This Is TROJAN (2015)

Von TIGHTEN UP zu THIS IS TROJAN.

Normalerweise steh‘ ich ja nicht so auf Sampler, aber um sich einen Überblick zu bilden sind solche Vehikel äusserst dienlich: THIS IS TROJAN ist eine Zusammenstellung die sich über 3 CD’s erstreckt und dabei sämtliche musikalischen Aspekte des Reggae und seiner artverwandten Winkel beleuchtet. Ganz zu Beginn steht „Israelites“ von DESMOND DEKKER & THE ACES, ein unglaublicher Zünder von ’68 der im darauffolgenden Jahr in UK und Germany auf Platz 1 stürmen sollte, sozusagen das frühe Aushängeschild des Labels. Eine solch kommerziell erfolgreiche Sternstunde liess sich dann allerdings kaum mehr erreichen, bei „Israelites“ passten die Puzzleteile aber auf wunderbare Weise zusammen: Die Neugier der europäischen Whities nach exotischer Musik, die Gier nach neuen Rhythmen, das Verlangen nach neuen Gesichtern. Immer mehr wurde der Welt bewusst, dass sich hinter Jamaica eben doch mehr versteckte als bloss HARRY BELAFONTE. Und ob da der auf der Karibikinsel gedrehte 007-Streifen DR. NO vielleicht auch eine Rolle spielte? Nun, im Nachhinein lässt sich nur noch schwer ergründen.

Und auch bei dieser Compilation werde ich fündig, schlussendlich sind es jedoch zu viele Namen um auf sie alle einzeln einzugehen, aber um ein paar Entdeckungen heraus zu pflücken: „Uptown Top Ranking“ (1977) von ALTHEA & DONNA, ein beinahe naiv wirkendes und dennoch betörendes Ding das mir klar macht wie gross der westindische Einfluss auf britische Künstler Ende der 70er gewesen sein muss. Mir ist jetzt auch endlich klar wo sich SLADE anno domini die Inspiration holten für ihren grossartigen Longplayer NOBODY’S FOOL, die müssen sich im Vorfeld der Produktion kistenweise TROJAN-Platten angehört haben und ich bin mir fast sicher, dass da auch “Please Don’t Make Me Cry“ (1974) von WINSTON GROOVY drunter gewesen ist: Dieser betörende Basslauf, dieses funky Keyboard, das klingt unverkennbar nach meinen alten Glamrockhelden. „OK Fred“ (1979) von ERROL DUNKLEY – das Ding wurde damals oft in hiesigen Tanztempeln aufgelegt – wurde von mir aber erst auf dieser Zusammenstellung wieder wahrgenommen. Und THE MAYTALS‘ „54-46 Was My Numer“…. huuuuh… wer da nicht auf der Stelle wieder an den Anfang zappt mit dem stimmt etwas nicht. THIS IS TROJAN ist auch schuld daran, dass ich mir gleich mehrere Tonträger von KEN BOOTHE beschaffen musste, Schande über mich, dass ich auf diesen begnadeten Künstler nicht schon vor Jahrzehnten aufmerksam geworden bin…

THIS IS TROJAN startet propellerbetrieben in den Sixties und landet dann mit Düsen versehen irgendwann wieder in den 80ern, wobei nicht strikte chronologisch nach Jahrgang vorgegangen wird, sondern viel mehr für eine gesunde Durchmischung gesorgt wird.

Als Appetizer ist diese Kiste durchwegs empfehlenswert.
Die Gefahr, das Verlangen danach im Genre bis zum Grund weiter abzutauchen ist leider auch ziemlich gross.

LONG LIVE REGGAE MUSIC!
mellow

 

THIS IS TROJAN (2015, 3 x CD, TOJAN/BMG –
2016, Box mit 6 Vinyl-LP’s – 2017, abgespeckte DoLP)
Disc 1 :
01. Desmond Dekker & The Aces – Israelites
02. Dave & Ansel Collins – Double Barrel
03. Nicky Thomas – Love Of The Common People
04. Harry J All Stars – Liquidator
05. The Maytals – Monkey Man
06. Tony Tribe – Red Red Wine
07. Bob & Marcia – Young, Gifted & Black
08. The Pioneers – Let Your Year Be Yeah
09. John Holt – Help Me Make It Through The Night
10. Horace Faith – Black Pearl
11. Greyhound – Black And White
12. Bruce Ruffin – Rain
13. Dandy Livingstone – Suzanne Beware Of The Devil
14. The Melodians – Sweet Sensation
15. The Upsetters – Return Of Django
16. Desmond Dekker & The Aces – 007 Shanty Town
17. Ken Boothe – Everything I Own
18. Susan Cadogan – Hurt So Good
19. Boris Gardiner – I Wanna Wake Up With You
20. Sophia George – Girlie Girlie

Disc 2:
01. Althea & Donna – Uptown Top Ranking
02. Errol Dunkley – OK Fred
03. Dennis Brown – Money In My Pocket
04. Boris Gardiner – You’re Everything To Me
05. Desmond Dekker & The Aces – It Mek
06. Symarip – Skinhead Moonstomp
07. The Pioneers – Longshot Kick De Bucket
08. The Maytals – 54
09. Lord Creator – Kingston Town
10. Winston Groovy – Please Don’t Make Me Cry
11. The Slickers – Johnny Too Bad
12. Freddie Notes & The Rudies – Montego Bay
13. Bob & Marcia – Pied Piper
14. Greyhound – Moon River
15. Ken Boothe – Crying Over You
16. Rupie Edwards – Ire Feelings (Skanga)
17. Desmond Dekker – Sing A Little Song
18. Bruce Ruffin – Mad About You
19. The Hot Shots – Snoopy Vs. The Red Baron
20. Pluto Shervington – Dat

Disc 3:
01. Desmond Dekker – You Can Get It If You Really Want
02. The Paragons – The Tide Is High
03. Dandy – Rudy A Message To You
04. Dave & Ansel Collins – Monkey Spanner
05. The Melodians – Rivers Of Babylon
06. Boris Gardner – Elizabethan Reggae
07. The Ethiopians – Train To Skaville
08. Rudy Mills – John Jones
09. Keith & Tex – Stop That Train
10. Phyllis Dillon – Perfidia
11. Justin Hinds & The Dominoes – Carry Go Bring Come
12. Lord Tanamo – I’m In The Mood For Ska
13. Pluto Shervington – Ram Goat Liver
14. Tito Simon – This Monday Morning Feeling
15. Greyhound – I Am What I Am
16. Rupie Edwards – Lego Skanga
17. Desmond Dekker & Aces – Pickney Gal
18. The Upsetters – Dollar In The Teeth
19. Derrick Morgan – Moon Hop
20. Tommy McCook & The Supersonics – Reggae Merengue

(Visited 25 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 19 =