The Action – Action Packed

The Action – Action Packed

Achtung, alle Freunde der Mod’s aufgepasst! The Action sind auf unzähligen Samplern mit der Überschrift „Mod“ zu finden. Es ist eine der vielen Bands, die es nicht zu einem Album geschafft haben. Es gibt von ihnen eine Reihe Singles und die sind alle auf „Action Packed“ vertreten. Was leider fehlt, sind die Aufnahmen der Vorgängerband „The Boys“ und die Demos zu dem geplanten Album „Brain“. Später wurde diese Demos auf dem Album „Rolled Gold“ veröffentlicht. „Action Packed“ gibt es als CD und als Schallplatte.

The Action“ wurden in Kentish Town, London, 1963 als “The Boyfriends” gegründet. Später nannten sie sich “Sandra Barry And The Boys”, dann „The Boys“ und ab 1965 schließlich „The Action“.
The Action – Action PackedDie „Mods“ standen auf  Rhythm ‚n‘ Blues aus den USA und alles was unter „Motown“ lief, wie zum Beispiel die Supremes, die Temptations oder Curtis Mayfield. Damals wurden viele Rhythm ‘n’ Blues oder Soul Songs gecovert. Nur wenige Bands schafften es, sich mit eigenen Kompositionen einen Namen zu machen. The Action gehörten am Anfang nicht dazu. Ihre ersten Songs wurden von George Martin produziert. George Martin war bekannt durch seine Arbeit mit den Beatles und besaß mit „AIR Production Company“ eine eigene Produktionsfirma. „Land Of 1000 Dances“ mit „In My Lonely Room“ als B-Seite war die erste Single. Obwohl George Martin der Produzent war und Parlophone das Label der Beatles war, die Single erreichte nicht die Charts! Auch die folgende Single mit “I’ll Keep Holding On” und “Hey Sha-Lo-Ney” floppte. The Action waren zu ihrer Zeit sehr bekannt und standen auf der gleichen Stufe von The Who oder The Small Faces, zumindest was die Beliebtheit bei den Auftritten anging.
Der Sound wurde durch den Harmoniegesang der Band geprägt, man kennt so etwas von den George Martin Produktionen. Anfangs hört man noch den Einfluss von Motown, später schrieben The Action ihre Songs selber und von da an wurde es, was meine Ohren, anbelangt, nur noch nett. Die Musik von The Action entwickelte sich zum reinen Pop. Die erste Eigenkomposition war „Never Ever“, wie geschrieben, ein netter Song. 1968 war vorerst Schluss mit The Action. Der letzte Song auf “Action Packed” ist auch ihre letzte Single „Shadows and Reflections“.
Riesige bekennende Fans von The Action waren übrigens Phil Collins und Paul Weller.

Action, die Band:

Mike Evans: bass
Roger Powell: drums
Alan King: guit.
Pete Watson: guit.
Reg King: voc.

Die Songs:

Land Of 1000 Dances
In My Lonely Room
Harlem Shuffle
I Love You (Yeah!)
I’ll Keep On Holding On
Hey Sa-Lo-Ney
Just Once In My Life
Wasn’t It You
Baby You’ve Got It
Since I Lost My Baby
Never Ever
Twenty Fourth Hour
The Place
Come On, Come With Me
The Cissy
Something Has Hit Me
Shadows And Reflections

(Visited 32 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 − 1 =