Ten Years After - Ssssh

Ten Years After – Ssssh

Ssssh“ war das Studioalbum Nummer 3 und Mike Vernon war nicht mehr der Produzent! Ten Years After wollten sich an die Ursprünge erinnern. Es war nicht mehr so experimentell und der Jazz verschwand langsam, dafür wurde es bluesiger und rockiger als der Vorgänger „Stonedhenge“. Die Produktion übernahmen Alvin Lee (man merke auf, da steht jemand separat!) und Ten Years After.
Es wurde einzig „Good Morning Little Schoolgirl“ gecovert, alles andere waren Kompositionen von Alvin Lee. Hier ist auch eine Wende zu spüren. Die anderen Bandmitglieder steuerten keine eigenen Songs bei. Nicht das Alvin Lee jetzt alle in den Hintergrund stellte und den Rest zur Begleitband degradierte, aber er setzte doch die Akzente. Die Spielereien mit dem Keyboard oder dem Bass waren verschwunden. „Ssssh“ ist ein solides und gutes Bluesrockalbum, mehr nicht. Es rangiert immer noch ganz oben in meiner eigenen Hitparade.

The Stomp“ oder auch „Good Morning Little Schoolgirl“ gehören eindeutig zum Besten von Ten Years After, es ist aber „nur“ gut gespielter Bluesrock. Balladen wie „If You Should Love Me“ oder „I Don’t …“ wären bei den Vorgängern nicht denkbar gewesen, auf „Ssssh“ passen sie ganz hervorragend. Er zeigt auch etwas aus der Zukunft der Band.
Wer ein gutes Bluesrockalbum aus der Zeit des britischen Bluesbooms sucht, der hat es mit “Ssssh” gefunden.

Die Mitspieler:

Alvin Lee, guit.
Ric Lee, drums
Chick Churchill, org.
Leo Lyons, bass

Die Songs:

Bad scene
Two time mama
Stoned woman
Good morning little schoolgirl
If you should love me
I don’t know that you don’t know my name
The stomp
I woke up this morning

(Visited 144 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 6 =