Booker T. & The M.G.’S – McLemore Avenue

Booker T. & The M.G.’S – McLemore Avenue

Booker T. & The M.G.’S – McLemore Avenue Ich liebe die Songs der Beatles, Voraussetzung ist allerdings, sie interpretieren ihre Songs nicht selber. Andere können das in meinen Ohren besser. Ein Beispiel ist das Abbey Road Album. Booker T. & The M.G.’S nannten es McLemore Avenue und es wurde ein sehr gutes Soul-Funk Album von der besten Begleitband die Stax je unter Vertrag hatte.
Relaxt wird hier Abbey Road ohne viel Gesang interpretiert. Die Melodien bekommen eine ganz andere Qualität. Nichts Aufgeblasenes, alles auf das Notwendige reduziert. Man könnte es beinahe in die Schublade Easy-Listening packen, es ist aber mehr. Booker T. und seine Band lassen es mehr swingen als es die Beatles jemals gekonnt hätten.
Wer schöne Melodien hören möchte und nicht auf Schockeffekte aus ist, der sollte sich entspannen und die McLemore Avenue anhören.

Mitspieler:
Booker T. Jones.: keyb.
Steve Cropper: guit.
Donald „Duck“ Dunn: bass
Al Jackson: drums

Die Songs:

1. Medley: Golden Slumbers, Carry That Weight, The End, Here Comes The Sun,
Come Together
Something
3. Medley: Because, You Never Give Me Your Money
4. Medley: Sun King, Mean Mr. Mustard, Polythene Pam, She Came In Through The Bathroom Window, I Want You (She’s So Heavy)

Wer das Album besitzt sollte sich die Hände der Musiker ansehen und auch das Cover des Beatles Album. Einer der Beatles hält eine Zigarette in der Hand! Und jetzt der Vergleich zu den Händen bei McLemore Avenue.

(Visited 29 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − eins =