Otis Rush - Mourning in the Morning

Otis Rush – Mourning In The Morning

Obwohl er bereits seit den 1950ern im Musikgeschäft war, nahm Otis Rush erst 1969 sein erstes Album auf, “Mourning In The Morning“.
Otis Rush (*28.04.1935 – † 29.09.2018) wurde in Philadelphia geboren. Es zog ihn, wie viele Bluesmusiker, nach Chicago wo er sich im Umfeld von Willie Dixon bewegte. Er brachte mehrere Singles auf den Markt und hatte mit ihnen auch kleinere Erfolge.

Zu verdanken hatte er sein erstes Album “Mourning In The MorningMike Bloomfield und Nick Gravenites. Diese zwei holten Otis Rush ins Studio, spendierten ihm 6 erstklassige Songs, luden noch andere Spitzenmusiker ein und es entstand (in meinen Ohren) wohl eines der großartigsten Blues Alben. Bis auf „My Love Will Never Die” und „It Takes Time” waren es entweder Klassiker oder Kompositionen von Mike Bloomfield und Nick Gravenites.
Die Musiker waren allesamt bekannte Studiomusiker oder hatten sich bereits in anderen Bands einen Namen gemacht.

Wer den Chicagoer Blues Ende der 1960er mag, ich meine damit Blues mit Gebläse, für den ist dieses Album ein Muss. Mein Anspieltipp ist „My Old Lady“ geschrieben von Mike Bloomfield und Nick Gravenites. Es folgten nach dem Erstling noch eine Reihe anderer Soloalben von Otis Rush. Einige davon stehen auch in meiner Sammlung, aber “Mourning In The Morning” bleibt mein Favorit!

Die Musiker:

Otis Rush: guit., voc.
Aaron Varnell: sax
Joe Arnold: sax.
Ronald Eades: trpt.
Gene „Bowlegs“ Miller: trpt.
Jimmy Johnson: guit.
Duane Allman: guit.
Gary Jemmott: bass
Barry Beckett: keyb.
Mark Naftalin: keyb.
Roger Hawkins: drums

Me
Working Man
You’re Killing My Love
Feel So Bad
Gambler’s Blues
Baby I Love You
My Old Lady
My Love Will Never Die
Reap What You Sow
It Takes Time
Can’t Wait No Longer
Otis Rush - Mourning In The Morning

(Visited 46 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert