Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Shocking Blue

  1. #1
    Triskell Besucher

    Standard Shocking Blue

    Shocking Blue wurden 1967 in Den Haag durch den Gitaristen
    Robbie van Leeuwen gegründet. Jener spielte von 1964-1967
    bei der regional bekannten Gruppe, "The Motions".
    Während dieser Zeit trat er schon als Komponist in Erscheinung,
    u.a. schrieb er den Titel "My Love is Growing" für die "Walker Brothers".

    In der Besetzung: Robbie van Leeuwen - Guitar/Sitar
    Klaasje van der Wal - Bass
    Cornelis van der Beek - Drums
    Fred de Wilde - Vocals

    erschien 1967 ihre erste Single "Love is in the Air", die sich jedoch
    "Flopte". Im Frühjahr 1968 schafften sie es mit dem Titel
    "Lucy Brown is back in Town" in die holländischen Charts.(Platz 21)

    Bei einem Jazz Festival in Loosdrecht, entdeckten Robbie van Leeuwen
    und Manager Cees van Leeuwen, Mariska Veres bei deren Auftritt mit
    den "Bumble Bees".
    Robbie war auf Anhieb fasziniert von der Stimme und der Ausstrahlung
    dieser Frau. Sie boten ihr an, den Part von Fred de Wilde zu übernehmen,
    da die Band fest überzeugt war, mit Ihm keinen Erfolg haben zu können.
    Man war sich schnell einig.

    Mariska Veres hatte schon diverse musikalische Erfahrungen gesammelt.
    1964 bei den "Mysteres", 1966 u. 1967 bei den "Blue Fighters" bzw.
    "Danny & the Favourites".
    Hinzu kamen zwei Singles die Sie bis dato herausgebracht hatte.
    1965 "Topkapi" und 1967 "Dag en Nacht".
    Mariska Veres war die Tochter einer Deutschen und eines ungarischen
    Geigers, der in einem Zigeunerorchester spielte. Ihr Vater entdeckte früh
    ihr musikalisches Talent.

    Nachdem Mariska sich Shocking Blue anschloss ging alles rasant schnell.
    Ihre erste gemeinsame Single "Venus" wurde 1969 ein Mega Hit.
    In Holland, Belgien, Frankreich, Italien und Deutschland plazierte sich
    "Venus" ganz oben in den Charts.
    Anfang 1970 auch in den USA und England.

    In den Jahren 1969-1971 blieben Sie in dieser Formation zusammen und
    gaben Konzerte auch ausserhalb Europas.
    In Japan, Indonesien, Hong Kong und Südamerika waren Sie äusserst
    erfolgreich.

    Zunehmend eingeschränkt fühlte sich jedoch Robbie van Leeuwen.
    Er wollte sich nicht reduzieren lassen auf das ausschliessliche Komponieren
    von Charterfolgen. Dadurch kam es innerhalb der Band zu Streitigkeiten/
    Meinungsverschiedenheiten der weiteren musikalische Entwicklung.
    Klaas van der Wal zog daraus Konsequenzen und verlies die Band.
    Für ihn stieg Henk Smitkamp ein.

    1973 gab Robbie van Leeuwen seinen Ausstieg bekannt und Martin van Wijk übernahm diesen Part.
    Doch bereits 1974 stellte sich das endgültige Ende von Shocking Blue ein.
    Mit Robbie verloren Sie ihren "Hitgaranten". Shocking Blue konnten diesen
    Verlust nicht kompensieren. 1975 hatten Sie mit "Gonna sing me a Song"
    noch einen kleinen Achtungserfolg zu verbuchen bevor Mariska Veres
    ihre Solo Ambitionen der Band mitteilte. Somit war das Kapitel Shocking Blue
    beendet.

    Robbie van Leeuwen gründete 1974 die Band "Galaxie Lin", die eine Mischung
    aus Folk und Jazz spielten. Aus dieser Formation gingen zwei Lp´s hervor.
    Nebenbei betrieb er noch ein reines Studioprojekt mit dem Namen "Mistral".
    Hier kreuzten sich die Wege von Robbie und Mariska. Robbie nahm daraufhin
    die Solo Karriere von Mariska in seine Hände.

    Mariska Veres Solo Karriere verlief bei weitem nicht so, wie sie sich das
    vorstellte. Sie hatte nur mässigen Erfolg und das überwiegend in Holland
    und Belgien. Zwischen 1975 und 1978 nahm sie sechs Singles auf, wobei
    nur "Take me High" in den holländischen Charts Platz 3 erreichte.

    1979 plante Robbie van Leeuwen Shocking Blue zu reformieren. Ein Song
    mit dem Titel "Louise" war auch schon fertig. Dieser wurde jedoch nie
    veröffentlicht, da das Projekt wieder gestoppt wurde.

    Danach produzierte er noch für diverse lokale Bands, bevor er sich 1983
    vom Musikgeschäft zurückzog und nach Luxemburg übersiedelte.
    Dort lebte er bis 1996, dann kam er nach Holland zurück.
    Zwischendurch, 1984 trafen Sie sich noch einmal für 2 Konzerte bei einem
    Festival "Back to the 60´".
    1986 spielten Robbie und Mariska, beeindruckt über den Erfolg von "Venus"
    in der Version von Bananarama, die Single ein "The Jury and the Judge".

    1993 unternahm Mariska Veres den Versuch Ihre damaligen Kollegen zu
    überzeugen, Shocking Blue "wiederzubeleben".
    Dies war jedoch ein einseitiges Anliegen.
    Robbie erlaubte Ihr jedoch mit dem Namen, "Shocking Blue" wieder
    auftreten zu dürfen. Mit neuen Musikern tritt Sie seit dieser Zeit verstärkt
    bei Oldie Konzerten auf.
    1994 produzierte Robbie van Leeuwen mit der neuen Band noch den Titel:
    "Body and Soul".

    1993 spielte Mariska ein neues Album ein:" Mariska Veres Shocking Jazz Quintett".
    Tracks:
    *He´s not there 3:55
    *You really got me 3:54
    *Shocking you 3:09
    *Radar Love 4:27
    *Try a little Tenderness 5:08
    *Venus 3:23
    *I feel the Earth Move 5:09
    *Never Mary Railroad Man 3:36
    *Somebody to Love 3:36
    *A lot of Lovin´to do 3:08
    *All by myself 3:14
    *Rockin´good Way 4:16

    2003 ihr bislang letztes Album. Hierbei besann sie sich
    auf die Ursprünge ihres Vaters und widmete sich der ungarischen Folklore.
    Mariska Veres & Ensemble Andrei Serban - "Gipsy Heart"

    Shocking Blue

    Alben:

    *1968 BEAT WITH US
    *1968 THIRD ALBUM
    *1969 AT HOME
    *1969 SCORPIO´S DANCE
    *1972 ATTILA
    *1972 INKPOT
    *1972 LIVE IN JAPAN
    *1973 DREAM ON DREAMER
    *1973 HAM
    *1974 GOOD TIMES

    Empfehlung: 2 CD-Set "Singles A´s & B´s (1967-1994) mit 47 Songs

    Singles:

    1967 Love is in the Air
    1968 Lucy Brown is back in Town
    1969 Venus
    1969 Mighty Joe
    1969 Send me a Postcard
    1969 Long and Lonsome Road
    1969 Scorpio´s Dance (Promo)
    1970 Never Mary Railroad Man
    1970 Hello Darkness
    1971 Shocking you
    1971 Blosom Lady
    1971 Out of Sight out of Mind
    1972 Inkpot
    1972 Eve and the Apple
    1972 Rock in the Sea
    1973 Let me Carry your Bag
    1973 Oh Lord
    1974 This America
    1974 Dream on Dreamer
    1974 Good Times
    1975 Gonna sing me a Song
    1986 The Jury and the Judge
    1994 Body and Soul


    "Venus" ist der einzige Song in der Geschichte der Billboard Charts, dem es gelang 3X die Nr.1 zu sein.

    07.02.1970 Shocking Blue
    20.06.1981 "Stars on 45"
    06.09.1986 Bananarama

    " THE REST IS HISTORY"!!!!

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    0

    Standard AW: Shocking Blue

    Fussnote:
    Ein großer Fan von Shocking Blue war übrigens Curt Cobain. Die erste Nirvana Single war ein Cover der Holländer: Love Buzz !

  3. #3
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    4,397

    Standard AW: Shocking Blue

    thanx @ triskell - schön langsam bekomm ich´s wieder auf die reihe, klar "venus" war der song der immer in der rock/flower power-disco lief und "i´m a rock" kenne ich auch noch - neben "hot sand".


  4. #4
    Triskell Besucher

    Standard AW: Shocking Blue

    Nachtrag!

    Das Album "Ham" ist identisch mit "Dream on Dreamer".
    Bei der Wiederveröffentlichung auf CD hat man "Ham"
    in "Dream on Dreamer" umgewandelt. Warum?

  5. #5
    Registriert seit
    06.10.2006
    Beiträge
    1,781

    Standard AW: Shocking Blue

    ich muss gestehen das sich meine kenntnisse über shocking blue auf zwei singles beschränken, venus und never marry a railroad man. und von mariska veres war ich auch begeistert, vor allem von dem bild auf dem cover von venus
    Wir stellen die Normalität unverzüglich wieder her, sobald wir wissen was eigentlich normal ist.
    BeebleBlox - das Blog

  6. #6
    Registriert seit
    15.12.2005
    Beiträge
    1,353

    Standard AW: Shocking Blue

    Mal wieder nach oben mit dem Thread.

    Hier lief gerade "Hot Sand", die B-Seite von "Venus" und für mich immer noch das bessere Stück.

    Gleich geht es mit "Mighty Joe" weiter, auch so ein Klassiker. Vielleicht bleib ich heute bei dieser Band hängen ...
    VORSICHT: Dieser Beitrag enthält überholte Floskeln, unfähige Kommunikationsversuche und sinnlos nachgeplapperte Lobhudeleien.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Apotheker.
    www.sonderfeld.com

  7. #7
    Registriert seit
    21.06.2008
    Beiträge
    157

    Standard AW: Shocking Blue

    ich habe die lp at home
    meine lieblingsstücke sind neben venus
    unbedingt send me a postcard ( wurde damals fast jedes wochenende
    in lingen in der disco gespielt
    ausserdem harley davidson, never married a railroad man

  8. #8
    Registriert seit
    14.06.2008
    Beiträge
    1,698

    Standard AW: Shocking Blue

    für mich'ne anderthalb-hit-band:

    Venus (der eine) und Never married a railroadman (der halbe). Gerhard Gundermann hat von letzterem eine schöne deutsche Version im Bruce Springsteen Nebraska Stil erschaffen. Zu hören auf "Kams - das letzte Konzert" (wenige Stunden vor seinem Tod).

  9. #9
    Registriert seit
    06.10.2006
    Beiträge
    1,781

    Standard AW: Shocking Blue

    Die At Home war ein guter Tipp, hab ich mir auch zugelegt inzwischen, nicht weil mich Venus jetzt groß gereizt hätte, aber Hot Sand als Bonustrack

    Ich fand die Rückseite damals auch besser, fast so gut wie die Coverfrontseite.
    Wir stellen die Normalität unverzüglich wieder her, sobald wir wissen was eigentlich normal ist.
    BeebleBlox - das Blog

  10. #10
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,773

    Standard AW: Shocking Blue

    Shocking Blue war mir bis gestern nur vom Namen Venus her bekannt, ein Fehler!

    Es gibt da eine Box für ca. 30 €, die beinhaltet den kompletten Output plus ein Album von Shocking Jazz.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •