John Cipollina Raven

John Cipollina – Raven

1976 wurde Raven aufgenommen. Ob es ein besonders gutes Album ist wage ich zu bezweifeln, aber es gefällt mir trotzdem, wie alles von Cipollina.

Die Mitspieler sind keine Unbekannten der Szene.
Greg Douglas spielte bei zahlreichen Bands an der Westküste. Charlie Musslewhite, Bo Diddley und Hot Tuna gehörten dazu.
Nicky Hopkins kennt am aus seiner Zeit im Umfeld von Jeff Beck als Sesssionmusiker der mittleren 60er in Großbritannien und später bei Quicksilver und anderen Bands aus der Gegend.
Jasper „Hutch“ Hutchinson begegnet man ebenfalls immer wieder bei Bands der Bay Aera. Terry & The Pirates oder Copperhead gehören dazu. Er ist ein ganz guter Sänger.
Skip Olson kommt aus der gleichen Ecke und man kennt ihn von ebenfalls Quicksilver. Er zupfte bei einigen Alben von John Lee Hooker den Bass.
David Weber war bereits bei Copperhead Drummer von Cipollina.
Andrew Kirby gehörte zur großen Familie von Terry & The Pirates. Die Namensliste ist hier lang und auch die Alben und wechselnden Besetzungen.
Die Musiker gehörten alle zur Bay Area und wer die Art von Musik mag die aus der Ecke kam, sollte sich Raven anhören. Das Album hat einige schöne Momente.

Einige der Songs erinnern etwas an den Stil von Little Feat, zum Beispiel „Rock And Roll Nurse“ oder auch „Do What You Do“. Zwei Drummer, ein Nicky Hopkins am Klavier und eine „Plektrum“ oder Slide Gitarre.
Bei Unvicious Circle handelt es sich um ein ruhiges Instrumental. Unspannend und ohne Höhepunkte kann man es sich im Hintergrund gut anhören. Rockiger geht es erst ab „All Worth The Price“ zu. Die folgenden Songs sind alle nicht schlecht und haben bestimmt ihren Reiz, zählen allerdings mehr oder weniger zur gehobenen Duchschnittsware. Vielleicht war auch das ein Problem von Cipollina, der fehlende Übersong.

John Cipollina: guit., background voc.
Greg Douglas: guit.
Jasper „Hutch“ Hutchinson: voc.
Nicky Hopkins: piano
Skip Olson: bass
David Weber: drums
Andrew Kirby: drums

Die Songs einer neueren Ausgabe als die meine und auch die Songfolgen sind unterschiedlich. Die Boni fehlen auf der regulären CD und sind bestimmt eine Bereicherung. Aufpassen beim eventuellen Kauf!

1. Rock & roll nurse
2. True golden touch (Bonus)
3. Do what you do
4. Unvicious circle
5. True reward (Bonus)
6. Grass is always greener (Bonus)
7. Clouds
8. All worth the price
9. Ride (Highway song) (Bonus)
10. Burning Corte Madera (Bonus)
11. The truth (Bonus)
12. Bad news
13. Razor Blade & Rattlesnake (Bonus)
14. Prayers

(Visited 172 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × drei =