SNAFU - Situation Normal

SNAFU (Band)

SNAFU wurde nach der Aufnahme des Albums “Funkist” von Bobby Harrison gegründet. Unterstützt wurde Bobby Harrison von seinem Juicy Lucy Mitspieler Micky Moody. Die beiden verstanden sich musikalisch so gut, dass sie beschlossen eine neue Band zu gründen: ‘Situation Normal All Fucked Up‘ kurz SNAFU. Den Namen entliehen sie dem Captain Beefheart Song “Big Eyed Beans From Venus” da heißt es: “Ain’t no SNAFU, no fol-de-rol“. Zu den ersten Mitgliedern von SNAFU gehörten außerdem Terry Popple, den man von Tramline kennt, Colin Gibson der u.a. Mitglied von Ginger Baker’s Airforce war und Peter Solley.

Snafu Band

Die musikalischen Vorbilder von SANFU kamen aus den USA und waren Little Feat und die Allman Brothers. Das erste Album war noch sehr rockig, das änderte sich später als die Einflüsse von Blues und Folk stärker wurden. Micky Moody tat es Ry Cooder gleich und griff zur Bottleneck. Auf dem zweiten Album spielte sich Pete Solley immer mehr in den Vordergrund, der rockige Anteil wanderte in Richtung Country. Das dritte Album „All Funked Up“ stellte ich bereits im Blog ausführlicher dar.
Auf einer ihrer Tourneen traf Micky Moody auf David Coverdale. David Coverdale heuerte ihn für seine ersten Soloalben an. Als Ersatz für ihn kam Clem Clempson, aber dieser passte nicht zum Stil von SNAFU.
Im Jahr 2017 erinnerte man sich an SNAFU und grub alte Bänder von einem Konzert aus 1976 in Nottingham aus. Ich selber kenne die CD nicht. Wenn es nach einigen Kritiken geht, soll der Sound soll nicht sehr gut gewesen sein, die Musik allerdings schon.
Die Band löste sich 1976 auf. Bobby Harrison versuchte sich an einem Soloalbum und hat später bei einer christlich orientierten Rockband gespielt. Pete Solley trifft man bei Aufnahmen von Arthur Brown, Pat Travers, Procol Harum, Terry Reid, Motörhead und etlichen anderen Musikern oder Bands. Colin Gibson war ebenfalls an den Aufnahmen etlicher Alben beteiligt, einige der Namen der Bands und Musiker sind, The Movies, Trevor Watts oder Mickey Jupp. Über Micky Moody muss ich nichts schreiben, die Besucherin oder der Besucher des Rockzirkus findet einige seiner Beteiligungen hier im Blog.

SNAFU waren:

Micky Moody: guit. voc.
Bobby Harrison: voc., perc.
Pete Solley: keyb., viol., voc.
Colin Gibson: bass
Terry Popple: drums, bass
Tim Hinkley: keyb.
Clem Clempson: guit.
Mel Collins: sax.
Brian Chatton: keyb.
Steve Grgory: sax.
Viola Wills: voc.
Bud Beadle: sax.
Liza Strike: voc.

SNAFU – SNAFU (1973)

SNAFU - SNAFU

Long gone
Said he the judge
Monday morning
Drowning in the sea of love
Country nest
Funky friend
Goodbye U.S.A.
That’s the song

Bonus:

Dixie queen
Sad sunday

SNAFU – Situation Normal – 1974

No more
No bitter taste
Brown eyed beauty & The blue assed fly
Lock and key
Big dog lusty
Playboy blues
Jessie Lee
Ragtime roll

SNAFU – All Funked Up – 1975

SNAFU - All Funked Up

Don’t keep me wondering
Bloodhound
Lock and key
Hard to handle
Every little bit hurts
Turn around
Deep water
Keep on running
Bar room tan
Dancing feet

Snafu ‎– Live Nottingham – 1976

Snafu ‎– Live Nottingham

Don’t Keep Me Wondering
Long Gone
Big Legged Woman
Every Little Bit Hurts
Unsettled Dust
Highway

(Visited 26 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =