Antonio Carlos Jobim – Stone Flower

Antonio Carlos Jobim – Stone Flower

Jobim ist für mich immer verbunden mit Samba wie „One Note Samba“ oder „The Girl From Ipanema“. Die  Versionen von Baden Powell höre ich mir heute noch sehr gerne an.
Jobim ist mehr als nur Samba oder Bossa Nova. Er mach auch viel mehr als „Easy Listening“ oder „Mainstream“, auf Stone Flower swingt es und jeder Jazzfreund sollte seinen Spaß an dem Album haben. Produziert wurde es von Creed Taylor und Creed Taylor war auch der Produzent der Alben von Deodato. Eumir Deodato spielt auf Stone Flower ebenfalls eine Rolle. Zur Besetzung gehörten:

Antonio Carlos Jobim: guit., piano, voc.
Eumir Deodato: guit.
Joe Farrell: soprano sax
Hubert Laws: flute
Urbie Green: trombone
Ron Carter: bass
Airto Moreira: perc.
Everaldo Ferreiro: perc.
Joao Palm: perc., drums
Harry Lookofsky: violin

Die Musik ist Jazz mit Wurzeln in Brasilien. Es ist Samba und Bossa Nova der nicht nur zum Tanzen geeignet ist, ganz im Gegenteil. Zurücklehnen und zuhören macht bei dieser Musik mehr Spaß. Als Kontrast zu Rock oder Blues durchaus empfehlenswert.
Metaller, Progrocker und Hardrocker aller Länder, tut euch mal den Gefallen und lauscht der Musik von Herrn Jobim und besonders seiner Stone Flower.

Die Songs:

1. Tereza My Love
2. Children’s Games
3. Choro
4. Brazil
5. Stone Flower
6. Amparo
7. Andorinha
8. God and the Devil in the Land of the Sun
9. Sabiá
10. Brazil [Alternate Take]

(Visited 16 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + zwanzig =