Bad Company – Bad Co.

Bad Company (Band) – Der Nachfolger von Free

Bad Company - PlakatDie Bad Company wurde nach der Auflösung von Free im Jahr 1973 gegründet. Die Gründer, von Free kommend, waren Paul Rodgers und Simon Kirke. Ihnen schloss sich der Mott The Hoople Gitarrist Mick Ralphs und der King Crimson Bassist Boz Burell an. Ihr Manager wurde Peter Grant, der in dieser Zeit Led Zeppelin betreute. Diese Beziehung zu Led Zeppelin war der Garant für die späteren finanziellen Erfolge von Bad Company.
Am 09.03.1974 fand ein erstes Konzert der Band statt. Ihre erste Single „Cant’t Get Enough“ wurde auf Anhieb ein Verkaufserfolg. Ursprünglich hatte Mick Ralphs den Song für Mott The Hoople komponiert, letztlich aber wurde er von der Bad Company aufgenommen.

Bad Company KonzertDas erste Album „Bad Co.“ kam in den USA und in GB aus Anhieb auf den ersten bzw. dritten Platz der Charts. In Deutschland blieb der große Erfolg unverständlicherweise aus. Die folgenden Alben „Straight Shooter“ und „Run With The Pack“ fügten sich nahtlos an den Erfolg des ersten Albums an. Das Rezept war einfacher und ehrlicher Rock. Der Vertrieb der Platten erfolgte durch das Label von Led ZeppelinSwan Song“. Die Bad Company sicherte Led Zeppelin dadurch ein regelmäßiges und sehr gutes Einkommen. Nach der LP „Burnin‘ Sky“ machte die Band erst einmal zwei Jahre Urlaub vom Studio.

Boz Burell, der Workaholic der Bad Company, ging mit Hinkley’s House auf Tour und nahm Schallplatten mit Pete Townshend und Ronnie Lane auf. 1979 folgte das erfolgreiche „Desolation Angles“ und 1982 „Rough Diamonds“. 1983 beschloss man rechtzeitig die Auflösung der Band.

Ohne Paul Rodgers wurde Bad Company 1986 wiederbelebt. Brian Howe (Ex Ted Nugent) ersetzte Paul Rodgers nicht schlecht, aber ihm fehlte das Charisma von Paul Rodgers. Nach drei Alben verließ Boz Burell die Bad Company und machte sie damit zum Trio. In den folgenden Jahren erschienen weitere Alben unter dem Namen Bad Company. Bis auf Simon Kirke und Mick Ralphs wechselten die Musiker, siehe die Mitspieler der einzelnen Alben weiter unten. Die Alben ohne Paul Rodgers wanderten zwar alle in meine Sammlung, aber keines davon gefiel mir.

In der 2002 erschienenen Live CD „In Concert – Merchants Of Cool“ sind die alten Zeiten zurückgekehrt. In einem Konzert mit Paul Rodgers und Simon Kirke, verstärkt durch David Calwell an der Gitarre und Jaz Lochrie am Bass, spielte man die Hits von der Bad Company noch einmal. Der Free Klassiker “All Right Now” wurde dabei auch nicht vergessen. Ein ganz brauchbares Livealbum aus dem Jahr 2010 wurde von mir noch vorgestellt, “Live At Wembley“.

Bad Company Bad Company
Bad Company Alt Bad Company Alt

Die Mitspieler bis Rough Diamonds:

Paul Rodgers: voc.
Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Raymond Boz Burell: bass

Bad Company – Bad Co. – 1974

Can’t get enough
Rock steady
Ready for love
Don’t let me down
Bad company
The way I choose
Movin’ on, Seagull
Bad Company – Bad Co.

Bad Company – Straight Shooter – 1975

Good lovin’ gone bad
Feel like makin’ love
Weep no more
Shooting star
Deal with the preacher
Wild fire woman
Anna
Call on me
Bad Company - Straight Shooter

Bad Company – Run With The Pack – 1976

Live for the music
Simple man
Honey child
Love me somebody
Run with the pack
Silver, blue & gold
Young blood
Do right by your woman
Sweet Lil’ sister
Fade away
Bad Company - Run With The Pack

Bad Company – Burnin’ Sky – 1977

Burnin’ sky
Morning sun
Leaving you
Like water
Knapsack
Everything I need
Heartbeat
Peace of mind
Passing time
Too bad
Man need women
Master of ceremony
Bad Company - Burnin' Sky

Bad Company – Desolation Angel – 1979

Rock ‘n’ Roll fantasy
Crazy circles
Gone, gone, gone
Evil wind
Early in the morning
Lonely for your love
Oh, Atlanta
Take the time
Rhythm machine
She brings me love
Bad Company - Desolation Angel

Bad Company – Rough Diamonds – 1982

Electricland
Untie the knot
Nuthin’ on the TV
Painted face
Kickdown
Ballad of the band
Cross country boy
Old Mexico
Downhill ryder
Racetrack
Bad Company - Rough Diamonds

Bad Company – Fame And Fortune – 1986 (ohne Paul Rodgers)

Mitspieler:

Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Raymond Boz Burell: bass
Brian Howe: voc
Steve Price: bass
Greg Dechert: keyb.

Burning Up
This Love
Fame And Fortune
That Girl
Tell It Like It Is
Long Walk
Hold On My Heart
Velerie
When We Made Love
If I’m Sleeping
Bad Company - Fame And Fortune

Bad Company – Dangerous Age – 1988

Mitspieler:

Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Brian Howe: voc.
Steve Price: bass
Terry Thomas: guit.

One Night
Shake It Up
No Smoke Without A Fire
Bad Man
Dangerous Age
Dirty Boy
Rock Of America
Something About You
The Way That It Goes
Love Attack
Bad Company - Dangerous Age

Bad Company – Holy Water – 1990

Mitspieler:

Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Brian Howe: voc.
Felix Krish: bass
Terry Thomas: guit.

Holy Water
Walk Through Fire
Stranger Stranger
If You Needed Somebody
Fearless
Lay Your Love On Me
Boys Cry Tough
With You In A Heartbeat
I Don’t Care
Never Too Late
Dead Of The Night
I Can’t Live Without You
100 Miles
Bad Company - Holy Water

Bad Company – Here Comes Trouble – 1993

Mitspieler:

Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Brian Howe: voc.
Felix Krish: bass
Terry Thomas: guit., keyb.
Dave “Bucket” Colwell: guit.
Richard Cottle: keyb.

How About That
Stranger Than Fiction
Here Comes Trouble
This Could Be The One
Both Feet In The Water
Take This Town
What About You
Little Angel
Hold On To My Heart
Brokenhearted
My Only One
Bad Company - Here Comes Trouble

Bad Company – What You Hear Is What You Get – 1993

Mitspieler:

Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Brian Howe: voc.
Dave “Bucket” Colwell: guit.
Rick Wills: bass

How About That
Holy Water
Rock’N’Roll Fantasy
If You Needed Somebody
Here Comes Trouble
Ready For Love
Shooting Star
No Smoke Without A Fire
Feel Like Makin’ Love
Take This Town
Movin’ On
Good Lovin’ Gone Bad
Fist Full Of Blisters
Can’t Get Enough
Bad Company
Bad Company - What You Hear Is What You Get

Bad Company – Company Of Strangers – 1995

Mitspieler:

Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Dave “Bucket” Colwell: guit.
Rick Wills: bass
Robert Hart: voc.

Company Of Strangers
Clearwater Highway
Judas My Brother
Little Martha
Gimme Gimme
Where I Belong
Down, Down, Down
Abandoned And Alone
Down And Dirty
Pretty Woman
You’re The Only Reason
Dance With The Devil
Loving You Out Loud

Bad Company - Company Of Strangers

Bad Company – Stories Told & Untold – 1996

Mitspieler:

Mick Ralphs: guit.
Simon Kirke: drums
Robert Hart: voc.
Rick Wills: bass
Dave “Bucket” Colwell: guit.Fats Kaplin: accordion
Josh Leo: acoustic guitar
Vince Gill: guit.
Alison Krauss: fiddle
Dean Howard: guit.
Richie Sambora: guit.
Barry Beckett: organ
Max Carl: organ
John Hobbs: organ, synthesizer, piano
Greg Morrow: perc.
Jim Capaldi: perc.
Matt Rollings: piano
Bill Cuomo, Carl Marsh und Jeff Bova: synthesizer
Chris Dunn, Doug Moffet, Vinnie Ciesielski und William Fanning: horn

One On One
Oh, Atlanta
You’re Never Alone
I Still Believe In You
Ready For Love
Waiting On Love
Can’t Get Enough
Is That All There Is To Love
Love So Strong
Silver, Blue & Gold
Downpour In Cairo
Shooting Star
Simple Man
Weep No More
Bad Company - Stories Told & Untold

Bad Company – Merchants Of Cool – 2002

Burnin’ sky
Can’t get enough
Good lovin’ gone bad
Feel like makin’ love
Rock steady
Movin’ on
Seagull
Ready for love
Deal with the preacher
Rock and roll fantasy
All right now
Wishing well
Bad company
Silver, blue and gold
Run with the pack
Shooting star
Bad Company - Merchants Of Cool

(Visited 32 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × zwei =