Lynyrd Skynyrd – One More From (For) The Road

Wenn jemand über Southern Rock redet, dann kommt die Sprache auch irgendwann auf diese Lynyrd Skynyrd. Wenn dann über Lynyrdy Skynyrd geredet wird, dann aber bitte auch über dieses Livealbum.
Am 04.07.1976 wurden in der USA 200 Jahre Unabhängigkeit gefeiert, Lynyrd Skynyrd und MCA Records feierten 3 Jahre Vertragsunterzeichnung. Zur Ehre dieser Ereignisse wurden bei Gigs im Fox Theatre in Atlanta einige Songs aufgenommen und später auf Platte gepresst. Nach dem Auftritt der Allman Brothers im Fillmore war das hier bestimmt das wichtigste Livealbum des Southern Rock.
Der musikalische Stil der zwei Bands hat gewisse Ähnlichkeiten. Was einen großen Unterschied ausmacht, Lynyrd Skynyrd arbeitete mit 3 Gitarristen und nicht nur mit zwei wie die Allman Brothers. Dadurch gerät das Keyboard etwas in den Hintergrund. Das eine Schlagzeug schafft auch nicht den für die Allman Brother typischen Rhythmusteppich. Lynyrd Skynyrd orientiert sich mehr an einen Sound mit drei Gitarristen. Der Produzent Tom Dowd war ein Grund dafür, die Aufnahmen im Fox in Atlanta stattfinden zu lassen. Dowd übernahm bereits bei den Cream und deren Album Wheels Of Fire und bei den Allman Brothers und Live At The Fillmore East die Produktion.
Zu den aufgenommenen Songs zählen die Klassiker Workin’ For MCA, Gimme Three Steps, Call Me The Breeze von J.J. Cale, The Needle And The Spoon, Free Bird und natürlich die Nationalhymne der Südstaaten: Sweet Home Alabama.
Lynyrd Skynyrd waren auch Blueser und coverten Crossroads oder T For Texas. Ronnie van Zant ist hier noch einmal auf der Bühne zu hören, er war ein großartiger Sänger. Er und Steve Gaines starben ungefähr ein Jahr nach diesen Aufnahmen bei einem Flugzeugabsturz. Wie die Allman Brother’s hatten auch Lynyrd Skynyrd in ihrer Geschichte sehr viel Pech, eine weitere Parallele.
Für mich steht dieses Album direkt neben dem Fillmore der Allman Brother’s und ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung auf welches ich verzichten sollte, fall ich vor eine Wahl gestellt werden würde.

Die Band:

Ronnie van Zant: voc.
Allen Collins: guit.
Gary Rossington: guit.
Billy Powell: keyb.
Leon Wilkinson: bass
Artimus Pyle: drums
Steve Gaines: guit.

Die Songs:

CD1
1. Workin’ for MCA
2. I Ain’t the One
3. Saturday Night Special
4. Searching
5. Travelin’ Man
6. Simple Man
7. Whiskey Rock-A-Roller
8. Needle and the Spoon
9. Gimme Back My Bullets
10. Tuesday’s Gone
11. Sweet Home Alabama

CD 2
1. Gimme Three Steps
2. Call Me the Breeze
3. T for Texas (Blue Yodel No. 1)
4. Sweet Home Alabama
5. Crossroads
6. Free Bird

(Visited 67 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =