Alexis Korner Memorial Concert Buxton 1995

Alexis Korner – Memorial Concert Buxton 1995

Alexis Korner starb am Neujahrstag 1984 an Krebs. Etwa zehn Jahre nach dem Tod von Alexis Korner, genauer am 21. Mai 1995, veranstaltete man ein Konzert zu Gunsten des Breechwood Cancer Care Center und den McMillan Krankenschwestern im Opernhaus von Buxton. Es war das zweite Konzert dieser Art. Das erste Konzert fand 1994 statt und war ein solcher Erfolg, dass ein Jahr später eine Wiederholung stattfinden musste. Ziel des zweiten Konzerts war die Aufzeichnung und spätere Veröffentlichung. Produzent waren Norman Beaker und Harry Lea, Indigo Records sollte es vermarkten.

Norman Beaker hat sich einen Namen in der britischen Szene gemacht. Unter anderen begleitete er jahrelang Chris Farlowe bei dessen Touren. Er versammelte etliche Musiker in Buxton. Zum großen Teil spielten sie gemeinsam mit Alexis Korner in dessen Bands oder wussten was sie ihm musikalisch zu verdanken hatten.

Es gibt drei einzelne CDs mit dem Konzert:

Volume 1:

Alexis Korner - Memorial Concert Buxton 1995 Volume 1

Den Anfang macht Jack Bruce mit seinen durch Cream bekannte eigene Songs oder Bluesstandards. Begleitet wird er von einem Teil der Norman Beaker Band und seinem alten Kumpel Dick Heckstall-Smith.
Sonny Boy Williamson“ spielen Jack Bruce und Paul Jones  gemeinsam. Die beiden hatten bereits gemeinsam mit Charlie Watts, Ian Stewart, Jimmy Page und Ruby Turner einen Auftritt beim ersten “Alexis Korner Memorial Concert” am 5. Juni 1984 unter dem Namen The Alexis Light Orchestra.
Paul Jones macht danach mit und ohne Begleitung weiter. Norman Beaker hat zwischen Paul Jones und Brian Knight  / Tony Vines seinen Auftritt. Die erste CD wird von Tony McPhee und dessen “Groundhog Blues” beendet. Die Groundhogs stehen übrigens in den Startlöchern für einen Beitrag im Blog.

Jack Bruce:

Jack Bruce: voc., bass
Dick Heckstall-Smith: sax.
Norman Beaker: guit., voc.
Tim Franks: drums
Dave Bainbridge: keyb.

Neighbour Neighbour
Born Under A Bad Sign
White Room
Sittin’ On Top Of The World
Sunshine Of Your Love

Jack Bruce, Paul Jones:

Jack Bruce: bass
Paul Jones: voc., harp

Sonny Boy Williamson

Paul Jones:

Paul Jones: voc., harp
Norman Beaker: guit.
Andrew Shelly: slide guit.
Lenni: sax.
Dave Bainbridge: keyb.
Dick Heckstall-Smith: sax.
John Price: bass
Tim Franks: drums
Alan Skidmore: sax.
Chris Barber: trombone

Room And Board
Not Me
Blue Collar
Everyday I Have The Blues

Norman Beaker Band

Norman Beaker: guit., voc.
Tim Franks: drums
Dave Bainbridge: keyb.
Andrew Shelly: guit.
Lenni: sax.
John Price: bass

Cross Me Off Your List

Brian Knight, Toni Vines

Brian Knight: slide guit., voc.
Toni Vines: guit.

Honey Bee

Tony McPhee

Tony McPhee: guit., voc.

Groundhog Blues

Volume 2

Alexis Korner - Memorial Concert Buxton 1995 volume 2

Die zweite CD beginnt mit dem stimmgewaltigen Chris Farlowe und „I Think It’s Going To Rain Today“. Chris Farlowe verzichtet auf eine Begleitung und bring den Song a capella auf die Bühne. Es folgen zwei Songs die man von Chris Farlowe kennt, diesmal mit Begleitung der Band. Einer davon ist seine Interpretation von „Stormy Monday“, die bei keinem Konzert von Colosseum fehlen durfte. Einer der vielen Mitstreiter von Alexis Korner war Zoot Money. Gleich drei der folgenden Songs sind Songs komponiert von Alexis Korner.
Es geht weiter mit The Detonators, der Norman Beaker Band, James Litherland (Colloseum), Mick Abrahams (Blodwyn Pig), Tony McPhee (Groundhogs), dem Duo Brian Knight und Toni Vines bevor Dave Berry mit dem Klassiker „Route 66“ die zweite CD abschließt.

Chris Farlowe

Chris Farlowe: voc.
James Litherland: guit.
Mick Abrahams: guit.
Norman Beaker: guit.
Dave Bainbridge: keyb.
Colin Hodgkinson: bass
Tim Frank: drums
Pete Brown: perc.
Dick Heckstall-Smith: sax.
Lenni: sax.
John Price: bass

I Think It’s Going To Rain Today
Love Me Baby
Stormy Monday

Zoot Money

Zoot Money: keyb., voc.
Colin Hodgkinson: bass
Ray Warleigh: sax.
Alan Skidmore: sax.
Tim Franks: bass

Wild Women And Desperate Men
Geneva / Good Luck Soul
Captain America
Let The Good Times Roll

The Detonators

She’s Dynamite / Please Try To See It My Way
Morning Glory

Norman Beaker Band

Cry To Me

James Litherland

James Litherland: guit.
Norman Beaker: guit.
John Price: bass
Tim Franks: drums
Lenni: sax.
Dave Bainbridge: keyb.

Another Time Baby

Mick Abrahams

Mick Abrahams: guit., voc.
Pete Brown: perc.

Billy The Kid

Tony McPhee

Tony McPhee: voc., guit.

Death Letter

Brian Knight, Toni Vines

Brian Knight: slide guit., voc.
Toni Vines: guit.

K.C. Moan

Dave Berry

Dave Berry: voc.
Brian Wood: lap steel guit.
Norman Beaker: guit.
Andrew Shelley: guit.
Dave Bainbridge: keyb.
Mike Sanchez: piano
John Price: bass
Tim Franks: drums

Route 66

Volume 3

Alexis Korner - Memorial Concert Buxton 1995 volume 3

Es wird bluesig und wie! Die Blues Shouter mit ihrer Frontfrau Connie Lush, (was für eine Stimme!) starten die CD mit drei Songs. Brian Knight und Toni Vines folgen den Blues Shouter. Der nächste Auftritt der Norman Beaker Band ist für mich der Höhepunkt aller drei CDs.
Mike Sanchez, er sitzt an den Tasten bei den Big Town Playboys, ist der Hauptakteur der nächsten drei Songs. Bei „Down The Road Apiece“ von Don Raye geht die Post ab! Boogie Woogie vom Allerfeinsten! Mike Sanchez meint, das sei der erste Song den er auf dem Klavier zu spielen gelernt hat. Mir stellt sich hier die Frage, wer sind die Rolling Stones?
Dave Berry macht mit „Just A Little Bit” weiter, auch ein Klassiker.
Tony PcPhee hat einen weiteres Solo mit „I Can’t Be Satisfied“ bevor Herbie Goins das Ganze zum Ende bringt.

Blues Shouter

Three Hundred Pounds Of Joy
Big Ten Inch Record
Don’t Play That Song

Brian Knight, Toni Vines

Brian Knight: slide guit., voc.
Toni Vines: guit.

Meet Me In The Bottom
Hard Travellin’

Norman Beaker Band

Norman Beaker: guit., voc.
Tim Franks: drums
Dave Bainbridge: keyb.
Andrew Shelly: guit.
Lenni: sax.
John Price: bass

No Reason To Believe In Me

Mike Sanchez

Mike Sanchez: keyb., voc.
Norman Beaker: guit., voc.
Tim Franks: drums
Andrew Shelly: guit.
John Price: bass

Be Careful
Reconsider Baby
Down The Road A Piece

Dave Berry

Dave Berry: voc.
Brian Wood: lap steel guit.
Norman Beaker: guit.
Andrew Shelley: guit.
Dave Bainbridge: keyb.
Mike Sanchez: piano
John Price: bass
Tim Franks: drums

Just A Little Bit

Tony McPhee

Tony McPhee: voc. guit.

I Can’t Be Satisfied

Herbie Goins

Herbie Goins: voc.
Dick Heckstall-Smith: sax.
Chris Barber: trombone
Umberto Sacci: guit.
Dave Bainbridge: keyb.
Norman Beaker: guit.
John Price: bass
Lenni: sax.
Tim Franks: drums

(I’m Your) Hoochie Coochie Man
Shuffle
Woke Up This Morning

Ich mag dieses Konzert. Viele „meiner“ Musiker waren beteiligt, wie zum Beispiel Tony McPhee, Chris Farlowe und Norman Beaker, deren gemeinsame Auftritte ich nicht nur einmal erleben durfte, Mick Abrahams, Colin Hodgkinson, Zoot Money oder Jack Bruce. Bei dem Konzert  geht es vorwiegend um Blues. Alexis Korner war musikalisch vielfältiger und förderte auch Musiker und Bands wie Jimmy Page mit seinen Led Zeppelin oder Free, mir fällt auch sein Experiment mit CCS ein. Ein paar rockigere Songs wären nicht schlecht gewesen.

Die Songs stammen, bis auf die drei von Zoot Money gespielten, nicht von Alexis Korner. Das macht allerdings nicht, viele der Songs hat er selbst gecovert und der ganz große Songschreiber war er nicht. Zu Meckern gibt es nur, warum drei einzelne CDs??? Aus Gründen eines höheren Gewinns? Mir ist das unverständlich. Die Musiker traten ohne Gage auf und der gesamte Gewinn sollte an das Breechwood Cancer Care Center gehen. Später erschien noch eine CD, diesmal allerdings nicht mit dem vollständigen Konzert und geänderter Songfolge.

(Visited 56 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − vier =