Norbert Sonderfeld

Hey Norbert, ich habe es erst heute erfahren, dass du bereits letzten Dezember… also…
du weisst schon, die grosse Reise, die Regenbogen-Angelegenheit…

Ich musste immer wieder mal an dich denken, Kontakt halten war die letzten Jahre eher schwierig. Mehr als einmal machte ich mir Sorgen als du dich weder privat noch bei Radio Rüsselsheim kontaktieren liessest und du nachher bloss lapidar meintest, dein Internet sei mal wieder kaputt gewesen, ausserdem hättest du mal wieder einen längeren Kampf mit deiner Gesundheit ausgetragen. Aber sonst sei alles okay, ich bin motiviert, es geht mir gut. Naja, in diesem Punkt hast du es immer wieder geschafft dein Umfeld in die Irre zu führen, bloss um niemandem zur Last fallen. Nun irgendwie gewöhnte man sich daran, also an deine „Auszeiten“.

Ich mag die verrückte Musik die du mit Sonderfeld realisiert hast, ich mochte deine Bärenbluessendungen (vor allem natürlich deine Moderationen) und deine Rezensionen zu Tonträgern die andere auf den Müll verfrachtet hatten. Ich mochte deine staubtrockenen Witze, deine tiefsinnigen scharfen Gedanken. Ich danke dir im Nachhinein auch für deine Loyalität im Zusammenhang mit dem Rockzirkus, auch in stürmischen Zeiten war immer Verlass auf dich.

Ich weiss du warst verliebt in meine Avatar-Plüschbären, du freutest dich nur schon wegen denen auf die jährlichen Treffen des Rockzirkus. Und dann war da noch unsere Tigerdame Mini, in die kleine Katze warst du ganz speziell verschossen, in ihren betörenden Silberblick, das Funkeln in ihren Augen.

Hey Norbert, du himmlischer Wanderwegmarkierer, falls du etwas Zeit entbehren kannst, dann geh mal zum Ende des Horizontes. Gleich neben Wolke 478 hat es da eine grosse Wiese, ausserdem gibt’s da idyllische Seen, Bäche, Haine, Wälder und Berge. Ich denke dort findest du dann Mini, natürlich mit Kwatscha, Merlin und Alexia im Schlepptau. Und alle wollen von dir geknuddelt werden, endlos und immer wieder. Und sie klettern mit dir auf die Bäume und treiben Unfug und sie spielen und schnurren und streichen dir um die Beine und sind hin und weg…

In Gedenken an Norbert Sonderfeld,
15. April 1956 – 12. Dezember 2018

Goodbye Bärenbruder.
Mellow

(Visited 282 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Meine Güte, das muss jetzt aber nicht sein. Mit Norbert habe ich immer wieder mal Kontakt gehabt, selten zwar, aber immerhin (und meistens in Zusammenhang mit Musik – oder eigentlich immer). Irgendwann sind auch Tonträger, die ich ihm gesandt hatte, zurückgekommen, aber Monate später hat er sich dann doch wieder gemeldet. Lange Spitalaufenthalte waren der Grund.

    Ich habe während meiner Zeit im Rockzirkus-Forum einige Mitglieder im realen Leben kennenlernen dürfen und Norbert war sicher einer derjenigen, die ich definitiv zu den Guten zähle. Seine gesundheitlichen Probleme waren ja evident, aber trotzdem ist er immer an die Treffen in Bochum gekommen.

    So, und gerade jetzt habe ich, trotz der Meldung oben, oder gerade deswegen, Sonderfelds CD “Stumbling Lovers” in den Player geschoben. Danke Mellow, für die Information. R.I.P. Norbert, war toll dich kennengelernt zu haben.

    Cheers

    Roland

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =