+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mon Dyh

  1. #1
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    3,785

    Standard Mon Dyh

    Die Frage ist nicht neu im Forum und auch bis jetzt noch nicht beantwortet, falls sie überhaupt beantwortbar ist – wie definiert sich „Krautrock“.

    Ein schönes Beispiel dafür ist die Gruppe Mon Dyh. Hört man ihr erstes Album Murderer vom März 1981 ohne weitere Vorkenntnis, ordnet man das Gehörte sicherlich unter der Rubrik „Bluesrock“ ein. Die englisch gesungenen Texte sind entsprechend unkompliziert und dadurch eingängig, kein verklausulierter Tiefgang – Musik die Spass und Freude bereitet. Kein schwimmen gegen den Strom (und zu den Quellen), sondern ein breiter Strom mit schönem auf Blues basiertem Rock - auch langsameren. Eine gut gemachte Coverversion von Bob Dylans „All along the Watchtower“ zeigt die Eigenständigkeit von Mon Dyh, die von sich selbst auf dem Plattencover sagen: „…wenn es eine Sache gab, mit der Mon Dyh nie etwas am Hut hatte, dann war es der Zeitgeist.“
    Über der Entstehung der Platte stand von Anfang an ein grosses „Dennoch!!!“, nach den Absagen der Firmen in einer Zeit der deutschen Texte und der „spassigen“ – und entsprechend schnelllebigen – NeuenDeutschenWelle beschlossen Mon Dyh alles mehr oder weniger selbst oder mit unabdingbarer Hilfe zu machen – von der Produktion von „Murderer“ bis hin zur Vermarktung. Da trotzdem oder dennoch eine ansehnliche Zahl von Platten verkauft wurden und Mon Dyh Konzerte über tausend Konzerte in wenigen Jahren spielten, beschlossen

    Markus Worbs – Trommeln / Harald Künemund – akustische Gitarren / Andreas Pröhl – elektrische Gitarren und Gesang / Harald Frohloff – Bass

    eine weitere Platte in Angriff zu nehmen und so erschien schon ein Jahr später im Januar1982 Confused Mind. In etwa gleichem Stil wie der Erstling wurden auch diesmal die Texte wieder in englisch gesungen. Die Platte wurde in der gleichen Besetzung eingespielt und die Produktion in Eigenregie durchgeführt. Und glücklicher Weise überrascht das Ergebnis durch seine Frische und es handelt es sich dabei keinesfalls um einen Langeweile verbreitenden Nachfolger, sondern die Arrangements wurden noch ausgefeilter (man hatte dazu gelernt!) und Pöhls Gesang strahlte noch weit mehr feeling aus.

    Im Januar 1983 wurde die Fangemeinde erneut durch eine weitere – leider die letzte – Veröffentlichung erfreut Am Galgen. Auch diesmal wieder die gleiche Besetzung und die Platte entstand wieder in einem kleinen Berliner Studio. Der wichtigste Unterschied zu den beiden ersten Platten bestand jedoch darin, dass die Texte auf dieser Platte auf deutsch gesungen wurden. Ausserdem sind sechs der vierzehn Titel Coverversionen bekannter Bluesstandards. Die Anfänge von Mon Dyh wurzelten nicht im schwarzen, sondern im weissen englischen Blues der 60er Jahre und auf dieser Platte nun erfolgt die späte Verbeugung vor den Bluesern Robert Johnson (3 covers) und Leadbelly (2 covers), auf welche die Musiker von Mon Dyh durch die Beschäftigung mit dem englischen Blues zwangsläufig stossen mussten. Tja, und dann gibt’s eben doch noch ein Peter Green cover (Show Biz Blues).

    Mit dieser dritten Platte wiederum in unveränderter Besetzung war dann Schluss mit Mon Dyh.

    Für jede der ersten beiden Platten gehen drei bis vier Daumen hoch .. .. .. + ½ ..…., für die dritte geht aber der
    fehlende halbe Daumen noch hoch ..½ ..….
    Geändert von remo4 (04.06.2011 um 18:11 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    27.06.2006
    Beiträge
    922

    Standard AW: Mon Dyh

    Hallo Roberto,

    MON DYH waren sogar schon in der "Zone" damals in aller Munde,nur ich fragte mich warum?Diese Musik ist mir zu beliebig,packt mich nicht und dann "Am Galgen",auch in deutscher Sprache bekam ich den "Daumen" für MON DYH nicht hoch.

    Liegt vielleicht auch mit daran,das ich nicht "so" der Blues-Rock-Spezius bin!

    Dankesehr für den schönen und informativen Beitrag!
    "Die Erinnerung ist das einzige Paradies,aus dem wir nicht vertrieben werden können"

  3. #3
    Unregistriert Besucher

    Standard AW: Mon Dyh

    Ich durfte Anfang der 80er ein Konzert von MON DYH besuchen, ich war und werde kein Superfan derartiger Musik - dennoch haben mich die Andersartigkeit der Musik und die nachdenklich stimmenden Texte fasziniert. Ich war auch im Besitz beider Alben und der Single - leider sind die mir aufgrund einer Beziehungskriese abhandengekommen - werde mich aber um Ersatz bemühen, um da mal wieder reinzuhören.

    Mit Dank für die schöne Erinnerung an vergangene Tage (zufällig reingeklickt)
    verbleibe ich

    MfG Jörg

  4. #4
    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    4,820

    Standard AW: Mon Dyh

    Hallo Jörg, entschuldige bitte die späte Freischaltung, hab es mal wieder verpennt.

  5. #5
    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    1

    Standard AW: Mon Dyh

    Hallo Musikfans!

    Kann mir jemand helfen? Ich suche dringend die Songtexte der 3 Mon Dyh LP´s
    da ich beabsichtige, diese Musik mit meiner Band wieder aufleben zu lassen.

    Meine LP´s habe ich leider irgendwann verkauft, da waren die Songtexte beigelegt. Jetzt verfüge ich nur noch über die CD´s und habe keine Texte.

    Ihr würdet mir sehr helfen

    Blueslover/ Hermann
    Geändert von remo4 (16.04.2012 um 05:16 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    3,785

    Standard AW: Mon Dyh

    Zitat Zitat von blueslover Beitrag anzeigen
    Hallo Musikfans!

    Kann mir jemand helfen? Ich suche dringend die Songtexte der 3 Mon Dyh LP´s
    da ich beabsichtige, diese Musik mit meiner Band wieder aufleben zu lassen.

    Meine LP´s habe ich leider irgendwann verkauft, da waren die Songtexte beigelegt. Jetzt verfüge ich nur noch über die CD´s und habe keine Texte.

    Ihr würdet mir sehr helfen

    Blueslover/ Hermann
    Tach Blueslover - herzlich willkommen in der Manege. Ich habe das hier gefunden, vielleicht hilfts dir weiter. Die Texte zu den einzelnen Stücken habe ich nicht.

    Mon Dhy - HOCHSTR. 79 - 42105 WUPPERTAL

    Keine Ahnung, ob das noch aktuell ist.... einfach mal versuchen..

    solong: roberto
    hast du das
    Geändert von remo4 (16.04.2012 um 05:17 Uhr)

  7. #7
    Unregistriert Besucher

    Standard AW: Mon Dyh

    Späte Antwort - aber immerhin.

    Suche im I-Net nach Harald Künemund, er war der Akustikgitarrist.
    Jetzt ist er Prof. Dr. Künemund - so ändern sich die Zeiten.
    Vieleicht kommst du so an die Songtexte auf dem offiziellen Weg, bevor es da Verstimmungen gibt.

    Gruß Jörg

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •