The Band – Same oder das „Brown Album“

The Band Music From Big PinkAufgenommen wurde das zweite Album der Band in einem angemieteten Haus in Hollywood. Das Haus gehörte Sammy Davies Jr.. Das Poolhaus wurde zum Studio umfunktioniert und schalldicht versiegelt. Music From Big Pink war natürlich als Debut eine Macht und nur schwer zu toppen. Meiner Meinung nach haben sie es mit der Same geschafft. Jaime Robbie Robertson war an jedem Song beteiligt, wenn er nicht sogar ausschließlich von ihm stammte. Auf dem Erstling Big Pink war er nur an vier Songs beteiligt.
Auf der Same sind einige der schönsten Songs der Band zu finden. “Rag Mama Rag”, das berühmte “The Night They Drove Old Dixie Down” oder das ebenso bekannte “Up On Cripple Creek”.
Ein Album wie aus einem Guss. Einziges Manko an der mir vorliegenden CD sind die Bonusse. Auf die alternativen Versionen hätte man verzichten können. Wer etwas mit der Musik von The Band anfangen kann, sollte sich auf jeden Fall dieses Album anhören. Die Stimmung ist stellenweise etwas düster, entsprechend des Covers, doch daran gewöhnt man sich schnell.

Die Musiker:

Garth Hudson: keyb., acc.
Richard Manuel: voc., keyb., sax, drums, harp
Levon Helm: voc., drums, mandoline, guit.
Rick Danko: voc., bass, violine, trambone
Jaime Robbie Robertson: guit.
John Simon: tuba, keyb., horns

Die Songs:

1. Across The Great Divide
2. Rag Mama Rag
3. The Night They Drove Old Dixie Down
4. When You Awake
5. Up On Cripple Creek
6. Whispering Pines
7. Jemima Surrender
8. Rockin’ Chair
9. Look Out Cleveland
10. Jawbone
11. The Unfaithful Servant
12. King Harvest (Has Surely Come)

Bonusse:

13. Get Up Jake
14. Rag Mama Rag
15. The Night They Drove Old Dixie Down
16. Up On Cripple Creek
17. Whispering Pines
18. Jemima Surrender
19. King Harvest

(Visited 24 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + zehn =