Jorma Kaukonen & Vital Parts im Rockpalast

Jorma Kaukonen & Vital Parts im Rockpalast

Erstmal das Negative: der Sound ist grottenschlecht! Es gibt Bootlegs die hören sich im Gegensatz zu dieser CD wie mit Kunstkopf und Direktschnitt aufgenommen an. Im Grunde eine Frechheit des Rockpalasts. Etwas mehr hätte man schon tun können. Für Bassisten ist das allerdings etwas Feines, der Bass steht am Anfang nämlich immer im Vordergrund. Irgendwann im 2. Song merkt es der Typ am Mischpult und holt die Stimme und die Gitarre extrem nach vorne, auf Kosten der Drums und dem Rest.

Beschämend für den Rockpalast ist auch, da werden der Mixer, der technische Direktor, der Soundmensch und alle möglichen Leute vom WDR aufgezählt, wer denn nun aber Herrn Kaukonen begleitete, darüber hab ich kein Wort gefunden. Vielleicht bin ich auch nur blind, kennt man ja von mir. Die Mitspieler machen übrigens einen guten Job und müssen sich wegen ihrer Namen nicht schämen.

Wie angedeutet, die Musik an sich ist sehr gut. Auch die Songauswahl passt. Man kennt einiges von Hot Tuna oder seinen Soloscheiben.

1. Money Money
2. Keep Your Lamps Trimmed And Burning
3. To Hate Is To Stay Young
4. Wake Up Dead Man
5. Jelly Raw Blues
6. Junkies On Angel Dust
7. Death Don’t Have Mercy
8. Walkin’ Blues
9. Valley Of Tears
10. Straight Ahead

Ansonsten das was man von der Bay kennt, längere Soli fehlen also nicht.

(Visited 23 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × drei =