Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

The Doors - L.A. Woman

Mitspieler:

Jim Morrison: voc.
Robbie Krieger: guit.
Ray Manzarek: keyb.
John Densmore: drums
Jerry Scheff: bass
Marc Benno: rhythm guit.

Track List:

1. The Changeling
2. Love Her Madly
3. Been Down So Long
4. Cars Hiss By My Window
5. L.A. Woman
6. L'america
7. Hyacinth House
8. Crawling King Snake
9. The Wasp (Texas Radio And The Big Beat)
10. Riders On The Storm

The Doors - L.A. Woman

The Doors - L.A. Woman

Ohne Zweifel gehören die Doors zu den wichtigsten Bands der Rockgeschichte und das Album L.A. Woman zu ihren besten. Es war das letzte Album was die Doors aufnahmen. Im Grunde waren sie bereits am Ende angelangt. Jim Morrison hatte Probleme regelmäßig und nüchtern zu den Session zu kommen. Es wartete auf ein 6-monatige Gefängnisstrafe wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses auf ihn. Um es vorsichtig zu umschreiben: während eines Auftrittes benahm er sich nicht gerade sehr anständig. Die Strafe trat er nicht an, denn nach den Aufnahmen von L.A. Woman flog er nach Paris und der Rest ist bekannt. Am 3.7.71 wurde Morrison tot in seinem Hotelzimmer gefunden.

Die Doors wollten ein Bluesalbum aufnehmen und das ist es zum großen Teil auch geworden. Cars Hiss By My Window oder Crawling King Snakes (von John Lee Hooker) sind lupenreiner Blues. Bekannt wurde das Album allerdings zuerst durch den Hit Love Her Medley. Was es dann noch bekannter machte, waren die zwei Klassiker, der Titelsong L.A. Woman und das hypnotische Riders On The Strorm.
Es ist ein Album ohne Ausfall, trotz der widrigen Umstände mit Jim Morrison. The WASP ist für mich der Höhepunkt, aber auch L’America und das schöne Hyacinth House wird immer noch gerne gehört.

Die Doors mit Jim Morrison bildeten eine starke Einheit. Ohne Morrison konnte das Niveau der alten Alben von den übrig gebliebenen Mitgliedern nie wieder erreicht werden.

Eingespielt wurde L.A. Woman im Doors Workshop in Los Angeles im September 1970. Produziert von den Doors und Bruce Botnik.