Rufus Thomas – Do The Funky Chicken

Rufus Thomas galt als der „Patriarch“ des Memphis Souls und Rhythm ‚n’ Blues.
Bei Sun angefangen wechselte er Anfang der 60er Jahre zu Satellite Records. Schon bei Sun landete er im Duett mit seiner Tochter Carla einen kleinen Hit. Hier bei Satelitte setzten die zwei ihre Karriere sowohl als Duo, als auch als Solisten fort.

Rufus Thomas hatte mit „The Dog“ bei Stax, Satellite ging in Stax über, einen R&B Hit. Gekürzt wurde es zu Song „Walkin’ The Dog“, der von den Rolling Stones dankbar gecovert wurde. Rufus Thomas schrieb etliche Songs für den Tanzboden und hatte dann 1970 wieder einen größeren Erfolg, diesmal mit „Do the Funky Chicken“. Ob er den Funk erfand? Keine Ahnung. Bei ihm war eben alles „Funky“.

Die von Stax neu aufgelegte CD „Do The Funky Chicken“ zeigt was echter Funk ist. Höhepunkt ist der 7-Minuten Song „Sixty Minute Man“. Auch das Kinderlied Old McDonald bekommt den Funk gleich zweimal zu spüren und einen Boogie gibt’s noch als Bonus drauf. Für Freunde des R&B, des Souls und des Rocks ist das Ding ein Muss!

Die Songs:

Do The Funky Chicken
Let The Good Times Roll
Sixty Minute Man
Lookin’ For A Love
Bear Cat (Aka Hound Dog)
Old Mc Donald Had A Farm (Part 1)
Old Mc Donald Had A From (Part 2)
Rufus Rastus Johnson Brown
Soul Food
Turn Your Damper Down
The Preacher And The Bear
Funky Way
Funky Mississippi
Itch And Scratch (Part 1)
Boogie Ain’t Nuttin’ (But Gettin’ Down) Pt.1

(Visited 14 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − 3 =