Hardin & York – die kleinste Big Band der Welt

Hardin & York – die kleinste Big Band der Welt

Hardin & YorkAls Steve Winwood 1967 die Spencer Davis Group verließ, wurde dringend ein neuer Keyboarder gesucht. Die Bewerber standen Schlange. Ein Typ mit Knollennase spielte zwar passabel, wurde aber als “nicht gerade werbewirksam“, wegen der Körpergröße und der Nase, abgelehnt. Heute nennt er sich Elton John. Ein anderer Musiker war Eddie Hardin. Sein Bass auf der Hammondorgel war überragend. Üblicherweise zog er sich bei den Auftritten die Schuhe aus. Bei den Konzerten der Spencer Davis Group (SDG) gaben Eddie Hardin und Pete York in den Pausen hin und wieder Einlagen als Duo. Das Publikum war begeistert. Auf der ersten Platte der SDG ohne Steve Winwood, kann man die Anfänge von Hardin & York besonders deutlich in dem Stück “Alec in Transitland” hören. Jazziger und bluesiger als der Rest der Scheibe und mit einem guten Schuss Rock ‘n’ Roll.

Eddie HardinDie Spencer Davis Group fiel nach und nach auseinander. Erfolgreich waren sie Mitte der 1960er durch den Gesang und das musikalische Talent von Steve Winwood. Als die beiden Winwoods die Band verließen, blieb der große Erfolg aus. Ray Fenwick und Eddie Hardin konnten die Abgänge nicht ersetzen. Eddie Hardin gab hin und wieder mit dem Drummer Gordon Burton Gigs und Pete York jammte in Jazzclubs und schloss sich eine zeitlang Bakerloo an, der Band von Dave “Clem” Clempson. In einer Nacht und nach einigen Bieren, stand der Entschluss fest: Hardin & York muss gegründet werden! Eddie Hardin und Pete York wagten das Experiment Orgel und Schlagzeug. Eine gleiche Zusammensetzung gab es bereits in Schweden. Es war das Duo Hansson & Karlsson. Von Bo Hanson stammt die Interpretation “Lord Of The Rings“. Sie gehört noch heute zu den Highlights des Progrocks.

Pete YorkIhre ersten Konzerte als Hardin & York waren volle Erfolge. Trotz der spartanischen Besetzung machten die zwei Krach wie eine zehnköpfige Band. Der Name – The World Smallest Big Band – war geboren. Am 31.08.1969 fand im Marquee Club in London ihr Live Debut statt. Auftritte mit Zoot Money folgten. Auf den Ratschlag von Chris Barber, ein enger Freund von Pete York, wollten sie bei dem Beatles Label “Apple Records” ein Demo vorspielen. Der Anruf von Eddie Hardin wurde von Paul McCartney angenommen. Paul McCartney nahm Eddie Hardin so auf die Rolle, dass ein Vertrag mit Apple nicht mehr in Frage kam.

Ian Smithers, ein Agent der Spencer Davis Agency, kündigte seinen Job und arbeitete nur noch für das Duo. Es folgten begeistert gefeierte Auftritte beim Pop & Blues Festival in Essen (das fand vom 10.10. bis zum 12.10.1969 statt und ich war dabei) und Auftritte im Star Club. 1970 wurde der Hamburger Star Club geschlossen, Hardin & York übernahmen den letzten Act.

Hardin & York – CandlelightIm Beatclub wurde der “Pike” gesendet, in den USA erschien die Single “Cowboy” und in GB “Candlelight“ / „Tomorrow Today“. “Tomorrow Today” war eine Auskoppelung aus dem gleichnamigen Album. Bei den Aufnahmen zu “Tomorrow Today” im Olympic Studio wurden Hardin & York von Herbie Flowers am Bass, Vic Flick und Mike Hurts an den Gitarren, Mel Thorpe mit Posaune und Flöte, Rex Morrisey mit dem Saxophon und Ron Hills am Cornet unterstützt.

In einer Jugendherberge, in der Nähe von Blankenese, tauchten die ersten Bootlegs auf. Eddie Hardin und Pete York sollten nach einem Konzert auf das Cover ihre Autogramme geben. Als Antwort entstand das Live Album “Worlds Smallest Big Band“. Es war nicht ganz Live, vielmehr wurde es im Studio vor einem auserwählten Publikum eingespielt.1971 erschien das dritte Album “For The World“. Nach diesem Album trennten sich vorläufig die Wege von Eddie Hardin und Pete York.

Hardin & YorkEddie Hardin nahm sein Soloalbum “Home Is Where You Find It” auf und Pete York versammelte Spitzenmusiker in seiner Pete York Percussion Band. Es entstanden eine Studio LP und ein Livemitschnitt, die heute kaum noch zu bekommen sind. Spencer Davis heuerte 1973 beide für das Album “Livin In A Back Street” an. Mit von der Partie waren der Taste Bassist Charlie McCracken und der Gitarrist Ray Fenwick (damals bei der Ian Gillan Band). Nach diesem Treffen mit Charlie McCracken und Ray Fenwick folgte das Album “Hardin & York With Charlie McCracken“.

Auf einer Tour konnte ich 1977 Hardin & York mit Charlie McCracken in einer Kneipe in Essen, dem Kaleidoskop nahe der Synagoge, bewundern. Nachdem ich vorher bereits ungefähr zwanzig Auftritte von Hardin & York erlebt hatte, war ich enttäuscht. Der zusätzliche Bass von Charlie McCracken lieferte keine Verstärkung! Die Fußarbeit von Eddie Hardin auf der C3 Hammond fehlte, Charlie McCracken konnte sie nicht ersetzen. Wahrscheinlich war ich nicht der Einzige, der enttäuscht war. Der Verkaufserfolg des Albums blieb aus, die Clubs wurden kleiner und das Publikum weniger. Es folgte eine beinahe zwanzig Jahre andauernde schöpferische Pause.

Hardin & York - Can't Find My Way HomePete York heiratete eine Dame aus Soest und blieb in der Nähe von München hängen. Von hier aus produzierte und moderierte er einige Fernsehserien (Super Drumming und Villa Fantastica) und leitete eine Schlagzeugschule. Eddie Hardin arbeitete viel im Studio, unter anderem mit Jon Lord. Sowohl Pete York, als auch Eddie Hardin, hielten immer Kontakt zu Jon Lord und Ian Paice von Deep Purple. Zu dieser Konstellation gehörten ebenfalls Eberhard Schoener und Tony Ashton. Eddie Hardin und Pete York nahmen mit Gästen aus diesen Kreisen, Maggie Bell gehörte dazu, Songs zu dem Kinderroman „Wind In The Willows“ von Kenneth Grahame auf. „Wind In The Willows“ wurde als Konzert im Juni 1991 anlässlich des Zeltfestivals in Freiburg aufgenommen.

1995 fiel den beiden ein, da fehlt doch noch etwas! „Still A Few Pages Left“ wurde mit Hilfe von Ray Fenwick, Jon Lord und Debbie Bonham eingespielt. Eine nicht gerade überzeugende Scheibe, aber wie alles von Hardin & York hörenswert. Im Jahr 2000 fand eine Reunion und eine Deutschland Tournee statt. Der Startauftritt in Soest war das überragende Konzertereignis weltweit (und ich war wieder einmal dabei und überlegte mir im Internet aktiv zu werden…). Zwischendurch taten sich Hardin & York mit anderen Musiker zusammen und nahmen Alben auf. So zum Beispiel “Hardin und New York“, das ist aber eine andere Geschichte.

Hardin & York BoxEddie Hardin ging danach regelmäßig mit der Spencer Davis Group auf Tour. Pete York erklärte nach einem Konzert im Sommer 2003 in Kassel seine endgültige Trennung von der SDG, er wurde durch Steff Porzel ersetzt. Helge Schneider suchte einen guten Trommler und fand ihn in Pete York. Eddie Hardin veröffentlicht die in seinem Studio neu abgemischten CDs “Tomorrow Today“, “Smallest Big Band” und einige Alben der Spencer Davis Group. Eddie Hardin starb am 22.07.2015.

Im Jahr 2021 erschien die Box „Cant Keep a Good Man Down ~ the Hardin & York Anthology“. Wer sich für das Duo interessiert, bekommt hier sechs ihrer Alben, inklusive des Bootlegs, aber ohne „Still A Few Pages Left“. Alle Veröffentlichungen der Alben auf diversen Ausgaben der CDs beinhalten unterschiedliche Boni, so auch die Alben in der Box. Das macht es etwas unübersichtlich.

Hardin & York – Tomorrow Today -1969

Tomorrow today
100 years from now
I’m lost
Drinking my wine
Candlelight
Beautiful day
Mountains of sand
Can’t keep a good man down
Listen everyoneBoni der Repertoire Ausgabe von 1994:
Tomorrow today, Recorded Live in Beat-Club
The Pike, Recorded Live in Beat-Club
Parking metersBoni auf RPM 128:
All I See Is You
Mullberry Place
Sunday Morning
Rock ‘N’ Roll Music
Can’t Find My Way Home
Just A Case Of TimeBoni in der “Hardin & York Anthology”:
Tomorrow today
Candellight
If I could join them
David Difficult
Little Miss Blue
Can’t keep a good man down
Hardin & York - Tomorrow Today

Hardin & York – World Smallest Big Band – 1970

Just a case of time
I can’t find my way home
Love, a song for you
Rock & Roll Medley:, Jailhouse rock/Mean woman blues/Rip it up
The pike
Northern Medley: Lady Madonna/Norwegian woodBoni der Repertoire Ausgabe von 1994:
Cowboy
Everyone I knowBoni auf RPM 129:
If I Could Join Them
David Difficult
Tomorrow Today
Candelight
Little Miss Blue
Can’t Keep A Good Man DownBoni in der “Hardin & York Anthology”:
Mulberry Place
Sunday Morning
All I See Is You
Rock ’n‘ Roll music
I can’t find my way home
Just a case of time
Parking meters
Hardin & York - World Smallest Big Band

Hardin & York – For The World – 1971

Deep In My Despair
Have Mercy Woman
For The World
Some The Places Are, Better To Me
Extension 345
Cowboy
I’ll Be Back Again
Feeling Seeing Hearing
Natural Gas
Take Away Today

Boni in der “Hardin & York Anthology”:
Cowboy
Untitled
Everyone I know
The Pike

Hardin & York - For The World

Hardin & York With Charlie McCracken – 1974

Ain’t No Breeze
Back Row Movie Star
Freedom
Wish I’d Never Joined A Band
Clubtrop
Some Sweet Dream
Loving You’s So Easy
Hardin & York With Charlie McCracken

Hardin & York – Still A Few Pages Left – 1995

Credit Card City
My Eyes Don’t See
Stuck On You
Is This Love
Stocktaking
Salvation
Still A Few Pages Left
It’s Just A Feeling
Hardin & York - Still A Few Pages Left

Hardin & York – Live At The Marquee

Freedom Suite
Freedom Shuffle
Like A Rolling Stone
Freedom
I Care For You
The Pike
Find Myself Again
Hardin & York – Live At The Marquee

Hardin & York – Live In The 70’s – 1971

Freedom Suite (Freedom Shuffle; Like A Rolling Stone)
Care For You
The Pike Rides Again
Find Myself Again; Everyone I Know
Paris
My Only Friend Will Leave Me In The End
Where Are You Now?
If There’s Not You; Close Of Play
Where I’m Gonna Sleep Tonight
Hardin & York - Live In The 70's

Hardin & York – The Best Of Listen Everybody

Mountains of sand
I’m lost
Candlelight
Listen everyone
Tomorrow today
Pike
Beatles Medley
Little Miss Blue
David difficult
Have mercy woman
Extension 345
Take away today
Natural gas two
Hardin & York - The Best Of Listen Everybody

Hardin & York- Live – ein ehemaliges Bootleg mit Aufnahmen von 1969 und 1970 aus Deutschland:

Lady Madonna / Norwegian Woods
Drinking My Wine
I’ll Drown In My Own Tears
The Long Road
Driftin’ Blue
Jailhouse Rock / Mean Woman Blues

Boni in der “Hardin & York Anthology”:
The Pike
Tomorrow Today
Cowboy
Everyone I know

Hardin & York- Live

 

(Visited 71 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 2 =