The McCoys (Band) und Hang On Sloopy

The McCoys (Band) und Hang On Sloopy

1963 gründeten die beiden Zehringer Brüder, Randy und Richard, in Union City, Indiana, USA, die Band Rick & The Raiders. Die erste und einzige Platte trug den Namen “You Know That I Love You“. Danach nannten sie sich erst in Rick Z. Combo um und schließlich 1965 in The McCoys. Zu The McCoys gehörten Rick und Randy Zehringer, Randy Hobbs und Ronnie Brandon. 1965 stürmten The McCoys mit „Hang On Sloopy“ die Hitparaden. 11 Wochen auf dem ersten Platz der Billboard Charts waren das Ergebnis. Es folgten die Single „Fever“ mit nur noch 8 Wochen und Platz 7 und „Come On Let’s Go“., hier kamen sie lediglich auf Platz 22. 1967 kam der Wechsel an den Keyboards, Ronnie Brandon ging und Robert Peterson kam.

Best Of The McCoysWenn man das Alter dieser Truppe zu Zeiten von „Hang On Sloopy“ ansieht, Randy war 16 Jahre alt und Rick 18, kann man das musikalische Potential erahnen. Die Palette der Songs reichte von Blues á la „Stormy Monday“, über „Runaway“ und „Fever“ bis zu reiner Popmusik. Nach dem die Hits ausblieben, heuerte Edgar Winter The McCoys 1969 als Begleitband an. 1971 folgten die Alben Johnny Winter’s And… und And Live… mit den Brüdern Zehringer (hier fand der Namenswechsel zu Derringer statt) und Randy Hobbs.

Rick Derringer versuchte sich zwischendurch immer wieder erfolgreich als Solist oder in anderen Bands (Alice Cooper, Todd Rundgren, Steely Dan, Barbara Streisand…) als Musiker und/oder Produzent. Randy Derringer nannte sich fortan Randy Z. und blieb bis 1975 bei Johnny Winter und dessen Band. Randy Hobbs spielte bei einigen Liveauftritten von Jimi Hendrix den Bass. Später traf man ihn bei Montrose.

Richard Zehringer aka Rick Derringer: guit., voc.
Randy Zehringer aka Randy Z.: drums
Randy Hobbs: bass († 05.08.93)
Ronnie Brandon: keyb.
Robert (Bobby) Peterson: keyb. († 21. Juli 1993)

The McCoys – Hang on Sloopy (1965)

Meet The McCoys
‘Hang On Sloopy
Fever
Sorrow
If You Tell A Lie
I Don’t Mind
Stubborn Kind Of Fellow
I Can’t Help Fallin’ In Love
All I Really Want To Do
Papa’s Got A Brand New Bag
I Can’t Explain It
High Heel Sneakers
Call It Stormy Monday (But Tuesday’s Just As Bad)
The McCoys - Hang on Sloopy

The McCoys – (You make Me feel) So Good (1966)

Say Those Magic Words
Everyday I Have To Cry
(You Make Me Feel) So Good
The Dynamite
Drive My Car
Mr. Summer
Stagger Lee
Sweets For My Sweet
Smokey Joe’s Cafe
Little People
Runaway
C’Mon Let’s Go
(You make Me feel) So Good

The McCoys – Infinite McCoys (1969)

Faces
Jesse Brady
Resurrection
Rosa Rodriguez
Hell
Genesis Through A Window
Song For Janie
He Likes
Open Your Eyes
Eldorado
Melodrama
Union City Waltz
Infinite McCoys

The McCoys – Human Ball (1969)

Human Ball Blues
Only Human
Epilogue
All Over You
Daybreak
It Really Doesn’t Matter
Love Don’t Stop
Clergy Lies
Stormy Monday Blues
The McCoys - Human Ball

 

(Visited 48 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 12 =