Guru Guru – Känguru

Guru Guru – Känguru

Mani Neumeier und Guru Guru durfte ich mehrfach erleben und immer wieder war es genial! Zugegeben, die Erlebnisse spielten sich in den 70er Jahren ab. Später soll es wohl nicht mehr so doll gewesen sein, aber Känguru passt noch in die „gute“ Zeit.
Guru Guru waren und sind für mich immer noch Top-Ten Krautrocker und auch das Album rangiert ganz weit oben in meiner Krautrockhitparade, gefühlter Platz 3 oder so.

Guru Guru waren damals:
Mani Neumeier: Drums und Stimme
Uli Trepte: Bass und Stimme
Ax Genrich: Gitarre und Stimme

Sie bildeten für mich das beste Powertrio der späten 60er und frühen 70er Jahre in Deutschland. An Mani kamen und kommen nur wenige Schlagzeuger vorbei, ich sehe in deutschen Landen nur Curt Cress. Auf der Känguru sind nur 4 Songs enthalten und jedes liegt zwischen 10 und 15 Minuten. Eine typische Krauterlänge. In diesem Fall wird auch der 3-Minuten-Remo4 zufrieden gestellt, langweilig wird es nicht. Guru Guru haben einige Songs geschrieben die bei mir hängen geblieben sind. Vier der Songs sind auf der Känguru vertreten und dann gibt es noch Bo Diddley und den LSD Marsch. Eine sehr gute Ausbeute wie ich finde. Was man bei Guru Guru braucht ist eine Portion Humor. „Immer Lustig“ ist allerdings, im Gegensatz zu seinem Namen, überhaupt nicht lustig und anfangs ein grundsolider Rocksong, bevor er krautig wird. Krautig bedeutet für mich, elektronische Spielerei mit Effektgeräten.
Känguru wurde 1972 aufgenommen, genau vom 28.02. bis zum 06.03..
Die Songs sind eine Gemeinschaftsarbeit des Trios.

Oxymoron – 10:33
Immer lustig – 15:37
Baby cake walk – 10:57
Ooga Booga – 11:11

(Visited 47 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − acht =