Ruben & The Jets - For Real

Ruben & The Jets – For Real

Die Band entstand sechs Jahre nach der Hommage (teilweise eine Parodie mit Augenzwinkern) „Cruisin With Ruben & The Jets“ von Frank Zappa und seinen Mothers Of Invention auf die Musik der 1950er Jahre.
„For Real“ ist der Name des ersten Albums von Ruben & The Jets. Keine Parodie mehr, sondern nur noch eine Hommage an die 19650er Jahre mit ehrlichem und schönem Rock ‘n’ Roll im gleichen Stil wie beispielsweise Roger Chapmans „Riff Burglar Session“ oder „Willie & The Poor Boys“ von Bill Wyman.
Frank Zappa produzierte „For Real“ für Ruben & The Jets höchstpersönlich und arrangierte die meisten Songs. Er war sofort einverstanden, als Ruben Ladron De Guevara ihn fragte ob er den Namen Ruben & The Jets für seine Band verwenden dürfe. In das Saxophon blies Jim Sherwood, der dasselbe auch schon bei dem Original “Cruisin’ With Ruben & The Jets” tat.
Für alle denen Fußwippen, Doo Wop und der Sound der 50er Spaß macht, ein Muss!

Die Band:

Ruben Guevara: voc.
Jim Sherwood: sax.
Bill Wild: bass, voc.
Johnny Martinez: bass, voc.; keyb.
Bob Zamora: drums
Tony Duran: guit., voc., keyb.
Robert “Frog” Camarena: guit., voc.
Robert “Buffalo” Roberts: sax. pipe

Die Songs:

If I Could Only Be Your Love Again
Dedicated To The One I Love
Show Me The Way To Your Heart
Sparkie
Wedding Bells
Amost Grown
Charlena
Mah Man Flash
Santa Kari
Spider Woman
All Nite Long

(Visited 35 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + sechzehn =