Allan Clarke – Legendary Heroes (1980)

Allan Clarke solo?

Weichspülpop für Hausfrauen (ohne diese in irgendeiner Form diskreditieren zu wollen), die Stimme der Hollies die einzig und allein als Berieselung zum Wäschebügeln oder für den Fahrstuhl taugt?

Aufgepasst, das mag zwar für viele von Clarkes Soloalben gelten, nicht jedoch für sein 1980er-Release Legendary Heroes, das zielt in eine ganz andere Richtung, ist über weite Strecken eine grandiose Songsammlung die nun wirklich unglaublich viel Rock vorzuweisen hat und im Prinzip eine waschechte Gitarrenscheibe ist. Eine Hardrockplatte ist es dennoch nicht, viel eher ein ausgefeiltes Powerpop-Juwel. Erdig, frisch, direkt, Lichtjahre entfernt von einer eventuellen Überproduktion. Hier passt alles, selbst die bei Clarke oft so einschläfernden Balladen werden nicht durch seichte Arrangements in den Sand gesetzt, einzig bei der Coverversion von „Baby Blue“ im Original von Badfinger, hätte Engineer Larry Brown den Einsatz des Gitarren-Flangers verbieten müssen. Sonst aber ist Legendary Heroes eine durchs Band geglückte Sache, nur schon der Album-Eröffner „Slipstream“ schreit förmlich nach der Repeat-Taste, da stehen die Gitarren Schlange, ein fantastischer zeitgemässer Tanzflächen-Stampfer für den Jagger wohl meilenweit gegangen wäre. Naja, 1980 jedenfalls…

Die in Hollywood produzierte Platte ist wirklich ein gelungener Wurf, die mehrheitlich von Allan Clarke und Gary Benson verfassten Songs bestehen jeden Härtetest, ganz im Gegensatz zu The Hollies 80er-LP Buddy Holly, die ein trauriges Indiz dafür ist, dass man – wenn die Ideen ausgegangen sind – von manchen Projekten ganz einfach die Finger lassen sollte.

In Europa wurde der Longplayer Legendary Heroes mit anderem Cover aber mit denselben Tracks unter dem Titel The Only One beim Label AURA veröffentlicht.

LONG LIVE POWERPOP!
mellow

 

Allan ClarkeLegendary Heroes
(LP, Elektra, 1980 / CD, Wounded Bird, 2008)
1. Slipstream
2. The Only Ones
3. Walls
4. Brandenburg Plaza
5. The Survivor
6. Driving The Doomsday Cars
7. Baby Blue
8. Sanctuary
9. Imagination’s Child
10. Legendary Heroes

Allan Clarke – Vocals
Bart Bishop, Phil O’Kelsey, Randy Bishop, Ron Price – Backing Vocals
Doug Rohne, Richard Bennet, Billy Thorpe – Guitars
Leland Sklar, Mike Pocaro – Bass
David Kemper – Drums
Tom Hensley – Keyboards
Larry Brown – Percussion

 

(Visited 53 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + drei =