Cowboys On Dope – Electric Sky - Live At The Blue Shell

Cowboys On Dope – Electric Sky – Live At The Blue Shell

Vor einigen Jahren drückte mir jemand eine CDR in die Hand, beschriftet war sie mit „Cowboys On Dope – Live At The Blue Shell“. Cowboys On Dope ist ein Trio aus Köln und das Blue Shell ist eine Kneipe in Köln. Die Musik ist eine Mischung aus Blues, Country und Rock ‚n‘ Roll. Damals fand ich bei einem Händler ein einziges Album von dieser Band, „High Noon“, und kaufte es sofort.

Cowboys On Dope – High NoonHigh Noon“ gefiel mir, aber es war kein Vergleich zu diesem „Live At The Blue Shell“. Bei der Masse an Tonträgern die damals von mir gekauft und gehört wurden, verschwand die gebrannte CD und die Cowboys on Dope in den Tiefen der Sammlung. Die CDR wurde irgendwann auch entsorgt und nur ein MP3 blieb übrig. Nach Jahren fiel mir wieder einmal „High Noon“ in die Finger. Ich erinnerte mich an dieses „Live At The Blue Shell“ und die Recherche fing an. Die offizielle Website der Cowboys On Dope gibt leider nichts her. Dann wurde ich doch noch fündig, „Live At The Blue Shell“ ist ein Bonus zu dem Album „Electric Sky“. Das Album hält was das Konzert versprochen hat. Wenn man es nicht wüsste, Cowboys on Dope passen ganz gut in den Westen der USA und nicht nach Köln!

An sich ist das kein Wunder. Cowboys On Dope nannten sich vorher „Rausch“ und waren relativ erfolgreich. Sechs Alben nahmen sie damals als Rausch auf. Sie schienen zwar sehr erfolgreich zu sein, aber die Alben brachten ihnen scheinbar nur Schulden ein. 1988 traten sie, noch als Rausch, beim Festival „South By Southwest“ in Austin Texas auf. Die Musik tat es ihnen an, sie wechselten ihren Stil und den Namen. Zum Glück!

Cowboys On Dope – Electric Sky (VÖ. Datum 29.05.2009):

Peter Sarach: voc., guit., bouzouki, banjo
Wolly Duese: perc., voc., mandolin, guit., bass, zither, keyb.
Thorsten Dohle: guit., voc.

Gäste:

Elisa Littke: back. voc.
Crazy: back. voc.
Hanno Kahl: keys.
“Blaumeisen”: Chor

Die Songs:

Another Song About The Weather
I Am One
The Wrong Step
Before I Die With My Boots On
Too Much For You
Epileptic High
Not The One
Song For The Angels
Serious Problem
Good To Be
Two Days In A Suit

Live At The Blue Shell am 30.04.2008 in Köln

Gunsmoke
Run Run Run (Part 1)
Run Run Run (Part 2)
Subterranean Homesick Blues
Roamin’ Round
Wanna Be Your Dog/Motorcycle Boy
Ghostriders In The Sky
Guns Of Brixton
Getting Better
Dead Man
Dead Flowers
Harmony
Holiday From Myself
Too Drunk To Fuck

 

(Visited 27 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. Unglaublich, es ist schon manchmal fast magisch. Im Rockzirkus wird gerade von remo4 von Cowboys On Dope ein Doppel-Album (Studio/Live) dieser fast völlig unbekannten Kölner Band vorgestellt und ich arbeite gerade an einer Retrospektive vom US-Künstler Lee Clayton (wird morgen VÖ). Beide Künstler agierten zwar im ähnlichen Fahrwasser und beide auch jeweils sehr professionell. Beide sind auch unverdient recht unbekannt. Auch die Kölner Alternative-Rock-Band Rausch, 1987 aus der Band Mush & The Room hervorgegangen, gehörte dazu. Ich besitze alle sechs Alben dieser tollen Kölner Band. Leider hat die Kern-Mannschaft weder bei Mush & The Room, Rausch oder Cowboys On Dope das nötige Glück den Durchbruch zu schaffen !! Trotz sehr gutem Material, trotz bekannten Labels, trotz vieler Auftritte und Durchhaltevermögen haben sie die verdienten Lorbeeren bis heute nicht einfahren können. Sehr schöner Beitrag remo4. Klingende Grüße, Der SchoTTe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + vier =