Muddy Waters - Fathers And Sons

Muddy Waters – Fathers And Sons

Es ist eine alte Geschichte, junge weiße Musiker machten den Blues in den 60ern populär für ein breites Publikum. Die Plattenfirmen nutzten dies und brachten die alten Bluesmen und die jungen Schüler immer wieder zusammen. Gerade Ende der 60er entstanden auf diesem Weg Schallplatten die Geschichte schrieben. Berühmt sind die „London Sessions“ mit Chuck Berry, Bo Diddley oder Howlin Wolf oder auch „Fleetwood Mac in Chicago“ bei Chess Records. Es war meist eine englisch-amerikanische Angelegenheit, nicht so bei den Aufnahmen zu Fathers And Sons.
Einer meiner Recherchen nach trafen sich Muddy Waters, Otis Spann, Michael Bloomfield, Paul Butterfield, Donald „Duck“ Dunn, Sam Lay und Buddy Miles in London um den Studioteil des Albums Fathers And Sons aufzunehmen. Buddy Miles arbeitete in dieser Zeit auch mit Jimi Hendrix im Elecrtric Ladyland Studio. Vielleicht hat jemand mehr Infos darüber, auf der Platte ist nichts darüber zu finden. Anderen Informationen nach war es ein Chess Studio in Chicago, was auch wahrscheinlicher ist.
Auch über die zweite Platte gibt es nur wenig, sie wurde Live im Super Cosmic Joy-Scout Jamhouse in Chicago aufgenommen.
Schon der Anfang des Studioteils ist Legende: All Aboard fragt Muddy ins Mikro und Paul Butterfield bläst in die Harp. Es war sofort eine Harmonie zu spüren, nichts Verkrampftes wie auf anderen Session dieser Art. Blues vom Feinsten ist hier zu hören.
Auf der Live LP geht es mit mehr Standards weiter. Nicht zu überhören ist die Spielfreude der Musiker und die Begeisterung des Publikums. Den Höhepunkt bildet das Ende mit „Got My Mojo Working“ in zwei Teilen, wobei Teil zwei die Zugabe ist.
“Fathers And Sons” ist ein Meilenstein der Bluesrockgeschichte und gehört in jede gepflegte Bluessammlung.

Muddy Waters: voc., guit.
Donald “Duck” Dunn: bass
Buddy Miles (Got My Mojo Working Part 2), Sam Lay: drums
Michael Bloomfield: guit.
Paul Butterfield: harmonica
Otis Spann: piano

Die Songs , Studio:

All Aboard
Mean Disposition
Blow Wind Blow
Can’t Lose What You Ain’t Never Had
Walking Thru The Park
Forty Days And Forty Nightsn
Standin’ Round Cryin’
I’m Ready
Twenty Four Hours
Sugar Sweet
Country Boy
I Love The Life I Live (I Live The Life I Love)
Oh Yeah
I Feel So Good

Recorded Live At Super Cosmic Joy-Scout Jamboree:

Long Distance Call
Baby, Please Don’t Go
Honey Bee
The Same Thing
Got My Mojo Working Part One
Got My Mojo Working Part Two

(Visited 50 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + 9 =