Free - Free At Last

Free (Band)

Free Band1968 verließen Paul Kossoff und Simon Kirke die Band Black Cat Bones. Sie spielten mit dem damals 16 Jahre alten, von John Mayall kommend, Bassisten Andy Fraser und dem Sänger Paul Rodgers einige Gigs in Londoner Pubs. Paul Kossoff gehörte zur Begleitband von Champion Jack Dupree und lernte hier Alexis Korner kennen. Chris Blackwell, Boss der Island Records, wollte sie unter Vertrag nehmen. Sein Hintergedanke war es einen Nachfolger von Cream zu finden. Als Name für die Band war „Heavy Metal Kids“ im Gespräch, aber es kam anders.

Andy Fraser war ein Bekannter der Tochter von Alexis Korner, Sappho. Bei ihrem ersten Auftritt gab Alexis Korner der Band den Namen Free in Erinnerung an seine Band Free At Last.
Free machte sich schnell einen Namen in der Clubszene. Guy Stevens von Mott The Hoople produzierte ihr erstes Album „Tons Of Sobs“. Trotz guter Kritiken verkaufte sich die Schallplatte nur schlecht. Die zahlreichen Auftritte von Free half ihnen ihre Bekanntheit zu steigern. Der erste große Erfolg war, als sie als Vorgruppe von Blind Faith auftraten.

Das zweite Album, das gleichnamige „Free“, brachte es bis auf Platz 22 der LP-Charts in GB. Es folgte im Juli 1970 die Single „Allright Now“, die es bis auf Platz 2, hinter Mungo Jerry’sIn The Summertime“, in die Charts schaffte. Es folgten ein Auftritt auf der Isle Of Wight und das dritte Album „Fire And Water“. Der finanzielle Durchbruch war damit geschafft!

Free Band1971 begannen die Probleme, „The Stealer“ und „Highway“ verkauften sich nicht mehr so gut. Der Drogenkonsum von Paul Kossoff nahm immer mehr zu. Paul Rodgers wollte eigene Projekte angehen. Es wurde noch die Single „My Brother Jake“ und die LP “Free Live!“veröffentlicht, dann gab es die Band Free nicht mehr. “Free Live!” war eine Zusammenstellung zweier Konzerte aus 1970. Paul Rodgers gründete Peace und Andy Fraser die Band Toby. Der Erfolg blieb bei beiden Projekten gänzlich aus. Paul Kossoff und Simon Kirke hatten, zumindest finanziell, mehr Glück. Mit dem Studiomusiker John „Rabbit“ Bundrick an den Keyboards und Tetsu Yamauchi am Bass veröffentlichten sie das Album: „Kossoff, Kirke, Tetsu & Rabbit“.

Ein Erfolg wie mit den Alben von Free war es allerdings auch nicht. Man schloss sich des Geldes wegen wieder zusammen und nahm 1972 die LP „Free At Last“ auf. Sie wurde ein voller Erfolg! Am 22.07.1972, kurz vor einer Tour in Fernost, verließ Andy Fraser die Band und gründete mit Chris Spedding die Band Sharks.
Paul KossoffPaul Kossoff konnte wegen seines Drogenproblems nicht mehr auftreten und die Band wurde umgestellt. Paul Rodgers übernahm Gesang und Gitarre, Simon Kirke saß am Schlagzeug, Tetsu Yamauchi zupfte den Bass und John „Rabbit“ Bundrick saß an den Tasten, das waren die neuen Free. Nach Ende der Tour konnte Paul Kossoff wieder an den Aufnahmen zu „Heartbreaker“ mitmachen. Sein Anteil war allerdings überschaubar. Studiomusiker übernahmen zum großen Teil die Gitarren. Er beendete kurz danach seine Zeit bei Free um das Album „Back Street Crawler“ aufzunehmen. Die Geschichte der Backstreet Crawler und späteren Crawler, beschrieb ich bereits im Blog.
Ersetzt wurde Paul Kossoff für kurze Zeit durch den Gitarristen Wendell Richardson von Osibisa. Free war auch durch diesen Wechsel nicht mehr zu retten.
Paul Rodgers und Simon Kirke gründeten Bad Company, John „Rabbit“ Bundrick schloss sich erst den Crawler an und anschließend The Who. Tetsu Yamauchi wechselte zu den Faces und Andy Fraser gründete seine eigene Band und hatte kleinere Erfolge in den Charts. Paul Kossoff, übrigens der Sohn des Schauspielers David Kossoff, nahm mit den Back Street Crawler zwei Alben auf. Kurz nach diesen Aufnahmen erhielt Paul Kossoff von seinen Ärzten ein Auftrittsverbot, vorausgegangen war ein Herzanfall aufgrund von Drogen. Am 19.03.1976 starb Paul Kossoff auf einem Flug von Los Angeles nach New York an Herzversagen.

Free

Paul Rodgers: voc, guit.
Paul Kossoff: guit.; † 19.03.1976
Andy Fraser: bass † 16.03.2015
Simon Kirke: drums

Tetsu Yamauchi: bass
John „Rabbit“ Bundrick: keyb.

Free – Tons Of Sobs – 1969

Over the green hills
Worry
Walk in my shadow
Wild Indian woman
Goin’ down slow
I’m a mover
The hunter
Moonshine
Sweet tooth
Over the green hills (Pt. 2)
Free - Tons Of Sobs

Free – Free – 1969

I’ll be creepin’
Songs of yesterday
Lying in the sunshine
Trouble on double time
Mouthful of grass
Woman
Free me
Broad daylight
Mourning sad morning
Free - Free

Free – Fire And Water – 1970

Fire and water
Oh I wept
Remember
Heavy load
Mr. Big
Don’t say you love me
All right now
Free - Fire And Water

Free – Free Live! – aufgenommen 1970, veröffentlicht 1971

All right now
I’m a mover
Be my friend
Fire and water
Ride on pony
Mr.Big
The hunter
Get where I belong
Free Live!

Free – Highway – 1970

The highway song
The stealer
On my way
Be my friend
Sunny day
Ride on a pony
Love you so
Bodie
Soon I will be gone
Free - Highway

Free – Free At Last – 1972

Catch a train
Soldier boy
Magic ship
Sail on
Travellin’ man
Little bit of love
Guardian of the universe
Child
Goodbye
Free - Free At Last

Free – Heartbreaker – 1972

Wishing well
Come together in the morning
Travellin’ in style
Heartbreaker
Muddy water
Common mortal man
Easy on my soul
Seven angels
Free - Heartbreaker

Kossoff Kirke Tetsu Rabbit

Blue Grass
Sammy’s Allright
Anna
Just For The Box
Hold On
Fools Live
Yellow House
Dying Fire
I’m On The Run
Colours
Kossoff Kirke Tetsu Rabbit

(Visited 34 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 5 =