war es stilistisch zwischen „Harvest“ und „Comes a Time“ angesiedelt, jedoch mit einem stärkeren country-Akzent.
    Das Album ist dann vorwiegend mit Session Musikern neu eingespielt worden, denn Neil Young war zu dieser Zeit mit einer Country-Band unterwegs, die sich International Harvesters nannten. Mit dieser Begleitband nahm er die vorliegende überarbeitete Version von „Old Ways“ neu auf.

    Auf dem Stück „Are There Any More Real Cowboys” singt Neil Young ein Duett mit Willie Nelson.

    Obwohl „Old Ways“ mit dem Prädikat Country-Platte durchgehen kann, erzählt Neil Young in dem Stück „Misfits“ von Astronauten, die auf einem TV beim Fug durch das All einen Boxkampf von Muhammad Ali verfolgen. Alles in allem zählt „Old Ways" keinesfalls zu Neil Youngs besseren Alben, wenn auch hier und da stimmungsvolle Momente zum Vorschein kommen. Die Platte wurde im August 1985 veröffentlicht und erreichte mit Platz 39 ihre höchste Chartposition

    01 - The Wayward Wind
    02 - Get Back To The Country
    03 - Are There Any More Real Cowboys
    04 - Once An Agel
    05 - Misfits
    06 - California Sunset
    07 - Old Ways
    08 - My Boy
    09 - Bound For Glory
    10 - Where Is The Highway Tonight


    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	NY-OW-fr.jpg
Hits:	49
Größe:	23.5 KB
ID:	10652  
    Geändert von remo4 (09.05.2011 um 20:03 Uhr)

+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2006, 18:17
  2. Ärgerlich ! - ? - Neil Young & Crazy Horse - Re-ac-tor
    Von roberto im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2006, 19:48
  3. Neil - The Heavy Concept Album
    Von remo4 im Forum Schallplatten und CDs
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.07.2006, 19:15
  4. LARRY YOUNG, der Organist
    Von firebyrd im Forum Die Jazz und Blues Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 02:00

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •