Solomon Burke – Don’t Give Up On Me

Gleich zu Anfang: Vorsicht!
Ein Aufkleber auf dem Case täuscht vor, dass Musiker wie Van Morrison, Elvis Costello, Bob Dylan und andere mitmachen. Dem ist nicht so! Dennoch ist die Scheibe nicht schlecht.
Das Rezept:
Man nehme drei Studio-Profis, einen alten Soul-Meister, miete für vier Tage ein Studio und suche sich elf Songs von bekannten Songschreibern aus. So machte das Atlantic Records.
Solomon Burke hat nichts an Stimme verloren und die Songs sind von ihm hervorragend gecovert.
Bei “Fast Train” von Morrison überlege ich immer noch welche Version mir besser gefällt. Der schönste Song des Albums ist “Stepchild” von Bob Dylan.
Wer die Mischung aus Blues-Soul-Jazz mag, der sollte sie sich zumindest einmal anhören.
Nichts Neues und auch nicht gerade überwältigend, aber gut.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =