Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

 

The Company Of Snakes

Genre: Rock, Blues-Rock

 

Mitspieler:
Stefan Berggren, Johnny Lande, Gary Barden, Robert Hart: voc.
Micky Moody; Bernie Marsden: guit., voc.
Neil Murray, David Levy; Sid Ringsby: bass
Jim Copley, Henry Spinetti, Willy Bendiksen, John Lingwood, Mark Brzezicki: drums;
Don Airey; John Phillips: keyb, voc.

The Company Of Snakes - Mickey Moody und Bernie Marsden

Nachdem David Coverdale seine Whitesnake umorganisierte, versuchte das Gespann Bernie Marsden und Mickey Moody eigene Wege zu gehen. Marsden gründete Alaska und Moody gemeinsam mit dem Bad Company Drummer Boz Burell Nightfly. Neil Murray verließ damals ebenfalls Coverdale und schloß sich unter anderem Peter Green's Splinter Group, Gary Moore und den Deep Purple Lord und Paice an.

Bernie Marsden zog es schon immer in den hohen Norden. Er produzierte Anfang der 90'er das Album einer norwegischen Band. Einige der Musiker holte er in seine "Bernie Marsden Band".
Hier wurde ihm ein Band des Sängers Jørn Lande zugespielt. Lande erinnerte ihn stark an David Coverdale. Marsden lud seinen alten Weggefährten Moody ein mit ihm nach Oslo zu gehen.

The Company Of Snakes  und  Whitesnake

Micky Moody spielte hier bei einigen Gigs mit Bernie Marsden, Willy Bendiksen, Sid Ringsby, Jørn Lande und Don Airey. Die Gigs nannte man "A Night Of Whitesnake Music". Der norwegische Gitarrist Ronnie Le Tekrø hörte zu und bot an ein Album zu produzieren. Einer japanischen Plattenfirma gefiel die Musik und sie gab das Geld für "Once Bitten" und "Live In Europe".
Zwischenzeitlich nannte man sich in "Snakes" um. Publikum waren alte Whitesnake-Fans, die allerdings David Coverdale erwarteten. Da einige Veranstalter die Band auch noch als Whitesnake ankündigte, drohten rechtliche Auseinandersetzungen mit Coverdale.
Lande, Ringsby und Bendiksen verließen die Snakes 1998 nach musikalischen und juristischen Querelen. Bendiksen besaß mittlerweile die Rechte an dem Namen "Snakes". Marsden erinnerte sich an seinen alten Kollegen Murray und holte in in die neu benannte "Company Of Snakes".
Die Mitspieler Copley, Spinetti, Lingwood, Barden, Hart und Berggren wechselte je nach Verfügbarkeit der Musiker. Don Airey verließ mittlerweile die Company Of Snakes.
Marsden, Moody und Murray machen weiter und sind immer für klasse Rockmusik gut!

 

 

Stefan BerggrenBernie Marsden

John LingwoodNeil murray

Mickey Moody

Discography - Company Of Snakes

 

Company Of Snakes - Once Bitten - 1998

Labour Of Love; Can't Go Back; What Love Can Do; Real Faith; The Dancer (The Liar); Gonna Find The Sun; Little Miss Happiness; Bring Yo' Good Self Home; Showdown; Sacrificial Feelings; Tough Love; All Dressed Up; September Tears

Company Of Snakes

Company Of Snakes - The Snakes - Live in Europe - 1998

Walking In The Shadow Of The Blues: Sweet Talker; Trouble; Slow An'Easy; Don't Break My Heart Again; Ready An' Willing; Ain't No Love In The Heart Of The City; Rough An' Ready; Fool For Your Loving; Wine Women An' Song; Here I Go Again

Company Of Snakes

Here They Go Again/Live

Intro;  Come on; Walking in the shadow of the blues; Trouble; Kinda wish you would; Rough and ready; . Don't break my heart again; Moody's blues; Slow and easy; Sweet talker; Ready and willing; Would I lie to you; Ain't gonna cry no more; Silver on her person; Lovehunter; Is this love; Since you been gone; Here I go again; Wine women an' song; Fool for your loving
 

Comapny of snakes


Burst the Bubble

Ayresome park; Labour of love; Ride, ride, ride/run, run, run; Burst the bubble; Sacrificial feelings; What love can do; Little Miss Happiness; Hurricane; Kinda wish you would ; Days to remember; Back to the blues ; All dressed up ; Can't go back;  She ; Ayresome park-Reprise