Inmates - Dirty Water The Very Best Of The Inmates

Inmates – Dirty Water The Very Best Of The Inmates

Eigentlich bin ich nicht der große Freund von Best Of’s, aber manchmal gibt es keine Alternative. Die Alben waren, zum Zeitpunkt als dieser Beitrag im ehemaligen Forum geschrieben wurde, nicht mehr erhältlich oder nur zu horrenden Preisen. Heute gibt es alle drei Alben versammelt in einem Pappschuber für einen erschwinglichne Preis. Manchmal will man sich auch einen Überblick verschaffen bevor man sich mehr mit einer Band beschäftigt. Auf dieser Best Of gibt es nicht einen Ausfall.
Es sind jeweils neun Songs von der „First Offence“ und „Shot In The Dark“ und sechs von „Heatwave In Alaska“ vertreten. Wenn man diese Alben sucht, dann gibt es arge Beschaffungsprobleme, man macht mit Dirty Water als Einsteiger hier keinen Fehler.
Die Inmates passen in die gleiche Schublade – Pubrock – wie Dr.Feelgood, Nine Below Zero, Count Bishops und so weiter. Man hat die Songs, und ähnliche, schon von anderen UK Bands gehört, eben typischer Rhythm ‚n’ Blues von der Insel. Ihre Versionen von „Dirty Water“, „Danger Zone“, „Midnight To Six Man“, „(I Thought I Heard A) Heartbeat“ oder „Something About You“ brauchen sich vor den Originalen nicht verstecken. Ein guter Anspieltipp ist „The Walk“. Freunde der Beatles werden mehr Freude an einem anderen Album haben: „The Inmates Meets The Beatles, Live In Paris“.

Die Mitspieler:

Bill Hurley: voc.
Peter Gunn: guit., voc.
Tony Oliver: guit. Voc.
Ben Donelly: bass
John Bull, Eddie Edwards, Jim Russel: drums
Gäste:
John Irish Earle, Dick Hanson, Ray Beavis, Pete Wingfield und Junior Walker.

Die Songs:

1. Dry water
2. Danger zone
3. Love got me
4. Mr. Unreliable
5. The walk
6. If time could turn backwards
7. Jealousy
8. There time loser
9. Midnight to six man
10. So much in love
11. Talk talk
12. Crime don’t pay
13. Feelin’ good
14. (I thought I heard a) Heartbeat
15. Why, when the love has gone
16. Some kinda wonderful
17. Sweet rain
18. Tell me what’s wrong
19. She’s gone rockin’
20. Long distance man
21. Me and the boys
22. Broken hearted
23. Remember, I’ve been good to you
24. Unhappy boy
25. Something about you

(Visited 9 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − vierzehn =