An Ace Album

Ace (Band)

Tex Comer - Ace1972 taten sich Mitglieder von Mighty Baby (Alan King und Phil Harris) und Warm Dust (Paul Carrack, Teerry Comer und Steve Witherington) zusammen und gründeten „Ace Flash & The Dynamos“. Der als zu lang empfundene Name wurde schon nach einigen Gigs auf „Ace“ gekürzt. Die fünf Musiker machten sich in der Londoner Pub- und Club-Szene schnell einen Namen. Noch bekannter als in den Pubs wurden sie beim Fußballpublikum einiger Stadien. Sie arbeiteten nämlich als Anheizer vor den Spielen und in der Halbzeitpause.

Ein weiterer Anstoß zur wachsenden Popularität war eine gemeinsame Tour mit Hawkwind. Die Fangemeinde von Ace wuchs dadurch noch mehr. 1974 winkte ein Vertrag bei dem aufstrebenden Label “Anchor Records”. Vor der Unterzeichnung wurde der Schlagzeuger ausgetauscht. Steve Witherington ging und Chico Greenwood kam, der aber schon bald darauf durch Fran Byrne ersetzt wurde.

Phil Harris - AceDie erste Single „How Long“ kam auf Anhieb auf Rang 14 der Charts in GB und Rang 3 in den USA. Die Zeit war für Pub-Rock noch ganz gut und das erste Album „Five-A-Side“ wurde ein Volltreffer. Die Amerikaner konnten mit der europäischen Art Fußball zu spielen nur wenig anfangen. Der Begriff “Fünf auf jeder Seite” sagte ihnen nicht viel. Um den Spekulationen aus dem Weg zu gehen, wurde für den US-Markt das Cover und der Name in “An Ace Album” geändert. Das ursprüngliche Cover mit dem Publikum in einem Fußballstadion wanderte als Schutzhülle nach Innen.

Der Geschmack des Publikums schwenkte 1975 bereits um und Punk wurde immer beliebter. Das zweite Album “Time For Another” floppte in GB und den USA. Obwohl von den Kritikern gelobt, fand es keine Käufer. Mehr als auf Platz 153 kam die Singleauskopplung „Rock & Roll Runaway“ nicht und wurde zum finanziellen Reinfall. Die ersten Auflösungserscheinungen gab es 1976. Phil Harris verließ Ace und wurde durch Jon Woodhead ersetzt. Auch das dritte Album „No Strings“, in neuer Besetzung, kam nicht mehr gegen New Wave und Punk an. Eine letzte und erfolglose Tour fand mit Yes durch die USA statt. Ace wechselte den Wohnsitz nach Los Angeles und es folgte die Auflösung. Aus finanziellen Gründen konnte eine Comeback Tour durch GB nicht mehr stattfinden.

Paul carrack - AcePaul Carrack, Terry Comer und Fran Byrne schlossen sich einem den Punk überlebenden Pubrocker an, es war Frankie Miller. Die Musiker sind auf den Alben „Double Trouble“, „A Perfect Fit“ und „Falling In Love“ zu hören. Paul Carrack schrieb in den kommenden Jahren noch Rockgeschichte. Seine Diskografie ist äußerst lang. Seinen Namen findet man unter anderem auf Alben von Nuts, Inga Rumpf, Eric Clapton, Michael Rutherford von Genesis, Roxy Music, Mike & The Mechanics und Nick Lowe. Bei Squeeze löste er Jools Holland an den Tasten ab. 1980 begann Paul Carrack seine Solo Karriere mit der LP „Nightbird“. Weil „Nightbird“ nicht der ganz große Erfolg war, der kam erst 1987 mit seinem dritten Album “One Good Reason“, verdiente er sich seinen Unterhalt als Sessionmusiker. Bis heute ist er im Musikgeschäft tätig. Etwas ruhiger und desillusionierter vertreibt er seine Platten unter dem eigenen Label. Seine Plattenfirma EMI ließ ihn im Stich. Die Story von Paul Carrack ist auf seiner Website auch in deutsch zu lesen.

ace

Alle Alben von Ace sind in einer Box erschienen. In dem Beitrag „Complete mit Paul Carrack, Five-A-Side und mehr“ stellte ich die Box und die Alben vor.

Fran Byrne - Ace Bam King - Ace

Mitspieler von Ace waren:

Alan „Bam“ King: guit., voc.
Phil Harris: guit., voc.
Paul Carrack: voc., keyb.
Terry „Tex“ Comer: bass, voc.
Steve Witherington: drums
Fran Byrne: drums
Jon Woodhead: guit., voc.

Ace – Five-A-Side – An Ace Album – 1974

Ace - Five-A-Side - An Ace Album - 1974

Sniffin’ About
Rock ‘N’ Roll Runaway
How Long
Real Feeling
24 Hours
Why
Time Ain’t Long
Know How It Feels
Satellite
So Sorry Baby

Ace – Time Fo Another – 1975

Ace - Time Fo Another - 1975

I Think It’s Gonna Last
I’m a Man
Tongue Tied
Does It Hurt You
Message to You
No Future in Your Eyes
This Is What You Find
You Can’t Lose
Sail on My Brother
Ain’t Gonna Stand for This No More

Ace – No Strings – 1977

Ace - No Strings – 1977

Rock and Roll Singer
You’re All That I Need
Crazy World
I’m Not Takin’ It Out on You
Movin’
Gleaming in the Gloom
Let’s Hang On
Why Did You Leave Me?
Found Out the Hard Way
C’est La Vie

(Visited 34 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + fünf =