Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Flamin Groovies - Teenage Head

Mitspieler:

siehe Text

Trackliste:

1. High Flyin' Baby
2. City Lights
3. Have You Seen My Baby?
4. Yesterday's Numbers
5. Teenage Head
6. 32-20
7. Evil Hearted Ada
8. Doctor Boogie
9. Whiskey Woman
10. Shakin' All Over
11. That'll Be the Day
12. Louie, Louie
13. Walkin' the Dog
14. Scratch My Back
15. Carol
16. Going Out Theme [Version 2]

Flamin Groovies - Teenage Head

Zitat aus Rocksession:
Die Flamin' Groovies scheiterten daran, zur falschen Zeit die richtige Musik zu machen.

Die Flamin Groovies auf Teenage Head waren: Roy A. Loney, Cyril Jordan, Danny Mihm, Tim Lynch, George Alexander sowie als Gast Jim Dickinson.

Die Groovies kamen zwar aus Kalifornien, lehnten sich aber musikalisch mehr den europäischen Rockbands an.
Die erste Platte "Supersnazz" erschien auf Epic und mit der Single Rockin' Pneumonia gab es sogar einen kleinen Erfolg.
Die Flamin Groovies gingen Ende der 60er mit den Stooges und Golden Earring auf Tour um danach das Fillmore West anzumieten und Tanz und Rockveranstaltungen zu organisieren. Sie waren die Hausband und engagierten dafür unter anderem Grateful Dead oder Hot Tuna.
Leider brannte ihr Manager mit der Kasse durch und die Flamin Groovies waren pleite.
In New York wurde ihnen ein Vorschuss für eine Platte angeboten, also ging es dahin und "Flamingo" wurde aufgenommen.
Der Rolling Stone nannte es eines der besten Rockalben 1970.
Einige Monate später machte man sich an das Album Teenage Head ran. Geholfen wurde ihnen von Mitgliedern der Nitty Gritty Dirt Band und einigen anderen bekannten Musikern (z.B. Kim Fowley oder Danny Goldberg). Noch während der Sessions wurde Tim Lynch wegen Drogenbesitz verhaftet und James Farrell von den Charlatans sprang ein.

Teenage Head kam in etwa zur gleichen Zeit auf den Markt wie Sticky Fingers. Die Glimmer Twins selber nannten Teenage Head als das bessere Album. Die Songs und der Stil ähneln sich bei beiden Alben.
Rock mit Anleihen von Captain Beefheart, den Stones oder auch Randy Newman. Es gibt bluesige und ruhige Songs, aber auch der Poprocker kommt genau so auf seine Kosten wie der Rock 'n' Roller. Der Einfluss der Nitty Gritty Dirt Band ist bei einigen Songs nicht zu überhören.

Eine vielseitige und abwechselungsreiche Platte und ein guter Einsieg in die Welt der Flamin Groovies.