The Who - The Kids Are Alright, ein Film über ein Stück Rockgeschichte

The Who – The Kids Are Alright, ein Film über ein Stück Rockgeschichte

Am 07.09.78 starb einer der besten Drummer der Rockgeschichte. Gut, aber auch total durchgeknallt. Sein Name war Keith John Moon und er gehörte der besten Rockgruppe aller Zeiten an, … The Who. Nicht ein Jahr später lief ein Film über The Who in den Kinos an. Er trug den Titel: „The Kids Are Alright“. Der Film wurde nachträglich Keith Moon gewidmet.

The Who begleiten mich seit Mitte der 60er Jahre. Meine zweite Langspielplatte (welch schönes Wort) steckte in einem schwarzen Cover und darauf stand: The Who, sonst nichts. Diese geniale Scheibe kaufte ich einem Fan der Beatles ab. Er bekam sie aus Versehen von seinen Eltern zum Geburtstag und konnte mit der Musik nichts anfangen. Wenn mich nicht alles täuscht, dann lag der Preis für mich bei 5 DM.

Der Film “The Kids Are Alright” beschreibt den Werdegang von The Who anhand von Interviews, Ausschnitten diverser Fernsehshows und Auftritten. The Who nehmen die Sache nicht sehr ernst und treiben die Showmaster zur Verzweiflung. Den Film können sich auch Nicht-Fans von The Who ansehen und werden ihren Spaß haben. Was den Film aber für den Fan wichtig macht, das ist der Soundtrack.

Alles bekannte Songs, aufgenommen vorwiegend für Fernsehshows wie dem Beat Club, Ready Steady Go, Shining, CBS, dem Marquee Club, diversen anderen Shows und einem Auftritt extra aufgenommen für den Film. Wenn jemand den Jahreswechsel 2019-2010 auf 3Sat mit “Pop Around The Clock” verfolgt hat, der konnte beinahe das gesamte Konzert „The Who Live At Kilburn 1977“ sehen und hören.

Für mich ist „The Kids Are Alright“, mit dem Soundtrack, dem Film und dem Konzertmitschnitt in Kilburn, der Höhepunkt des Schaffen von The Who. Hier waren noch zum letzten Mal alle vier Gründungsmitglieder gemeinsam zu hören und zu sehen.

The Who:

Pete Townshend: guit.
Roger Daltrey: voc. harp.
John Entwistle: bass
Keith Moon: drums

Track List:

  1. My Generation
  2. I Can’t Explain
  3. Happy Jack
  4. I Can See for Miles
  5. Magic Bus
  6. Long Live Rock
  7. Anyway, Anyhow, Anywhere
  8. Young Man Blues
  9. My Wife
  10. Baba O’Riley [Live at Shepperton Film Studios]
  11. Quick One, While He’s Away
  12. Tommy, Can You Hear Me?
  13. Sparks [Live at Woodstock]
  14. Pinball Wizard [Live at Woodstock]
  15. See Me, Feel Me [Live at Woodstock]
  16. Join Together/Roadrunner/My Generation Blues [Live at Silver Dome, Pon]
  17. Won’t Get Fooled Again [Live at Shepperton Film Studios]
(Visited 38 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − sechzehn =