Eddie Money – Ready Eddie

Eddie Money – Ready Eddie

Eddie Money ging lange Zeit irgendwie an mir vorbei. Bereits seit den frühen 1970ern ist er Profi im Showbiz und hat einige Songs unter die Top 100 gebracht. Diese CD lag in der Grabbelbox und weil mir das Cover mit den Sportwagen und dem Mädchen gefiel, wurde sie nach kurzem Anspielen gekauft.
Die Songs sind eigene Kompositionen und es ist Rock der härteren Art. Die Stimme von Eddie Money ist gut und die Begleitband passt zu seiner Musik. Die Songs haben einen hohen Wiedererkennungswert, teilweise sogar Ohrwurmcharakter. Der Opener „Ready To Rock“ ist ein Versprechen das eingehalten wird. Etwas Bluesrock, viel Hardrock, ein Schuss Americana und sehr viel Singer/Songwriter sind die Mischung. Balladen gibt es auch, aber die gefallen mir weniger, da sie mit Streichern untermalt sind. Streicher treffen nicht immer meinen Geschmack, aber hier klingen die entsprechenden Songs zwar nicht schmalzig, sind aber kurz davor.
Wem Eddie Money und dieses „Ready Eddie“ in der Grabbelbox begegnet, kann bedenkenlos zuschlagen.

Die Mitspieler:

Eddie Money: voc.; harp
Frankie Sullivan, Fred Tackitt, Tommy Girvin, Monte Byrom: guit.
Trent Stroh: bass
Kenny Aronolf: drums
Arlin Schierbaum, Curt Cuoma, Chris Cameron: keyb.

Die Songs:

Ready to rock
Don’t say no tonight
So cold tonight
Let it go
Turn the light off
It’s gotta be love
Can’t go on
Nobody knows
When you gonna satisfy me
Need a little rock
Broken down chevy (God only knows)

(Visited 8 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 7 =