Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Clem Clempson oder Dave Clempson

 

Genre: Blues Rock

Geboren am: 05.09.1949,
in Tamworth, Staffordshire

Instrument: guit.
Bands mit Clem Clempson:
Bakerloo, Colosseum, Humble Pie,
Strange Brew, Snafu, Greenslade, Shortlist,
Cozy Powell und viele andere
Dave Clempson

Clem Clempson, Bakerloo und Colosseum

David Clempson begann seine Karriere mit der Bakerloo Blues Line, später nur Bakerloo. Ein Power Trio im Stil von Cream. Musikalisch erstklassig, zumindest was den Instrumentalteil anbelangt. Bakerloo tourte unter anderem mit Earth, der späteren Black Sabbath, durch England. Es erschien ein Album, das war es. 1969 tat Clem sich mit Cozy Powell und Dave Pegg zusammen.
Ein Angebot von Jon Hiseman konnte Clem Clempson nicht widerstehen. Im Herbst wechselte er zu Colosseum. Clempson passte mit seinem Gitarrenspiel hervorragend zu Colosseum. Der Höhepunkt war eines der besten Alben in der Geschichte des Rock: "Colosseum Live!". Nach diesem Album konnte keine Steigerung mehr kommen.

Dave Clempson und Humble Pie

Peter Frampton verließ 1971 Humble Pie nach Unstimmigkeiten mit Steve Marriott. Humble Pie befand sich auf dem Höhepunkt seines Erfolges und es musste ein würdiger Ersatz für Frampton her. Marriott warb Clem bei Colosseum ab. Colosseum hatte nie den kommerziellen Erfolg von Humble Pie und konnte dementsprechend nicht die Gagen zahlen. Jon Hiseman nahm den Abschied seines Traumgitarristen zur Kenntnis und löste Colosseum auf.
Der Zugang von Clempson gab Humble Pie einen neuen Schub von Kreativität. Es entstanden klasse Alben unter anderem das später auf CD veröffentliche "Live At Flower Bisquit". Es ist noch stärker als das berühmte "Humble Pie In Concert" von 1973. Ein Jahr später, 1974, verließ Clempson Humple Pie.
Zwischendurch jammte Clem immer wieder bei alten und neuen Freunden wie Dick Heckstall-Smith, Chris Farlowe, Dave Greenslade und einigen anderen.
Es folgten immer wieder Versuche eine eigene Band zu gründen oder bei anderen Bands einzusteigen:
Mit Cozy Powell und Greg Ridley unter dem Namen "Strange Brew" und bei Deep Purple als Erstzmann für Ritchie Blackmore.

Clem Clempson und Jack Bruce

Steve Marriott holte David Clempson für kurze Zeit in seine "All Star". Ein weiterer Versuch sich selbständig zu machen, war mit David Byron von Uriah Heep. Die beiden gründeten die kurzlebige "Rough Diamond". Nach dem Weggang von Byron und einem Streit um den Bandnamen nannte man sich "Champion", nahm ein gleichnamiges Album auf und trennte sich 1979 wieder. David Clempsons nächster Gastauftritt war bei SNAFU, hier löste er Micky Moody ab.
Es folgten weitere Gastspiele bei den Shortlists von Roger Chapmann bei Cozy Powell & Friends und Ken Hensley. 1980/1981 tourte Jack Bruce durch Europa. Mit dabei war David Sancious, Billy Cobham und natürlich Clem Clempson. Der Auftritt im Rockpalast wurde Geschichte.
Es entstanden einige Live-Aufnahmen in dieser Besetzung, wobei leider die Tonqulität nicht immer optimal ist. Nach der Tour mit Bruce folgten Auftritte mit dem Ex-Yes Sänger Jon Anderson. In den nächsten Jahren lud ihn Jack Bruce immer wieder zu diversen Gigs und Session ein.

David Clempson und die Colosseum Reunion

Andere schätzen seine Gitarre ebenso, zum Beispiel Bob Dylan und Chris De Burgh. 1994 kam es endlich zu einer Reunion von Colosseum. Es entstand ein Studio und ein Live Album. Das Live Album erschien 2003 auf CD und DVD und kann jedem Colosseum Fan nur empfohlen werden. Die Reunion von Colosseum war ein solcher Erfolg, dass man sich 1994 entschloss erneut auf Tour zu gehen.
Im Sommer 2003 setzten sich Jon Hiseman, Dick Heckstall-Smith, Chris Farlowe, Mark Clarke, Dave Greenslade und Clem Clempson ins Studio, bastelten an einem neuen Album und bereiten sich auf eine Tour im Herbst 2003 vor.
Seine Brötchen verdient sich Clem Clempson zum großen Teil mit Filmmusiken. Wer sich die Soundtracks von: Born, Vanessa-Mae The Violin Player, Message In A Bottle, Sweet Home Alabama, Soundtracks From Sylvester Stallone, James Bond - Tomorrow Never Dies, Evita und Lawn Dogs anhört, der trifft auf Clem Clempson.

Seit 2008 ist Clem Clempson festes Mitglied bei der Hamburg Blues Band.

David Clempson wir warten alle auf ein Solo Album :-).

Beteiligungen mit Clem Clempson

Dave Clempson

Dave Clempson

Dave Clempson

Bakerloo

Champion