The Nighthawks – Still Wild

The Nighthawks – Still Wild und Trouble

Das erste Album von The Nighthawks erschien 1974 mit dem simplen Titel und vielversprechenden Titel „Rock ‚n‘ Roll“. Von da an erschienen die Alben beinahe jährlich. 1986 kam es zum Bruch. Das Gründungsmitglied Jimmy Thackery stieg aus und machte sich selbstständig. Für The Nighthawks war das ein großer Einschnitt. In den folgenden Jahren kamen und gingen zahlreiche Gitarristen.

Ich beschäftigte mich etwas zu spät mit The Nighthawks. Meine ersten, und bisher einzigen, Alben von ihnen, sind „Trouble“ und „Still Wild“. Beide dieser Alben zähle ich zu den besseren Bluesalben in der Sammlung. Vergleiche mit The Fabulous Thunderbirds liegen nahe. Man hört ihnen ihre Vergangenheit förmlich an. Sie waren Vorgruppe und Begleiter auf deren Touren oder Konzerten wie zum Beispiel von John Lee Hooker, Pinetop Perkins, John Hammond, Charlie Musselwhite, Warren Haynes und Elvin Bishop.

Auf „Trouble“, im Untertitel „Celebrating 30 Years Of American Music!”, war Danny Morris der Gitarrist. Mark Wenner jammte mit ihm gemeinsam in der Band von Bob Margolin. Zusätzliche Musiker auf „Trouble“ waren die Gäste Bob Margolin (Gitarre), Mitch Collins (keyb.), Ratso (voc.) und Juanita Dashagior (voc.). Ebenfalls ein neues Bandmitglied war Mike Cowan an den Tasten. The Nighthawks waren zwar durch ihre Aktivitäten auf der Bühne nicht arbeitslos, aber es fehlte ein Album. Mark Wenner schrieb dazu sinngemäß: „The Nighhawks waren 1991 nahezu unsichtbar in der Bluesszene, ein Album muss her!“. Aufgenommen wurde “Trouble” im Big Mo Studio in Kensington Maryland.

Mein zweites Album von The Nighthawks ist „Still Wild“. Es wurde 1998 im Cue Studio in Falls Church Virginia aufgenommen. Beide Alben erschienen beinahe zeitgleich um 2000 bei RUF Records. Wahrscheinlich war das der Grund, warum die beiden Alben zur gleichen Zeit im Verkaufsregal standen.

Ihr Versprechen Titels „Still Wild“ halten The Nighthwaks. Die Songs sind, wie schon bei „Trouble“ eine Mischung eigener Kompositionen und Coversongs. Die Grundlage ist immer der Blues, die Spielarten Jump-Blues, Rockabilly oder Cajun kommen dazu. Prägend ist oft die Mundharmonika von Mark Wenner. Wer Gitarre im Blues mag, der kommt natürlich auch auf seine Kosten.

… und „still wild“ sind sie auf jeden Fall!

The Nighthawks – Trouble

The Nighthawks – Trouble

Mark Wenner: harp, voc.
Jan Zukowski: bass, voc.
Pete Ragusa: drums, voc.
Jimmy Nalls: guit.
Mike Cowan: keyb., voc.
Danny Morris: guit., voc.

Gäste:

Juanita Deshagior: voc.
Ratso: voc.
Bob Margolin: guit.
Mitch Collins: keyb.

Die Songs:

Blind Love
99 Pounds
T.R.O.U.B.L.E
Hard Hearted Woman
Why Why Baby
I Wouldn’t Treat A Dog (The Way You Treated Me)
One Rock At A Time
Leave My Woman Alone
The Chicken And The Hawk (Up, Up, And Away)
Most Likely You Go Your Way (And I’ll Go Mine)
Ride And Roll

The Nighthawks – Still Wild

The Nighthawks – Still Wild

Mark Wenner: harp, voc.
Jan Zukowski: bass, voc.
Pete Ragusa: drums, voc.
Jimmy Nalls: guit.
Pete Kanaras: guit.
James Solberg: guit. voc.
Darryl Davis: keyb.

Die Songs:

Tiger In Your Tank
The Wild One
Cry Like A Man
Read Way Back
Guard My Heart
Jump Into My Fire
Nobody But You
I Don’t Play
Washed My Hands
That’s The Way Love Is
Illustrated Man
Slow Dance

(Visited 34 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =