Janis Joplin – Pearl

Janis Joplin – Pearl

Pearl sollte das letzte Album von Janis Joplin werden. Sie starb am 04.10.1970 während der Aufnahmen. „Buried Alive In The Blues“ wurde nicht mehr gesungen, das sollte an ihrem Todestag geschehen. Pearl war der Spitzname von Janis Joplin. Das Album erschien 1971.

Die Musik war schon gepflegter und glatter als auf den früheren Alben. Jeder Song ist radiotauglich und sie wurden oft genug gespielt. „Me And Bobby McGee“ und „Mercedes Benz“ sind inzwischen Klassiker und laufen heute noch gut. Es ist wohl auch das bekannteste Album von Janis Joplin. Welcher Durchschnittshörer kennt noch Songs von der Cheap Thrills oder die Sachen mit der Kozmic Blues Band? Irgendwie verbindet man Janis Joplin unwillkürlich mit ihrem Traumauto. Freunde einer guten Bluesröhre müssen Pearl eigentlich in der Sammlung haben.

Begleitet wurde sie von der Full Tilt Boogie Band, die mit ihr auch auf der Kanada Tour im berüchtigten Festival Express waren. Es waren:

Janis Joplin: voc., guit.
Brad Campbell: bass
Clark Pierson: drums
Ken Pearson: keyb.
John Till: guit.
Richard Bell: piano
Sandra Crouch: tambourine
Bobbie Hall: perc.
Bobby Womack: guit,

Die Songs:

Move Over
Cry Baby
A Woman Left Lonely
Half Moon
Buried Alive In The Blues
My Baby
Me and Bobby McGee
Mercedes Benz
Trust Me
Get It While You Can

(Visited 43 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 3 =