Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Mick Clarke Band - No Compromise

Mitspieler:

Die Mitspieler:

Mick Clarke: guit., voc.
Dangerous Dave Newman: harp
Mick Phillips: bass
Chris Sharley: drums
Lou Martin und Michael Bramwell: keyb.

Die Songs:

1. Backseat Blues
2. That's All Right
3. Talking With the Blues
4. No Creases
5. Cool Night Air
6. Voodoo Hounds from Hell!
7. Twilight Café
8. Celebration
9. My Own Time
10. Pack My Bag
11. Produce Row
12. Cry to Me

Mick Clarke

Wer den Blues und den Rock und den Bluesrock dreckig und direkt mag, für den ist No Compromise die richtige Wahl. Die Mick Clarke Band hält sich an diese Parole. Power Bluesrock von der ersten bis zur letzten Note. Mick Clarke ist zu Unrecht unterschätzt. Er gehört auf die gleiche Ebene wie Rory Gallagher( Jawoll!), oder andere Gitarristen die sich dem Bluesrock verschrieben haben. Der Vergleich mit Rory Gallagher kommt nicht von ungefähr. Auf diesem Album zwar ausnahmsweise nur Gast, aber immerhin, Lou Martin von der Rory Gallagher Band macht bei No Compromise mit. Rod D’Ath und Lou Martin gehören ansonsten zu festen Begleitern von Mick Clarke und seinen Bands, auch zu Killing Floor.

Man stelle sich vor: die Begleitband von Rory Gallagher, zusätzlich eine Harp, und Mick Clarke an der Slide und Leadgitarre. Von der Art des Gitarrenstils lassen sich Gallagher und Clarke nicht vergleichen. Beide haben einen unterschiedlichen Stil entwickelt. Clarke hat viel von den alten Bluesern wie den Kings gelernt und lehnt sich auch stark an sie an. Moderner Chicago Blues könnte man es nennen. Seine Stärke ist die Slidegitarre. Mit der Gibson SG ist der Sound beinahe unverkennbar.
Was die CD auch auszeichnet, es sind alles eigene Kompositionen. Mick Clarke braucht kein Cover, er ist selber gut genug für eigenes Material.

 

Mick Clarke Band