Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

Buddah Heads - Blues Had A Baby

Mitspieler:

siehe unten

Die Songs:

1. Are You Really Satisfied
2. Under the Moonlight
3. Talkin' Trash
4. Softly I Fall
5. Brother Cain
6. House of Shame
7. Dodge the Rain
8. Little Miss Lover
9. Blue Charade
10. Run
11. World of Trouble

Buddah Heads - Blues Had A Baby

Die Buddah Heads oder Buddahheads sind auf Blues Had A Baby:

Alan B.B. Chung King alias Alex Mirikitani: guit., voc.
Mike Stover: bass
Ray Hernandez: drums
Bobby Schneck: guit.
Kellie Rucker: harmonica & voc.

Mittelpunkt der Buddah Heads ist B.B. Chung wie sich Alex Mirikitani in dieser Formation nennt. Er spielt eine äußerst vielseitige Gitarre. Eine gekonnte Mischung aus Steve Ray Vaughan, Lowell George und B.B. King. Trotz der hier genannten Namen hat Mirikitani seinen eigenen Stil entwickelt.

The Blues Had A Baby ist das Debutalbum der aus Los Angeles stammenden Buddah Heads. Enstanden ist das Album 1994. Roots Rock, wie es heute so schön heißt, und Blues aus Chicago und Texas fallen spontan ein.
Die Songs werden nie langweilig, meist harter Bluesrock mit einer gediegenen Rhythmusgruppe, auch hier fällt spontan Steve Ray Vaughan ein. Erwähnenswert ist noch die Mundharmonika von Kelly Rucker. Sie hält sich leider zu selten im Vordergrund auf.
Are Your Really Satisfied ist ein Powerblues wie er sein muss und der richtige Einstieg. Hier fragt man sich wer Steve Ray Vaughan war. Chung zieht alle Register und zeigt von welchem Kaliber er ist.
Es gibt auch ruhigere Momente. Softly I Fall ist ein ruhiger und melodiöser Song, von Blues ist hier wenig zu spüren. Viel Blues und sehr gefühlvoll sind dagegen House Of Shame und Blue Charade.
Den Bluesrock haben die Buddah Heads nicht neu erfunden, aber außerordentlich gut weiterentwickelt. Freunde von Steve Ray Vaughan kommen voll auf ihre Kosten und werden sich zukünftig mehr um diese Band aus L.A. kümmern.
Es soll auch Menschen geben, die nicht zu den absoluten Bluesfreaks gehören und sich dieses Album trotzdem gerne anhören. Für mich eines der besten Alben der letzten 15 Jahre.